Anzeige
Pauschalreisen günstig online buchen

der Inhalt von sellpage.de

 
ReiseinformationenReiseinformationen - Übersicht
Aktienkurse, Indizes, Börsen weltweit Verbraucherrecht und Infos
Reiserecht Reiserecht
online Shop - Hifi-Möbel online Shop: Edelstahl-CD-Ständer und Weinregale
Die Ursachen von Übergewicht Ernährung und Übergewicht
Anzeige:
Wellnessurlaub in Deutschland Hotelempfehlungen zu Wellnessurlaub und Urlaub zum Abnehmen
online Warenhaus günstige Autofähren in Europa
Anzeige:
www.wuestenrotdirect.de

Bulgarien:
Für die Nutzung von bulgarischen Autobahnen und Nationalstraßen besteht für alle Kraftfahrzeuge eine Vignettenpflicht. Es werden 3 Vignetten-Kategorien angeboten, die für PKWs, PKWs mit Anhänger, Wohnmobile und Motorräder vorgeschrieben sind.
Folgende Vignetten werden an den Grenzübergängen zu Bulgarien angeboten:
1.) 7-Tages-Vignette: 5 EUR (gültig vom Verkaufstag bis zum sechsten Folgetag)
2.) 1-Monats-Vignette: 13 EUR (gültig vom Verkaufstag bis zum gleichen Tag des Folgemonats)
3.) 1-Jahres-Vignette: 34 EUR (gültig vom 01.01. bis zum 31.01. des Folgejahres)
(Quelle: AvD, Automobilclub für Deutschland, 04.09.2013)
Zusätzlich sind einige Brücken und Fähren bei der Donauüberquerung von Rumänien nach Bulgarien gebührenpflichtig.

Frankreich:
Nahezu alle wichtigen Autobahnstrecken sind mautpflichtig Die Gebühren können in bar oder mit Kreditkarte (EC-Karten werden nicht angenommen) bezahlt werden. Im Durchschnitt kosten etwa 100 Autobahnkilometer in Frankreich etwa 5 Euro. Die genauen Mautgebühren erfahren Sie unter www.autoroutes.fr (Seite in französisch und englisch) (www.autoroutes.fr, Infoportal zu den Straßengebühren und Verkehrslage in Frankreich, 06.09.2013)
- weitere Infos und Preisberechnung der Autobahngebühren in Frankreich unter www.autoroutes.fr (Seite auf französisch und englisch)

Reiseinformationen

Dänemark:
Die Benutzung der Straßen in Dänemark ist bis auf 2 Ausnahmen kostenlos.
Ausnahmen:

  1. die Benutzung der Öresund-Brücke von Dänemark nach Schweden kostet für einen PKW oder PKW mit Anhänger (max. Länge = 6 Meter) 345 DKK (ca. 47 EUR).
    Alle Passagen über die Oresund-Brücke werden auf schwedischer Seite bezahlt.
    Wird die Öresund-Brücke mehrmals im Jahr überquert kann eine 10er-Karte für ca. 328 Euro gekauft (eine Überfahrt für einen PKW kostet dann 32,8 Euro)
    www.oeresundsbron.com, Preise und Infos über die Verkehrslage auf der Oresund-Brücke, Web-Site in deutsch, englisch, dänisch und schwedisch, 05.09.2013
  2. die Überfahrt über den Großen Belt (von Seeland nach Fünen). Ein Motorrad kostet ca. 18 EUR und ein PKW nicht länger als 6 m kostet 33 EUR pro Strecke (www.storebaelt.dk, 05.09.2013)

Reiseinformationen

Griechenland:
Straßenbenutzungsgebühren gibt es auf zehn Autobahnabschnitten auf den Strecken E65, E75 und E95, sowie zwischen Evzoni, Thessaloniki, Athen, Patras und Tripoli. Die streckenabhängige Gebühren liegen zwischen 1 EUR - 3,50 EUR. Zur Übersicht der Autobahngeübhren in Grichenland:
weitere Infos im Internet:
- Mautgebühren Igoumenitsa <-> Kip (türkische Grenze) egnatia.eu
- Mautgebühren auf der "A8" Patras <-> Athen olympiaodos.gr
- Mautgebühren auf der "A7" Korinth <-> Tripoli <-> Kalamata moreas.com.gr
- Mautgebühren auf der "A5" von Ioannina (albanische Grenze) -> Patras -> Tsakona neaodos.gr
- Mautgebühren auf der "E 94" von Elefsina nach Makropoulo aodos.gr
- Mautgebühren auf der "Aegean-Autobahn" nach Thessaloniki aegeanmotorway.gr
- Mautgebühren "Rion-Antirion Brücke" (von Andirrio nach Rio bei Patras) gefyra.gr

Großbritannien:
Mautpflicht besteht auf einem Teilstück der Autobahn "M6" nördlich von Birmingham, für die Nutzung einiger Brücken und Tunnel, sowie eine City-Maut (London Congestion Charge) für den Innenstadtbereich von London:
weitere Infos im Internet:
- Infos über die Londoner City-Maut unter tfl.gov.uk
- Infos über die Mautgebühren auf der M6 unter m6toll.co.uk
- Übersicht der gebührenpflichtigen Brücken und Tunnel in Großbritannien unter theaa.com

Reiseinformationen

Irland:
Die mautpflichtigen Streckenabschnitte können in Irland bis auf eine Ausnahme immer in bar bezahlt werden. Die Mautgebühr für die Stadtautobahn Dublin (M50) kann nicht bar bezahlt. Nicht registrierte KFZ müssen die Mautgebühr für die "Dublin Ring Road" bei einer Zahlstelle (z.B. Tankstellen etc.) oder online (unter eflow.ie) bezahlen.
Auf folgenden Streckenabschnitte, Tunnels und Brücken besteht eine Mautpflicht in Irland:
- Stadtautobahn Dublin (M50) und Dublin-Hafentunnel
- Gormanston <-> Monasterboice (M1)
- Navan <-> Kells (M3)
- Clonee <-> Dunshaughlin (M3)
- Kilcock <-> Enfield <-> Kinnegad (M4)
- Portlaoise <-> Castletown u. Portlaoise <-> Cullahill (M7 / M8)
- Rathcormac <-> Fermoy (N8)
- Galway <-> Ballinasloe
- Waterford City Bypass (N6)
- Fermoy Bypass (N8)
- Limerick Tunnel (limericktunnel.com)
- East Link Toll Bridge
- weitere Infos im Internet unter nra.ie
(Quelle: adac.de -> Reise & Freizeit -> Maut: "Maut in Irland", 06.09.2013)

Reiseinformationen

Italien:
In Italien sind die meisten Autobahnen gebührenpflichtigen. Pro 100 Kilometer kann für einen Pkw mit etwa 5,80 EUR gerechnet werden. Die Mautgebühren können in bar, mit Kreditkarte (nicht überall) oder mit einer sogenannten VIA-Card bezahlt werden. (Quelle: AvD, Automobilclub für Deutschland, 06.09.2013)
Außerdem sind in Italien einige Straßentunnels kostenpflichtig und in Bologna sowie in Mailand wird eine City-Maut erhoben.

weitere Infos im Internet:

  • Übersicht der mautpflichtigen Autobahnen in Italien unter avd.de
  • Übersicht der kostenpflichtigen Straßentunnel und Pässe durch die Alpen nach Italien
  • Preisberechnung der Autobahngebühren in Italien unter www.autostrade.it (Seite auf italienisch und englisch)

Anzeige

Reiseinformationen

Serbien:
In Serbien wird auf den meisten Autobahnen und mehrspurigen Schnellstraßen eine streckenabhängige Maut erhoben. Die Gebühr kann in bar, mit Kreditkarte oder EC-Karte mit Maestro-Symbol bezahlt werden. Bei Barzahlung wird das Bezahlen mit der Landeswährung "Serbischer Dinar" empfohlen.
Preisbeispiel Mautgebühren in Serbien (September 2013):
- von Sid (kroatische Grenze) nach Belgrad (117 km) mit PKW (max. Höhe 130 cm): 530 RSB (4,62 EUR)
- weitere Infos im Internet unter putevi-srbije.rs

Kroatien:
Für die meisten Autobahnen und Schnellstraßen in Kroatien wird eine streckenabhängige Gebühr erhoben. Außerdem sind der Ucka-Tunnel und die Brücke zur Insel Krk gebührenpflichtig.
Die Mautgebühren können in bar (Euro oder kroatischer Kuna) oder mit Kreditkarte bezahlt werden.
Preisbeispiel Mautgebühren in Kroatien (September 2013):
- von Bosiljevo (slowenische Grenze) nach Zagreb (76 km) mit PKW (max. Höhe 130 cm): 27 HRK (3,57 EUR)
- von Lipovac (serbische Grenze) nach Zagreb (279 km) mit PKW (max. Höhe 130 cm): 105 HRK (13,88 EUR)
- von Zadar nach Split (157 km) mit PKW (max. Höhe 130 cm): 52 HRK (6,87 EUR)
- weitere Infos im Internet unter hac.hr

Reiseinformationen

Mazedonien:
Auf den Hauptverkehrsstraßen M1, M3 und M4 wird eine streckenabhängige Mautgebühr erhoben. Die Mautgebühren können an den 10 Mautstationen nur in bar und nur in der Landeswährung Denar (MKD) bezahlt werden:
Preisbeispiele Autobahngebühren in Mazedonien (gültig für PKWs):
- M3 von Petrovec nach Veles: 80 MKD
- M1 von Skopje nach Petrovec: 50 MKD
- M4 von Tetovo nach Skopje: 60 MKD
100 MKD = ca. 1,60 EUR (Stand: September 2013)
- weitere Infos (nur in Mazedonisch) im Internet unter amsm.com.mk


Reiseinformationen

Montenegro:
Keine allgemeine Straßengebühren, gebührenpflichtig ist nur der Sozina-Tunnel von Podgorica nach Bar. Die Tunnel-Maut beträgt für PKWs und Motorräder (One-Way) ca. 2.50 Euro (Stand September 2013)

Reiseinformationen

Niederlande:
zwei gebührenpflichtige Strecken:

  1. Der Westerscheldertunnel von Terneuzen / Zeeuwsch-Vlaanderen nach Goes / Zuid-Beveland (für PKW ca. 5 EUR) www.westerscheldetunnel.nl
  2. Der Kiltunnel zwischen Dordrecht und Hoekse Waard kostet für Pkw und Motorräder ca. 3,80 EUR), www.kiltunnel.nl


Norwegen:
In Norwegen werden neue Autobahnen, Brücken und Tunnels zum größten Teil über Mautgebühren finanziert. Dementsprechend gibt es dort mittlerweile rund 170 Mautstationen, die von über 40 unterschiedlichen Betreibergesellschaften betrieben werden. Diese Mautstationen sind zwar zum größten Teil an das elektronische Bezahlsystem "AutoPass" angebunden, bei dem ein im Kraftfahrzeug eingebauter Sender alle gebührenpflichtige Streckenabschnitte automatisch erfasst und die Mautgebühren vom Konto des Fahrzeughalters abgebucht werden. Dieses etwas aufwendige Verfahren ist deshalb nur für Einheimische oder für ausländische Autofahrer, die sich längere Zeit in Norwegen aufhalten, geeignet.
Für Kraftfahrzeugführer, die sich nur kurzzeitig in Norwegen aufhalten, werden drei alternative Bezahlsysteme angeboten:

  1. Autofahrer benutzen an den Mautstellen die sogenannten "Mynt / Coin", "Manuell" oder "Kort/Card" -Fahrspuren und bezahlen die Mautgebühren in bar oder per Kreditkarte. Dieses Bezahlverfahren hat allerdings zwei wesentliche Nachteile, erstens kann das ständige Bezahlen von mautpflichtigen Streckenabschnitte mit der Zeit sehr lästig werden. Zweitens besteht die Gefahr, dass unbeabsichtigt an einer Mautstation die falsche Fahrspur ("AutoPass-Fahrspur") benutzt wird, was wiederum mit einem Bussgeld von 45 Euro geahndet werden kann.
  2. Ausländische Autofahrer ohne "AutoPass-Registrierung" und ohne Kreditkartenregistrierung (s.w.u.) benutzen an den Mautstellen die "Mynt / Coin", "Manuell" oder "Kort/Card" -Fahrspuren ohne zu bezahlen, beim Durchfahren der Mautstelle wird das Autokennzeichen registriert und der Fahrzeughalter bekommt an seine Heimatadresse eine Abrechnung über die zu entrichtende Gesamtgebühr geschickt.
    Der Nachteil bei diesem Bezahlverfahren ist wie unter 1., dass unerfahrene Autofahrer an einer Mautstation unbeabsichtigt die falsche "AutoPass-Fahrspur" benutzen und sich somit ein oder mehrere Bussgelder über je 45 Euro einhandeln, die aufgrund der automatischen Kennzeichenerfassung an die Adresse des Fahrzeughalters zugestellt werden, bzw. im Falle einer Polizeikontrolle vor Ort abkassiert werden.
  3. Ausländische Autofahrer, die sich maximal 56 Tage in Norwegen aufhalten, wird das Bezahlen der Mautgebühren mittels Kreditkartenregistrierung empfohlen. Bei diesem Verfahren registrieren sich Kraftfahrzeugführer vor der Einreise nach Norwegen online unter autopass.no/Besucher mit ihrer Kreditkarte und dem KFZ-Kennzeichen, anhand des Kennzeichens werden die anfallenden Mautgebühren an den Mautstationen ("AutoPass-Fahrspur benutzen) automatisch erfasst und von dem registrieten Kreditkartenkonto abgebucht.

(Quelle: adac.de -> Reise & Freizeit -> Maut: "Maut in Norwegen", 09.09.2013)

weitere Infos im Internet:

- weitere Infos über das komplizierte norwegische Mautsystem unter www.norwegen.no
- Übersicht der gebührenpflichtigen Straßen in Norwegen unter autopass.no
- Infos über die Beantragung eines norwegischen "AutoPass-Chip" unter autopass.no
- Infos über das Bezahlen norwegischer Straßengebühren für Ausländer unter autopass.no/Besucher

Reiseinformationen

Österreich:
Für die Benutzung der Autobahnen und Schnellstraßen besteht Vignettenpflicht. Folgende sogenannte Pickerl sind erhältich (Stand September 2013):

  • Jahresvignette: für Pkw bis 3,5 Tonnen 80,60 EUR (Motorrad 32,10 EUR)
  • Zwei-Monats-Vignette: für Pkw bis 3,5 Tonnen 24,20 EUR (Motorrad 12,10 EUR)
  • 10-Tages-Vignette: für Pkw bis 3,5 Tonnen 8,30 EUR (Motorrad 4,80 EUR)

zzgl. Gebühren zur Benutzung von kostenpflichtigen Alpenpässen und Tunnels, siehe unter "Was kostet der Weg über die Alpen"
Die Bußgelder gegen Mautverweigerer sind in Österreich im Übrigen sehr hoch, dort können Mautsünder mit einer Geldstrafen von 300 bis 3000 Euro belangt werden

weitere Infos im Intertent:
- Infos über die Autobahnvignetten und Straßenverkehrslage in Österreich unter www.asfinag.at


Polen:

Streckenabhängige Maut für alle Kraftfahrzeuge auf folgenden Autobahnen: A1, A2 und A4. Für einen PKW bis 3,5 Tonnen (ohne Anhänger) kann auf diesen Autobahnen mit einer Mautgebühr von ca. 1 Zloty pro 10 Kilometer (ca. 23 Cent) gerechnet werden.
Preisbeispiele Autobahngebühren für einen PKW bis 3,5 T:
1. Torun -> Gdansk / Danzig (A1 ca. 170 km) = 29,90 PLN (ca. 7 EUR)
2. Krzesiny (Poznan) -> Wrzesnia (A2 ca. 52 km) = 15 PLN (ca. 3,50 EUR)
Die Mautgebühren können in bar (akzeptiert werden Euro, Dollar und Zloty. Wechselgeld gibt es immer in Zloty) und auf der A2 auch mit Kreditkarte bezahlt werden.

Auf vielen weiteren polnischen Autobahnen und Bundestraßen gilt zudem eine Mautpflicht für LKWs, Busse, Kleinbusse mit mehr als 9 Sitzplätze, PKWs mit Anhänger und Wohnmobile. Diese streckenabhängige Straßengebühren werden mittels eines elektronischen Mauterhebungssystem erfasst und die Fahrzeuge müssen mit den entsprechenden Erfassungsgeräte ausgestattet werden. Weitere Infos hierzu unter viatoll.pl
(Quelle: adac.de -> Reise & Freizeit -> Maut: "Maut in Polen", 09.09.2013)

Reiseinformationen

Portugal:
In Portugal wird auf nahezu allen wichtigen Autobahnen und Schnellstraßen eine streckenabhängige Mautgebühr erhoben. Eine Besonderheit in Portugal ist, dass die maximal zulässige Aufenthaltszeit zwischen zwei Mautstellen auf 12 Stunden begrenzt ist, d.h. wird die Reise zwischen zwei Mautstationen wegen einer Zwischenübernachtung oder wegen eines Defektes am Auto um mehr als 12 Stunden unterbrochen, muss der längste Streckenabschnitt bis zur nächsten Mautstation doppelt bezahlt werden.
Eine weitere Besonderheit beim portugiesischen Mautsystem sind die zahlreiche Bezahlmöglichkeiten der Straßengebühren. Allgemein können die Mautgebühren zwar immer in bar oder per Kreditkarte bezahlt werden. Das Bezahlen der Mautgebühren mit Kreditkarte ist zur Zeit allerdings auf den Autobahnen südlich von Mira (A7, A8, A11, A15 und A17) nicht möglich. Als weitere Zahlsysteme stehen zur Verfügung:

  1. elektronisches Bezahlsystem: automatische Mauterfassung durch eingebauten Sender
  2. EasyToll: automatische Mauterfassung durch Kennzeichen- u. Kreditkartenerfassung bei der Einreise nach Portugal, weitere Infos unter portugaltolls.pt
  3. TollCard: Guthabenkarte (mit einer Gültigkeit von einem Jahr) für die Nutzung von gebührenpflichtigen Straßen in Portugal weitere Infos unter tollcard.pt
  4. Prepaid mit TollService: Guthabenkarten für drei oder fünf aufeinanderfolgenden Tagen, weitere Infos unter ctt.pt
  5. elektronische Mauterfassung mit dem "Via Verde-Systen": weitere Infos unter viaverde.pt

Preisbeispiele Autobahngebühren in Portugal (gültig für KFZ der Klasse 1 = PKW mit einer maximalen Höhe von 110 cm an der Vorderachse):
- A1 von Porto nach Lissabon (ca. 316 km): 21,50 EUR
- A22 von Castro Marim (spanische Grenze) nach Lagos / Algarve (ca. 55 km): 10 EUR
- A25 von Aveiro (spanische Grenze) nach Vilar Formoso / Algarve (ca. 190 km) : 14,90 EUR
(Quelle: adac.de -> Reise & Freizeit -> Maut: "Maut in Portugal", 10.09.2013)

weitere Infos im Internet:
- Übersicht der kostenpflichtigen Strecken in Portugal unter brisa.pt
- Aktuelle Staumeldungen und Verkehrsbehinderungen in Portugal unter estradas.pt
- Online-Preisberechnung der portugiesischen Autobahngebühren unter brisa.pt

Reiseinformationen

Rumänien:
Die Benutzung der rumänischen Autobahnen und Schnellstraßen ist gebührenpflichtig. Die Maut wird mit einem elektronischen Vignetten-System, die sogenannte "Rovinieta", bezahlt. Die Rovinieta kann an den ungarischen Grenzübergängen, Tankstellen oder online unter roviniete.ro gekauft werden. Es wird dringend empfohlen die beim Kauf gemachten Angaben auf dem Kaufbeleg zu überprüfen (Kennzeichen, Gültigkeitsdauer etc.) und der Kaufbeleg sollte mindestens 1 Jahr lang aufbewahrt werden.
Es werden Rovinietas mit unterschiedlicher Gültigkeitsdauer angeboten (Preise für PKWs bis 3,5 t):
1.) 7-Tages-Vignetten: ca. 3 EUR
2.) 30-Tages-Vignetten: ca. 7 EUR
3.) 90-Tages-Vignetten: ca. 13 EUR
3.) 12-Monate-Vignetten: ca. 28 EUR
(Quelle: roviniete.ro -> Deutsch -> "Rechner Vignette Rumänien", 10.09.2013)

Neben der Rovinieta werden bei der Donau-Überquerung (Fährpassage oder bei Nutzung einiger Donau-Brücken) Extra-Gebühren verlangt.

weitere Infos im Internet:
- Infos zur Rovinieta und Online-Bestellmöglichkeit auf Deutsch unter roviniete.ro

Reiseinformationen

Schweden:
In Schweden werden, bis aus 3 Ausnahmen, keine Straßengebühren verlangt.
Die Ausnahmen sind:

  1. Öresund-Überquerung von Kastrup bei Kopenhagen nach Lernacken bei Malmö (Preise s. Dänemark)
  2. Göteborg: Für Fahrzeuge mit schwedischem Kennzeichen wird eine City-Maut, die sogenannte "Trängselskatt", verlangt. Diese Maut wird also z.Z. nicht von Ausländern mit ihrem eigenem PKW verlangt. Ausländer mit einem schwedischen Mietwagen müssen allerdings diese City-Maut bezahlen.
    - weitere Infos unter www.transportstyrelsen.se
  3. Stockholm: für Stockholm gilt das gleiche wie für Göteborg
    - weitere Infos unter www.transportstyrelsen.se

Reiseinformationen

Schweiz:
Die Benutzung von Autobahnen und ähnlichen Straßen (mit weiß-grüner Beschilderung) ist gebührenpflichtig. Die Jahres-Vignette kostet 40 CHF (= ca. 33 Euro, sie gilt für PKWs und PKWs mit Anhänger bis zu einem Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen. Die Vignette kann bei den deutschen Automobilclubs, an den schweizerischen Zollämtern, Postämtern und Tankstellen erworben werden. Für einige Alpentunnels und für Bahnverladung gelten Extragebühren. Fahrzeuge mit einem Gewicht von mehr als 3,5 Tonnen zahlen Staffelpreise.
Eine fehlende Autobahnvignette wird in der Schweiz mit 200 CHF (= ca. 165 Euro) bestraft. (www.ezv.admin.ch, Eidgenössische Zollverwaltung (EZV): "Nationalstrassenabgabe/ Vignette (CHF 40.-)" 13.02.2013)

- Bei Autofahrten ab der deutschen Staatsgrenze bei Lindau durch Österreich in die Schweiz zur Anschlußstelle Hohenems, bietet die österreichische Asfinag (Autobahnen- und Schnellstraßen- Finanzierungs- Aktiengesellschaft), für PKW bis 3,5 Tonnen eine sogenannte Korridor-Vignette an. Diese berechtigt 24 Stunden den Korridor zu durchfahren und kostet 2 Euro pro Strecke (Fahrtrichtung) und ist damti günstiger als eine 10-Tages-Vignette zur Benutzung der österreichischen Autobahnen.

Anzeige
. Aktion - 250x250

Reiseinformationen

Slowakei:
Für die Slowakische Republik muß vor der Nutzung von gebührenpflichtigen Straßen eine an den Grenzübergängen, auf Postämtern und an einigen Tankstellen erhältliche Plakette gekauft werden. Diese Vignette muss gut sichtbar an der Innenseite der Windschutzscheibe geklebt werden.

Straßen-Vignette / Slowakei für ein KFZ bis 3,5 Tonnen:
• 7-Tages-Vignette -> ca.7 EUR
• 30-Tages-Vignette -> ca. 14 EUR
• Jahresvignette -> ca. 50 EUR
(Quelle: avd.de -> Recht & Wissen -> Verkehrsvorschriften -> Ausland -> Mautgebühren im Ausland: "Mautgebühren in der Slowakischen Republik" , 09.09.2013)

Reiseinformationen

Slowenien:
Auf allen wichtigen Autobahnen und Schnellstraßen in Slowenien gilt für Kraftfahrzeuge bis 3,5 Tonnen ( PKWs, PKWs mit Anhänger, Wohnmobile und Motorräder) eine Vignetten-Pflicht. Es können drei Arten von Vignetten an den grenznahen Tankstellen in Slowenien und den Nachbarländern (Österreich, Ungarn, Kroatien und Italien) gekauft werden.

  1. 7-Tages-Vignette: gültig 7 Tage ab Ausstellungsdatum
    - PKWs, Gespanne und Wohnmobile bis 3,5 Tonnen: EUR 15,-
    - Motorrad: EUR 7,50
  2. 1-Monats-Vignette: gültig ab Ausstellungsdatum bis zum selben Tag des Folgemonats
    - PKWs, Gespanne und Wohnmobile bis 3,5 Tonnen: EUR 30,-
  3. Jahresvignette: gültig von Dezember bis Januar des übernächsten Jahres, also 14 Monate.
    - PKWs, Gespanne und Wohnmobile bis 3,5 Tonnen: EUR 95,-
    - Motorrad: EUR 47,50
    Für Kraftfahrzeuge (Wohnmobile, Gespanne, LKWs etc.) über 3,5 Tonnen gelten andere Tarife (streckenabhängie Straßengebühr).
    - weitere Infos zu dem Mautsystem in Slowenien unter www.dars.si
    (Quelle: avd.de -> Recht & Wissen -> Verkehrsvorschriften -> Ausland -> Mautgebühren im Ausland: "Mautgebühren in Slowenien" , 09.09.2013)

Spanien:
In Spanien werden Autobahnen die von der öffentlichen Hand betrieben werden mit "Autovías" gekennzeichnet, diese Autobahnen sind i.A. nicht kostenpflichtig. Auf privat betriebene Autobahnen ("Autopistas"), Brücken und Tunnels werden dagegen Straßengebühren erhoben. Die Höhe der Mautgebühr wird von der Fahrzeugklasse ("Ligeros" und "Pesados"), von der Betreibergesellschaft und auf manchen Teilstrecken auch von der Tages- und Jahreszeit bestimmt (an stark frequentierte Zeitpunkten z.B. während des Berufverkehres oder in Ferienzeiten gelten höhere Tarife).
Die Mautgebühren können in bar oder mit einer gängigen Kreditkarte bezahlt werden, dafür stehen an den Mautstationen verschiedene Fahrspuren / Schalter bereit:
- Schalter, die mit einem grünen Pfeil gekennzeichnet sind i.d.R. mit Personal besetzt
- Fahrspuren, die mit "vias automáticas" führen zu Schalter an denen nur mit Kreditkarte bezahlt werden kann
- Fahrspuren die mit "Télépéaje", "VIA-T" oder "T" gekennzeichnet sind, können nur Autofahrer benutzen, die sich für das spanische Mautsystem mit einem Bankkonto in Spanien registriert haben.
Preisbeispiele Mautgebühren in Spanien (gültig für PKWs bis 3,5 t und Motorräder)
- AP7: von La Jonquera (französische Grenze) nach Barcelona (ca.157 km): 14,81 EUR
- AP7: von Barcelona nach Valencia (ca. 351 km): 40,11 EUR
- AP6: von Zaragoza - Bilbao (ca. 303 km): 28,65 EUR
(Quelle: adac.de -> Reise & Freizeit -> Maut: "Maut in Spanien", 10.09.2013)

weitere Infos über die Straßengebühren in Spanien im Internet:
- Übersicht der gebührenpflichtigen Straßen in Spanien unter autopistas.com

Reiseinformationen

Tschechien:
Für die Benutzung der Autobahnen und ähnlicher Schnellstraßen in Tschechien, ist eine an den tschechischen Grenzübergängen, an manchen Tankstellen, beim Tschechischen Automobilclubund und in Postämtern erhältliche Vignette erforderlich. Gebührenfreie Straßen sind durch ein Verkehrsschild mit der Aufschrift "Bez Poplatku" gekennzeichnet.

Preis einer tschechischen Vignette für einen PKW bis 3,5 Tonnen:
Jahresvignette -> 1200 CZK ca. 46,50 Euro*
1 Monatsvignette -> 350 CZK ca.13,50 Euro*
10-Tages-Vignette -> 250 CZK ca. 10 Euro*
* leichte Abweichungen nach oben und unten durch Währungsschwankungen der Tschechichen Krone möglich

Motorräder sind von der Gebühr befreit. (UAMK, Tschechischer Automobilclub, 10.09.2013)

Türkei:
Auf allen türkischen Autobahnen wird eine streckenabhängige Mautgebühr erhoben. Außerdem sind die beiden Bospurus-Brücken in Istanbul von West nach Ost gebührenpflichtig, d.h. von Europa nach Asien wird eine Gebühr erhoben, von Asien nach Europa ist die Benutzung der beiden Brücken dagegen kostenlos.
Eine Barzahlung der türkischen Autobahngebühren ist nicht möglich, zum Bezahlen der Maut werden zwei Systeme angeboten:

  1. HGS-System: Beim HGS-System wird ein Klebestreifen an die Windschutzscheibe und eine sogenannte HGS-Karte am Armaturenbrett befestigt. Klebestreifen und Karte können in türkischen Postämtern "PTT", an Autobahn-Raststätten und in einigen Shell-Tankstellen gekauft werden. Die Karte wird auf das entprechende Fahrzeug registriert und mit einem Guthaben aufgeladen. An den Mautstationen ("HGS-Fahrspuren" müssen mit einer maximalen Geschwindigkeit von 30 km/h durchfahren werden) wird die entsprechende Mautgebühr automatisch von dem Kartenguthaben abgebucht. Das Guthaben auf einer HGS-Karte kann nach Bedarf nachgeladen werden.
  2. OGS-System: Bei diesem System wird ein Sendegerät im Fahrzeug installiert und eine Registrierung zu diesem System ist nur in Verbindung mit einem Bankkonto in der Türkei möglich, dieses Mautsystem ist somit nur für Einheimische oder bei einem längeren bzw. regelmäßigen Aufenthalt in der Türkei geeignet.

Preisbeispiele für Straßengebühren in der Türkei:
- Fatih-Sultan-Mehmet-Brücke für ein PKW (2. Bospurus-Brücke in Istanbul): 4,25 TRY (ca. 1,60 EUR*)
- von Edirne (bulgarische Grenze) nach Istanbul (ca. 240 km): 5,50 TRY (ca. 2 EUR*)
- E87 von Aydin nach Izmir (ca. 114 km): 2,75 TRY (ca. 1 EUR*)
*leichte Abweichungen nach oben und unten durch Währungsschwankungen der Türkischen Lira möglich
(Quelle: avd.de -> Recht & Wissen -> Verkehrsvorschriften -> Ausland -> Mautgebühren im Ausland: "Mautgebühren in der Türkei" , 10.09.2013)

weitere Infos über die Straßengebühren in der Türkei im Internet:
- Übersicht der gebührenpflichtigen Straßen in der Türkei unter kgm.gov.tr
- Infos (nur auf türkisch) über das Mautbezahlsystem "HGS" unter hgsbakiye.com

Reiseinformationen

Ungarn:
Die Benutzung der ungarischen Autobahnen und Schnellstraßen ist gebührenpflichtig. Die Maut wird mit einem elektronischen Vignetten-System, die sogenannte e-Matrica, bezahlt. Die e-Matrica kann an den ungarischen Grenzübergängen, Tankstellen, beim "MAK" (ungarischen Automobilclub ) oder online unter virpay.hu gekauft werden. Bei dieser elektronischen Vignette wird das KFZ-Kennzeichen registriert und sie muss somit nicht auf die Windschutzscheibe aufgeklebt werden. Es wird dringend empfohlen die beim Kauf gemachten Angaben auf dem Kaufbeleg zu überprüfen (Kennzeichen, Gültigkeitsdauer etc.) und der Kaufbeleg sollte mindestens 1 Jahr lang aufbewahrt werden.
Es werden 3 Vignettenarten angeboten (Preise für PKWs bis 3,5 t):
1.) 10-Tages-Vignetten: 2975 HUF (ca. 9,90 EUR*)
2.) 1-Monats-Vignetten (30 Tage gültig): 4780 HUF (ca. 15,91 EUR*)
3.) Jahres-Vignetten (gültig vom 01.01. bis 31.01. des Folgejahres): 42.980 HUF (ca. 143 EUR*)
*leichte Abweichungen nach oben und unten durch Währungsschwankungen des Ungarischen Forint möglich
(Quelle: adac.de -> Reise & Freizeit -> Maut: "Maut in Ungarn", 10.09.2013)

weitere Infos über die Straßengebühren in Ungarn im Internet:
- Aktuelle Straßenmeldungen und Infos über das ungarische Mautsystem unter autobahn.hu
- die ungarische e-Matrica online bestellen unter virpay.hu

-Alle Angaben ohne Gewähr-

 

 





© sellpage.de, 1998-2014
letzte Aktualisierung 02.10.2013
E-Mail: kontakt@sellpage.de

Reiseinformationen Reiseinformationen

-

.

-

 

Übersicht der Autobahngebühren und Vignettenpflicht in Europa: Die Straßengebühren in Frankreich, Italien, Schweiz, Österreich, Norwegen, Ungarn, Slowenien

Anzeige:
DB AutoZug - bequeme,staufreie Anreise-Alternative
sellpage.de