Anzeige
Berge&Meer Direkt buchen ist günstiger
Home
 
Reiseangebote-Übersicht
Urlaub in Frankreich
Urlaub in Italien
Urlaub in Spanien
Fernreisen nach Kuba, Thailand, Vietnam, Brasilien, Domink. Republik
Wellness-Urlaub
 

der Inhalt von sellpage.de

 
Aktienkurse, Indizes, Börsen weltweit Verbraucherrecht und Infos
online Shop Shop mit Geschenke-Ideen
Die Ursachen von Übergewicht Ernährung und Übergewicht
Reiseempfehlungen

Reiseangebote Übersicht
- All-inklusive-Cluburlaub
- Urlaub in Frankreich
- Urlaub in Italien
- Städtereisen
- Ferienunterkunft weltweit

Formel 1 Tickets für die Rennsaison 2002 Formel 1 -Tickets
Diese Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen (oder "Strg & D")

Reisenachrichten aus dem Jahre 2007

29.12.07 Ab 2008 ist in vielen Städten die Schadstoffplakette für PKWs pflicht
Viele Städte in Deutschland richten ab 2008 sogenannte Umweltschutzzonen ein, in diese Schutzzonen dürfen nur PKWs und LKWs fahren, die mit einer grünen, gelben oder roten Feinstaubplakette gekennzeichnet sind. Weitere Infos zur Feinstaubplakette und Änderungen im Straßenverkehr 2008 mehr...
22.12.07 Ein Europa ohne Grenzkontrollen nun in 24 Staaten
Mit dem Beitritt von acht osteuropäischen Staaten und Malta zum sogenannten Schengener Abkommen, sind nun die Grenzkontrollen innerhalb von 24 Staaten in Europa i.A. aufgehoben. Auf den Flughäfen der neuen Beitrittsländer (Eastland, Lettland, Litauen, Malta, Polen, Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn) tritt diese Regelung erst am 30.März 2008 in Kraft.
Das Schengener Abkommen gilt nun in 22 EU-Staaten, in Island und in Norwegen, die Schweiz beabsichtigt im Jahr 2008 ebenfalls diesem Abkommen beizutreten.
Großbritannien, Irland, Rumänien, Bulgarien und Zypern sind nun die einzigsten EU-Länder, die nicht Mitglied des Schengener Abkommens sind.
(Westdeutsche Zeitung, Tagesthema "Ein bisschen wie Silvester", S.4, 22.12.2007)
08.12.07 Loneley Planet kürt die zehn gastfreundlichsten Reiseländer
Nach einer Umfrage des großen australischen Reisebuchverlages "Loneley Planet" ist Ireland das freundlichste Reisland der Welt. Besonders wegen der großen Gastfreundschaft und dem "humorvollen irischen Charakter" führt Ireland diese Rangliste an. Nachfolgend die zehn freundlichsten Reiseländer laut dieser Umfrage: 1. Ireland | 2. USA | 3. Malawi (Südostafrika) | 4.Schottland | 5. Türkei | 6. Samoa (Südsee) | 7. Thailand | 8. Fidschi-Inseln (Südsee) | 9. Indonesien | 10. Vietnam (www.rp-online.de Rheinische Post-online -> Aktuelles -> Reisen -> "Irland auf dem ersten Platz: Die zehn freundlichsten Reiseländer", 01.10.2007).
29.11.07 Die Durchschnittkosten für eine Woche Skiurlaub in den Alpen
Nach einer Studie des ADAC weichen die Durchschnittskosten für eine Woche Skiurlaub in den Alpenländer stark voneinander ab. Laut dieser Studie waren die durchschnittlich ermittelten Kosten für einen einwöchiger Skiurlaub, in Deutschland am günstigsten und in Frankreich am teuersten.
Durchschnittskosten pro Person für eine Woche Skiurlaub im 3-Sterne-Hotel, bei Doppelzimmerbelegung, inkl. 6-Tages-Skipass:
1.) Deutschland: EUR 7622.) Österreich: EUR 1015
3.) Italien: EUR 11584.) Schweiz: EUR 1286
5.) Frankreich: EUR 1589 

(www.bild.t-online.de Tipps und Trends -> Reisen. -> "Ein Preisvergleich lohnt sich: So teuer wird Ihr Winterurlaub in den Alpen", 29.11.2007).
09.11.07 Die Lufthansa erhöht den Kerosinzuschlag auf den Langstrecken
Zum dritten Mal in diesem Jahr erhöht die Lufthansa den Treibstoffzuschlag. So steigt dieser Zuschlag zum 14.11.2007 auf den Langstrecken um 10 Euro auf nun 77 Euro pro Person und Strecke. Der Kerosinzuschlag auf den Kurz- und Mittelstrecke wird vorerst nicht erhöht und bleibt bei 14 Euro pro Person und Strecke. (Yahoo! Nachrichten , -> Wirtschaft -> "Lufthansa hebt Kerosinzuschlag erneut an", 08.11.2007)
05.11.07 Die zehn günstigsten Skigebiete in den Alpen
Die Preisunterschiede für einen Skipass in den Alpen sind extrem hoch, dies ist vor allem von der Exklusivität des Skigebietes, den verfügbaren Pistenkilometern und Anzahl der Pisten abhängig. In dem schweizer Skigebiet Zermatt ist der 6-Tages-Skipass mit 346 Euro am teuersten, den günstigsten 6-Tages-Skipass bietet Oberammergau in Bayern an, dort kostet 1 Woche Skifahren 106 Euro.
Nachfolgend eine Übersicht der günstigsten Skipässe für Skigebiete in den Alpen.
Skipass / Skigebiet
6-Tages-Pass
verfügb. Pisten-km
Internet
Oberammergau
106 EUR
10 km
www.oberammergau.de
"Alpen-Plus" (Brauneck, Wallberg, Taubenstein, Stümpfling, Sudelfeld, Spitzingsee und Zahmer Kaiser
117 EUR
120 km
www.alpenplus.de
Balderschwang im Allgäu
126 EUR
30 km
www.balderschwang.de
"Vitales Land" (Allgäu / Tirol): Breitenberg, Buchenberg, Nesselwang-Alpspitze, Pfronten, Sorgschrofen-Jungholz und Tegelberg
131 EUR
65 km
www.vitalesland.com
Großes Walsertal (Voralberg): Faschina, Raggal und Sonntag-Stein
160 EUR
32 km
www.walsertal.at
Oberstdorf: Fellhorn/Kanzelwand, Ifen/Heuberg, Nebelhorn, Söllereck/Höllwies und Walmendinger Horn
164 EUR
85 km
www.oberstdorf.de
Schneewinkel (Tirol): Reit im Winkl/Steinplatte, Fieberbrunn, St. Johann, Weißach-Hochkogel, Eichenhof, Kirchdorf und Waidring Steinplatte
166 EUR
170 km
www.schneewinkel-tirol.at
Garmisch-Partenkirchen: Hausberg, Alpspitze, Kreuzeck, Eckbauer, das Zugspitzplatt, Mittenwald, Gschwandtkopf und die Tiroler Zugspitzarena
169,50 EUR
200 km
www.garmisch-partenkirchen.de
Obertauern (Salzburger Land)
172,50 EUR
96 km
www.obertauern.com
Wilder Kaiser, Brixental und Kelchsau
173 EUR
250 km
www.skiwelt.at
(www.focus.de Focu-online -> Reisen -> Winter-Special -> "Winter 2007/08 - Die günstigsten Skigebiete der Alpen", 05.11.2007).
30.10.07

Die EU hat die zehn schönsten ländliche Reiseziele ausgezeichnet
Eine EU-Kommission hat zehn weniger bekannte europäische Reiseziele mit dem sogenannten EDA (European Destinations of Excellence) ausgezeichnet. Mit diesem Preis wurden nur Reiseziele gekürt, deren touristischer Erfolg "mit sozialer, kultureller und ökologischer Nachhaltigkeit einhergeht". Die Gewinner in der Übersicht: 1. Pielachtal (Oberösterreich) | 2. Durbuy (Ardennen / Belgien) | 3. Sveti Martin na Muri (Kroatien) | 4. Troodos (Zypern) | 5. Florina (Griechenland) | 6. Örség (Ungarn) | 7. Clonakilty (Irland) | 8. Specchia (Italien) | 9. Kuldiga (Lettland) | 10. Nadur (Malta). (www.spiegel-online.de, -> Nachrichten -> reisen -> aktuell -> "Wettbewerb: EU kürt schönste Reiseziele auf dem Land", 30.10.2007)

04.10.07 Ab dem 01.November werden Fingerabdrücke im Reisepass gespeichert
Die gespeicherten Daten auf dem Mikrochip, der seit 2005 in einem deutschen Reisepass integriert ist, werden ab dem 01.11.2007, mit den elektronisch erfassten Daten der Fingerabdrücken erweitert. Dafür müssen bei der Antragsstellung eines Reisepasses beide Zeigefinger eingescannt werden, diese Daten werden dann, neben den persönlichen und biometrischen (Iriserkennung) Daten, auf dem Mikrochip gespeichert.
Die Gebühren zur Erstellung eines Reispasses mit gespeicherten Fingerabdrücken steigen dadurch nicht, so kostet der 10 Jahre gültige Reispass auch weiterhin 59 Euro, der 6 Jahre gültige Pass für Personen unter 24 Jahren kostet 37,50 Euro und die Express-Version, d.h. für eine Ausstellung innerhalb von 3 Tagen, kostet 91 Euro bzw. 69,50 Euro. (www.rp-online.de Rheinische Post-online -> Aus der Region -> Lokales für: Geldern, Kevelaer... -> "Geldern: Amt will Fingerkuppen", 01.10.2007).
26.09.07

Viele Fluggesellschaften erhöhen den Kerosinzuschlag
Viele Linienfluggesellschaft erhöhen zum 01.10.2007 erneut den Kerosinzuschlag, die letzte Erhöung war erst im Juni dieses Jahres (siehe News vom 20.07.2007). So steigt der Treibstoffzuschlag bei der Lufthansa für Langstreckenflüge von 62 auf 67 Euro pro Person und Strecke, auf den Kurz- und Mittelstrecken steigt dieser Zuschlag um 2 Euro auf nun 14 Euro. Bei Swiss, eine Lufthansa-Tochter, steigt der Kerosinzuschlag auf den Langstrecken um rund 7,30 Euro auf 81,20 Euro und auf den europäischen Flugstrecken erhöht sich dieser Zuschlag um 1,20 Euro auf nun 20,60 Euro pro Person und Strecke.
Bei Air France / KLM, der größten europäischen Fluggesellschaft, steigt der Treibstoffzuschlag folgendermaßen, auf den Langstrecken um 5 Euro auf 70 Euro und auf den Kurz- und Mittelstrecken um 1 Euro auf 25 Euro pro Person und Strecke. (www.spiegel-online.de, -> Nachrichten -> reisen -> aktuell -> "Rekordölpreise: Lufthansa kassiert höhere Kerosinzuschlägem", 25.09.2007)

25.09.07 Die Deutsche Bahn erhöht erneut die Preise
Nach der kräftigen Preiserhöhung zu Jahresbeginn, um durchschnittlich 5,6 Prozent auf den Fernstrecken und 3,9 Prozent im Nahverkehr, steigen die Preise für eine Bahnfahrt mit der DB AG, zum 9.12.2007, erneut um durchschnittlich 2,9 Prozent. Die Rabattkarten der Deutschen Bahn werden sogar um bis zu 3,8 Prozent teuerer. So veteuert sich die "Bahncard 50" um 8 Euro auf dann 220 Euro, der Preis für eine "Bahncard 25" wird um 2 Euro auf 55 Euro erhöht, der Preis für das "Schöne-Wochenend-Ticket" wird ebenfalls um 2 Euro teuerer und kostet dann ab dem 9.Dezember 35 Euro. Außerdem steigt der Preis für eine Online-Sitzplatzreservierung von 1,50 auf 2 Euro, eine Sitzplatzreservierung am Bahnschalter oder telefonisch kostet weiterhin 4 Euro pro Person und Strecke. (www.fr-online.de Web-Site der Frankfurter Rundschau -> In- und Ausland -> Wirtschaft -> aktuell -> "Bahn verärgert Kunden", 25.09.2007).
21.09.07

Große Unterschiede für die Kosten von Parkgebühren an den Flughäfen
Die Preise für die Parkgebühren für 1 Tag bis 4 Wochen parken am Flughafen, schwanken nicht nur stark zwischen den einzelnen Flughäfen, viele Flughäfen bieten auch verschiedene Tarife mit großen Preisunterschiede an, die im Wesentlichen von der Lage des Parkhauses zum Abflug- / Ankunftsterminal des Flughafens abhängig sind. So kann 2 Wochen parken am Münchner Flughafen zwischen 64 bis 157,50 Euro kosten. Die nachfolgende Tabelle enthält die Kosten für das Parken an ausgesuchten Flughäfen (Quelle: ADAC Infogramm "Parken am Flughafen", Stand September 2007)

 
Parkdauer
Flughafen
1 Tag
1 Woche
2 Wochen
Berlin-Tegel
22 -140 EUR
75 -109 EUR
124 EUR
Düsseldorf
5,50-26 EUR
24,50-60 EUR
38,50-75 EUR
Frankfurt / Main
23,50 EUR
117,50 EUR
117,50 EUR
Hahn im Hunsrück
7-25 EUR
25-40 EUR
60-65 EUR
Hannover
16 EUR
39 -64 EUR
46-85 EUR
Köln / Bonn
12-15 EUR
28-45 EUR
44-70 EUR
München
12-19,50 EUR
50-136,50 EUR
64-157,50 EUR
Stuttgart
10-27 EUR
46-51 EUR
92-102 EUR
15.09.07 Der Urlaub in der Türkei soll nächstes Jahr billiger werden
Die türkische Regierung will den Mehrwertsteuersatz für touristische Leistungen von derzeit 18 Prozent auf 8 Prozent senken. Durch diese Steuersenkung würde ein Urlaub in der Türkei günstiger werden.(Westdeutsche Zeitung, Reise-Magazin, "Für Touristen in der Türkei wird es billiger", S.10, 15.09.2007)
03.09.07

Viele Fluggesellschaften bieten im Herbst günstige Flüge an
Weil im Herbst die Flugzeuge erfahrungsgemäß wenig ausgelastet sind, bieten viele Fluggesellschaften von September bis November, auf manchen Flugstrecken, besonders günstige Flüge an. Nachfolgend einige Beispiele:

  • Air France: Günstige Fernflüge bei Buchung bis zum 12.September, z.B. nach Hong Kong
  • Austrian Airlines: Preiswerte innereuropäische Flüge z.B. nach Amsterdam, Barcelona, Venedig, Wien und andere Ziele ab EUR 99,- (online buchen unter www.aua.com)
  • British Airways: Fernflüge um 20 Prozent reduziert, bei Buchung bis zum 9. September, z.B. nach New York (via London) ab EUR 399,- (online buchen unter www.britishairways.com)
  • KLM: Preisreduzierte Fernflüge (via Amsterdam) bei Buchung bis zum 12.September z.B. nach Singapur ab EUR 637,- oder nach Dubai ab EUR 427,- (online buchen unter www.klm.com)
  • Lufthansa: Preisreduzierte Flüge in die USA, bei Buchung bis zum 29.September, z.B. nach Los Angeles ab EUR 579,- (online buchen unter www.lufthansa.com)

nach oben

31.08.07 Auch Weihwasser ist im Handgepäck verboten
Wegen den neuen Bestimmungen für das Handgepäck im Flugverkehr (siehe Bestimmungen für das Handgepäck), wurde vom französischen Zoll die Behälter mit Weihwasser einer Pilgerreisegruppe aus Lourde beschlagnahmt. (www.focus.de, -> Reisen -> Fliegen -> "Pilgerflüge: Weihwasser an Bord verboten", 28.08.2007). Im Handgepäck ist auch die Menge an gesegnetem Wasser auf insgesamt 1 Liter, in Behältern mit einem maximalen Volumen von 100 Milliliter, beschränkt.
20.07.07

Der Kerosinzuschlag wird wieder erhöht
Die großen europäischen Linienfluggesellschaften Air France / KLM, British Airways und Lufthansa / Austrian Airlines haben die Treibstoffzuschläge wieder erhöht. Bei Air France / KLM steigt dieser Zuschlag auf den Kurz- und Mittelstrecken um 1 Euro und auf den Langstrecken um 5 Euro auf nun 58 Euro pro Flugstrecke. British Airway erhebt nun einen Kerosinzuschlag von 56 Euro bei Flügen bis 9 Stunden bzw. 63 Euro pro Flugstrecke für Flüge über 9 Stunden. Die Lufthansa erhöht diesen Zuschlag auf den Langstrecken um 10 Euro auf nun 62 Euro pro Person und Flugstrecke. (www.focus.de, -> Reisen -> Fliegen -> "Luftfahrt: Lufthansa erhöht Treibstoffzuschlag", 18.07.2007).
Die Fluggesellschaften reagieren damit auf die steigende Ölpreise auf dem Rohstoffmarkt. So kostete ein Barrel (159 Liter) Rohöl, Anfang Juli 2007, 71 Dollar, im Oktober 2006 lag dieser Preis noch bei 57 US-Dollar.

02.07.07 Warnstreiks führen zu Beeinträchtigungen im Bahnreiseverkehr
Mit dem heutigen Beginn der Warnstreiks bei der Deutschen Bahn AG, durch die Gewerkschaften transnet und GDL (Gewerkschaft der Lokomotivführer), kommt es zu Beeinträchtigung im Nah- und Fernverkehr der DB AG. Weil die Gewerkschaften auch für die kommenden Tagen Arbeitsniederlegungen angekündigt haben, ist damit zu rechen, dass der Zugverkehr auch in den folgenden Tagen teilweise lahmgelegt wird. Unter der Service-Telefonnummer (08000-996633), können sich Bahnreisende über aktuelle Beeinträchtigungen im Bahnverkehr kostenlos informieren. (www.spiegel-online.de, -> Nachrichten -> reisen -> aktuell -> "Arbeitskampf: Streikende Eisenbahner legen Zugverkehr lahm", 02.07.2007).
Weitere Infos zu den Bahnstreiks unter www.bahn.de/blitz/view/streik.shtml
19.06.07

Die Kaufkraft des Euros ist in vielen Urlaubsländern geringer als in Deutschland
In den meisten europäischen Reiseländern bekommt man für den Euro weniger Waren und Dienstleistungen als in Deutschland. Vor allem in Skandinavien, England und in der Schweiz sind die Lebenshaltungskosten spürbar höher als in Deutschland. Nach einer Berechnung des Fernsehmagazin "markt" vom WDR, ist die Kaufkraft des Euros in Dänemark mit einem Index von 0,79 am geringsten, d.h. für was man durchschnittlich in Deutschland 79 Euro bezahlen muss, kostet in Dänemark 100 Euro.
Neben Portugal (Index 1,09), haben nur noch die osteuropäischen Reiseländer, z.B. Polen (1,41), Ungarn (1,31) und Tschechien (1,25), einen höheren Kaufkraft-Index als in Deutschland. (WDR-Fernsehmagazin "markt", Sendung vom 18.06.2007 im Internet unter www.wdr-markt.de. "Kaufkraft: Was ist der Euro im Ausland wert?")
Weitere Informationen über die Kaufkraft des Euros im Ausland unter "Die Kaufkraft-Statistik in ausgesuchten Urlaubsländern"

03.06.07 Die Badegewässer in der EU haben überwiegend eine gute Wasserqualität
Im neusten Badegewässer-Report der EU Kommission, über die Qualität der Badegewässer in den EU-Ländern im Jahre 2006, werden 89 Prozent der Binnengewässern und sogar 96 Prozent der Badestrände am Meer, mit einer guten bis sehr guten Wasserqualität bewertet.
Die meisten schmutzigen Badestrände liegen nach dem EU-Bericht an den Binnengewässern der EU-Ländern. Dabei wurden überdurchschnittlich viele Badestrände an Flüssen und Seen in Italien mit 38 Prozent, Polen (34%) und Polen (33%) beanstandet. Die Wasserqualität an 74 Badestrände, entspricht ca. 2 Prozent der deutschen Badestrände an Binnengewässern, wurde in dem EU-Bericht als zu schmutzig beurteilt. (www.bild.t-online.de, -> Tipps + Trends -> Reise -> "Aktuelle EU-Liste zur Wasserqualität erschienen: Jedes zehnte Binnengewässer ist zu dreckig", 02.06.2007)
Die Wasserqualität der Badestrände am Meer können regional und kurz- bis langfristig durch Quallen- und Algenverbreitung beeinträchtigt werden, weitere Infos zur Badegewässerqualität unter "Die Qualität und Wassertemperaturen der Badegewässer an den europäischen Badestränden"
16.05.07

Viele Fluggesellschaften kassieren bei den Serviceleistungen kräftig ab
Für Standardleistungen die früher im Preis eines Flugtickets enthalten waren, müssen Flugpassagiere immer öfter extra bezahlen. Vor allem die sogenannten Billigfluggesellschaften kassieren bei den Serviceleistungen kräftig ab. Eine Übersicht über die Kosten von Serviceleistungen finden Sie unter "Die Kosten für Serviceleistungen ausgesuchter Fluggesellschaften"

18.04.07 Mängel bei der Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn
Nach einem Test von Stiftung Warentest wurde die Beratungsqualität der Deutschen Bahn AG nur mit ausreichend bewertet. Die Tester bemängelten vor allem, dass oftmals nicht die preiswerteste Bahnverbindung mit nahezu gleicher Fahrzeit angeboten wurde. Aus diesem Grund gab Stiftung Warentest die Empfehlung an Bahnreisende, sich selbst vorab über Tarife und Zugverbindungen der Deutschen Bahn, z.B. im Internet, an Fahrkartenautomaten oder in der Broschüre "Die Mobilitätsangebote der Bahn" zu informieren, um dann im Beratungsgespräch beharrlich nachzufragen, ob es eventuell keine Alternativen zu der angebotenen Bahnverbindung gibt.
(www.stiftung-warentest.de, -> Freizeit + Reise -> Tests -> "Bahnpreise: So können Sie sparen", 05.04.2007)
28.03.07

Wegen den neuen Bestimmungen für das Handgepäck werden wöchentlich Waren für 2 Millionen Euro beshlagnahmt
Seit Einführung der neuen Bestimmungen für das Handgepäck, werden auf deutschen Flughäfen wöchentlich Waren im Wert von 2 Millionen Euro beschlagnahmt und weggeschmissen. Allein auf dem Flughafen Frankfurt fallen wöchentlich, durch die neue Handgepäck-Verordnung, ein Müllmenge von 21 Tonnen an, darunter vor allem Parfüms und Spiritosen.(www.spiegel-online.de, -> reisen -> aktuell -> "Flughafenkontrollen: Millionen Euro landen auf dem Sondermüll", 27.03.2007)

14.02.07 British Airways ändert die Gepäckfreimenge
Seit dem 13.Februar 2007 befördert die Fluggesellschaft British Airways nur noch ein Gepäckstück pro Passagier kostenlos, es gelten allerdings noch Übergangsregelungen z.B. für Flüge nach Nordamerika, Brasilien, Karibik, Mexiko und Nigeria. Ansonsten muss nun der Fluggast für jedes weitere Gepäckstück extra zahlen. Folgende Zuschläge werden von British Airways für das zweite Gepäckstück in Euro (gerundet) pro Flugstrecke (Einfacher Flug / One Way) verlangt: Flug innerhalb Großbritanniens EUR 60,-, für einen Mittelstreckenflug (innerhalb Europas und Nordafrika) EUR 90,- und für einen Langstreckenflug (Amerika, Asien etc) EUR 180,-.
Zudem wurde das erlaubt Obergewicht für ein Gepäckstück um 9 KG reduziert, bis zum 30.September darf das Maximalgewicht eines Gepäckstückes nur noch 23 Kilogramm betragen.
Flugexperten prognostizieren, dass im Zuge der Diskussion um den CO2 Emissionshandel, die Fluggesellschaften zukünftig mehr bezahlen müssen, falls der CO2 Ausstoß ihrer Flugzeugflotte zu groß ist. Aus diesem Grund versuchen die Airlines, durch Gewichtseinsparung, den Kerosinverbrauch pro Flugstrecke zu reduzieren. Somit ist damit zurechnen, dass bald auch andere Fluggesellschaften, die Richtlinien für das Freigepäck ändern.
(www.spiegel-online.de, -> reisen -> aktuell -> "British Airways: Der zweite Koffer kostet künftig extra", 12.02.2007)
weitere Informationen unter Linkliste Gepäckbeförderungs-Richtlinien der Fluggesellschaften
06.02.07

Gurtpflicht bei der Lufthansa während des gesamten Fluges
Als eine der ersten Fluggesellschaften weltweit hat die Lufthansa, still und heimlich schon im Dezember 2006, eine Anschnallpflicht während des gesamten Fluges eingeführt. Der Gurt darf nur noch für kurzes Aufstehen oder für einen kurzen Toilettengang geöffnet werden. (yahoo! Nachrichten, "Gurtpflicht auf Lufthansa-Flügen", 29.01.2007)

10.01.07

Änderungen im europäischen Reiseverkehr
2007 treten einige Änderungen im europäischen Reiseverkehr in Kraft. Nachfolgend einige wichtige Änderungen in Europa:

  • In Slowenien ist der Euro seit dem 01.01.2007 offizielles Zahlungsmittel. Vorteil, die umständliche Umrechnung in slowenischen Tolar entfällt. Nachteil, der Urlaub in Slowenien wird teurer.
  • Durch den EU-Beitritt von Rumänien und Bulgarien wird das Reisen in diese Länder erleichtert.
  • Vermutlich im Frühjahr 2007 tritt ein EU-Gesetz in Kraft, wonach Bußgelder (ab einem Strafmaß von 70 Euro) von Ordnungswidrigkeiten, im Heimatland des Beschuldigten vollstreckt werden können. Ein Verkehrsverstoß in Italien mit einem Bußgeld ab 70 Euro könnte dann von der deutschen Behörde anerkannt und vollstreckt werden.
  • Viele Länder erhöhen die Geldbußen für Verkehrsverstöße, so planen z.B. Deutschland, Italien u.a. EU-Länder die Geldstrafen für Ordnungswidrigkeiten, bis zum Frühjahr 2007 zu erhöhen. Einige EU-Länder haben die Kosten für ein "Knöllchen" schon erhöht, in Schweden beispielsweise wird seit Jahresbeginn unangeschnalltes Autofahren mit ca. 173 Euro bei Erwachsene bzw. 288 Euro bei einem Kind geahndet. (weitere Infos unter "Die Kosten für Verkehrsverstöße im europäischen Ausland")
  • Die Bestimmungen zum Rauchverbot werden in vielen Ländern stark ausgeweitet. In Dänemark gilt nun ein Rauchverbot in öffentlichen Gebäuden und Gaststätten, schärfere Bestimmungen werden auch in England und Belgien umgesetzt.

(www.oeamtc.at, -> Reise-> Länderinformationen -> Länder-Newsl -> " Europa: Neues für Reisende 2007: Was gilt wo?.", 05.01.2007)

<
WWW< Nach Reiseinfos unter sellpage.de suchen

© sellpage.de, 1998-2014
41061 Mönchengladbach · Lambertsstr.9
Home | Imprssum | E-Mail WeinregaleHotelzimmer in Italien
Anzeige

News-Archiv: 2004 | 2003 | 2002 | 2001 | 2000 |