Anzeige

Reisenews von Januar bis August 2010

Reisenews feed
weitere Infos zu diesem Service bitte hier klicken
28.12.2010

Die Rechte der Reisenden bei Zug- oder Flugverspätung wegen starkem Schneefall

In den letzten Wochen sind in Europa wegen starken Schneefällen oder Eisregen mehrere tausende Züge und Flüge verspätet am Zielort angekommen oder fielen sogar ganz aus.
Die Rechte für die, von den Verspätungen bzw. Ausfällen im Schienen- und Flugverkehr, betroffenen Zug- / Flugreisenden sind nun grundsätzlich davon abhängig, ob die Zug- bzw. Flugverspätung auf höhere Gewalt oder auf ein Verschulden der Fluggesellschaft, des Flughafens bzw. Bahngesellschaft zurückzuführen ist.
Kann z.B. eine Flugverspätung bzw. Flugannullierung eindeutig von der Fluggesellschaft mit höherer Gewalt als Ursache begründet werden, stehen dem Fluggast zwar die weiter unten aufgeführten Rechtsansprüche zu, weitergehende Schadensersatzansprüche nach einer EU-Verordnung aus dem Jahre 2005 (weitere Infos hierzu unter "Entschädigung bei Überbuchung, Annulierung oder Verspätung eines Fluges") stehen dem Fluggast i.d.R. nicht zu.
In diesem Punkt sind sich allerdings viele Reiserechtsexperten uneinig bzw. einige Reiserechtler sind der Meinung, dass die Fluggesellschaften eine Flugverspätung oder Annullierung nur deswegen mit höherer Gewalt begründen, um keine Schadensersatzansprüche zahlen zu müssen.
Nach Ansicht dieser Reiserechtsexperten ist beispielsweise eine große Flugverspätung im Winter, weil nicht genügend Mitteln (Enteisungsmittel, Enteisungsanlagen, Personal etc.) zur Verfügung stehen, um ein Flugzeug zu enteisen, nicht auf höhere Gewalt zurückzuführen. Denn aus ihrer Sicht ist ein vereistes Flugzeug im Dezember kein kein unvorhersehbares Ereignis, das Gleiche gilt eigentlich auch für Flugstörungen aufgrund verschneiter Flugpisten. Reiserechtler auf Seiten der Fluggesellschaften bzw. Flughafenbetreiber sehen dies natürlich ganz anders und zwischen diesen zwei Meinungen steht nun leider der betroffene Fluggast, der seine Rechte wahrnehmen will.
  • Die Rechte von Zugreisenden bei Zugausfällen oder großen Zugverspätungen.
    1.) ab 60 Minuten Verspätung im Bahnfernverkehr stehen in Deutschland den Bahnreisende eine Entschädigung von 25 Prozent des Reisepreises der einfachen Fahrt zu.
    2.) ab 120 Minuten Verspätung erhöht sich dieser Entschädigungsanspruch auf 50 Prozent des Reisepreises.
    3.) Wird der Anschlußzug aufgrund einer Verspätung des Zubringerzuges verpasst und der Bahnreisende erreicht den Zielbahnhof deswegen mit mindestens 60 Minuten Verspätung, hat der Bahnreisende das Recht, sich den gesamten Fahrpreis für die einfache Fahrt erstatten zu lassen.
    Im Falle der massenhaften Zugverspätungen wegen den extremen Wetterverhältinissen der vergangenen Jahren wird sich allerdings darauf berufen, dass diese Verspätungen wegen höherer Gewalt zu begründen seien und somit den Bahnkunden keine Entschädigungszahlungen zustehen.
    Die Verbraucherzentrale Barten-Württemberg merkt zu diesem Punkt allerdings an. "Ob und inwieweit sich die Bahn wegen Berufung auf außerhalb des Eisenbahnverkehrs liegender Umstände entlasten kann, muss im Einzelfall unter Berücksichtigung der tatsächlich zum Zeitpunkt der Verspätung vorherrschenden Umstände und des Zeitfaktors geprüft werden. Allein die Berufung auf "plötzlich" extremen Schneefall und Kälte dürfte nicht ausreichen."
    (Quelle: www.vz-bawue.de -> "Schnee und Eis auf Schienen und Flughäfen: Die Rechte der Kunden bei Verspätungen und Ausfällen", 20.12.2010)
  • Die Rechte von Flugpassagieren bei Flugausfällen oder großen Flugverspätungen aufgrund höherer Gewalt.
    1. Allgemeine Fluggastrechte:
    Die Fluggesellschaften sind im Falle eines Flugausfalles auf jeden Fall dazu verpflichtet den bezahlten Flugpreis inklusive Steuern und Gebühren zu erstatten oder, falls der Kunde einverstanden ist, den Flugast kostenfrei auf einen anderen Flug umzubuchen. Das gleiche gilt für Kurz- und Mittelstreckenflüge, die mit mehr als fünfstündiger Verspätung starten.
    Nimmt der Fluggast das Angebot der Fluggesellschaft an, ihn auf den nächst möglichen freien Flug kostenlos umzubuchen, dann ist die Fluggesellschaft verpflichtet dem Flugpassagier die zusätzlichen Kosten wie beispielsweise für Hotelübernachtung(en), Transfers und die Kosten für zwei Telefonate (bzw. Telefaxe oder E-Mails) zu erstatten.
    Die Wahl des Hotels und des Transportmittels sollte allerdings vorher mit der Fluggesellschaft bzw. dem Reiseveranstalter abgesprochen werden, d.h. der Fluggast hat nicht das Recht, sich für die zusätzliche Übernachtung das teuerste Luxushotel vor Ort und einen teueren Privattransfer am Flughafen zu organisieren, und diese Kosten der Fluggesellschaft in Rechnung zu stellen. In der Regel wird die Fluggesellschaft nur die Kosten für ein Mittelklassenhotel und den Preis für den Transfer mit einem öffentlichen Verkehrsmittel erstatten.
    Die Fluggesellschaften sind außerdem dazu verpflichtet ihre Kunden im Falle einer längeren Wartezeit, mit Essen und Getränken zu versorgen.
    2. Die Rechtslage wenn der Hinflug wegen höherer Gewalt annuliert wurde:
    Die Fluggesellschaft hat in solchen Fällen das Recht den Beförderungsvertrag zu kündigen, d.h. sie ist zwar verpflichtet dem Fluggast den Preis für das Flugticket inkl. Steuern und Gebühren zu erstatten, die Transferkosten zum Flughafen und Stornokosten für das gebuchte Hotel, Mietwagen etc. müssen von der Fluggesellschaft allerdings nicht erstattet werden.
    Bietet die Fluggesellschaft dem Fluggast eine kostenlose Umbuchung auf einen späteren Flug an, wurde also der Beförderungsvertrag seitens der Fluggesellschaft nicht gekündigt, muss sie die zusätzlichen Kosten, die für den Fluggast wegen des verspäteten Fluges entstehen, erstatten (also beispielsweise zusätzliche Transferkosten, Telefonkosten, eventuelle Hotelkosten). In solchen Fällen ist allerdings die Fluggesellschaft ebenfalls nicht verpflichtet, für die Stornokosten für das gebuchte Hotel, Mietwagen etc. am Zielort aufzukommen.
    3. Die Rechtslage wenn der Rückflug wegen höherer Gewalt annuliert wurde:
    Kann eine Fluggesellschaft aus witterungsbedingten Umständen (also wegen höherer Gewalt) nicht am geplanten Zielort landen, ist die Airline dazu verpflichtet, dass ihre Fluggäste schnellst möglich das gebuchte Flugziel erreichen, d.h. entweder durch eine alternative Flugverbindung oder mit alternativen Verkehrsmittel (Zugfahrt, Fähre, Bus etc.), dem Fluggast dürfen dabei keine zusätzliche Kosten entstehen (Erstattung von zusätzlichen Hotelkosten etc. stehen dem Fluggast ebenfalls zu, s.w.o). Flugpassagiere dürfen sich allerdings nicht eigenmächtig ein Taxi mieten, wenn der Flug beispielsweise anstatt in Köln in Frankfurt gelandet ist. Die Fluggesellschaft ist in solch einem Fall nur verpflichtet, dem Fluggast die zusätzlichen Kosten für eine Zugfahrt von Köln nach Frankfurt zu erstatten.
    Anzeige:
    4. Die Rechtslage wenn der Flug bei einer Fluggesellschaft aus einem Nicht-EU-Land gebucht wurde:
    a.) Die weiter oben genannten Fluggastrechte gelten nur dann, falls der Flug bei einer Fluggesellschaft gebucht wurde, die ihren Sitz außerhalb der EU hat, wenn der Flug in einem EU-Land startet. Die Fluggastrechte gelten also beispielsweise dann, wenn der Flug von Frankfurt nach Istanbul mit Turkish Airways annuliert wurde bzw. stark verspätet startete.
    b.) Die in den EU-Bestimmungen festgelegten Fluggastrechte gelten nicht für Abflüge außerhalb der EU mit einer Fluggesellschaft, die ihren Sitz nicht in einem EU-Land hat. Die Fluggastrechte gelten also beispielsweise nicht, wenn der Flug von Istanbul nach Frankfurt mit Turkish Airways annuliert wurde bzw. stark verspätet startete.

    5. Welche Rechte haben Pauschaltouristen?

    Fällt der Flug einer gebuchten Flugpauschalreise wegen höherer Gewalt aus, sind Pauschaltouristen von der Kulanz ihres Reiseveranstalters abhängig, d.h. rechtlich gesehen ist der Reiseveranstalter nicht verpflichtet in solch einem Fall Schadensersatzansprüche wegen entgangenen Urlaubsfreude oder zusätzliche Übernachtungskosten, Reisekosten etc. zu erstatten.
    a.) Der Hinflug fällt aus:
    Der Reiseveranstalter hat das Recht, wenn eine gebuchte Pauschalreise wegen höher Gewalt ausfällt, den Reisevertrag einseitig zu kündigen und dem Kunden den Reisepreis zu erstatten.
    Die Kosten für Leistungen, die nicht Bestandteil des Reisevertrages sind (z.B. für die Kosten zur Visabeschaffung) und für die der Reiseveranstalter in Vorleistung getreten ist, kann der Reiseveranstalter von seinem Kunden zurück verlangen.
    Verschiebt sich der Reisebeginn einer gebuchten zweiwöchigen Flugpauschalreise wegen höherer Gewalt deutlich um ein bis drei Tage, hat der Pauschaltourist nicht automatisch das Recht die Reise kostenlos zu stornieren. Der Reiseveranstalter ist allerdings verpflichtet, den Reisepreis anteilig um den / die entgangene(n) Urlaubstag(e) zu mindern.
    Bei einer gebuchten kurzen Flugpauschalreise, beispielsweise eine dreitägige Städtereise, ist dagegen ein deutlich verspäteter Abflug von mehr als einem Tag ein erheblicher Reisemangel, der Pauschaltourist hat in solchen Fällen also das Recht, die Pauschalreise kostenlos zu stornieren.
    Des weiteren müssen Flugpauschalreisende eine geänderte Flugroute und die damit verbunden zusätzlichen Strapazen (mehrstündige Busfahrt, Zugfahrt in einem hoffnungslos überfüllten Zug etc.) akzeptieren. Die Fluggesellschaft bzw. Reiseveranstalter hat also das Recht, wenn der Flug wegen höherer Gewalt am planmäßigen Flughafen ausfällt, die Flugreise von einem anderen Flughafen zu starten. Die Transportkosten zu dem alternativen Startflughafen sind natürlich von dem Reiseveranstalter bzw. von der Fluggesellschaft zu tragen.
    b.) Der Rückflug fällt aus:
    “Wird der Rückflug wegen höherer Gewalt annulliert, ist der Reiseveranstalter weiterhin dazu verpflichtet, einen alternativen Rücktransport des Reisenden zu organisiern. Wird die vom Reiseveranstalter organisierte andere Rückbeförderung teurer als der ursprüngliche Flug, müssen sich Reiseveranstalter und Kunde die Mehrkosten teilen. Häufig ist allerdings die Fluggesellschaft verpflichtet, den Rückflug kostenneutral umzubuchen (s.w.o.), so dass für den Rücktransport keine Mehrkosten entstehen. Weitere Mehrkosten – etwa Übernachtungskosten – trägt der Kunde im Verhältnis zum Reiseveranstalter selbst. Auch hier kann es jedoch Ansprüche gegen die Fluggesellschaft geben“.
    Wird bei einem annulierten Rückflug wegen höherer Gewalt der Reisevertrag seitens des Reiseveranstalters nicht gekündigt, “bleibt er in der Pflicht zur vollständigen Erfüllung des Vertrages. Er muss den Reisenden sobald als möglich zurückbefördern. Fallen dadurch Mehrkosten an, etwa für weitere Übernachtungen oder einen teureren Rücktransport als den vereinbarten Flug, sind diese vom Reiseveranstalter zu tragen. Einen Rücktransport, der unverhältnismäßig teurer ist als der annullierte Flug, kann der Reisende jedoch nicht verlangen. Verschiebt sich der Rücktransport erheblich, liegt ein Reisemangel vor, der den Reisenden berechtigen kann, eine anteilige Rückerstattung des Reisepreises zu verlangen.”
    (Quelle: Newsletter vom Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Bundesministeriums der Justiz: “Rechte bei Flugausfällen aufgrund von Vulkanasche“, 21.04.2010)
    8. Welche Pflichten haben Flugreisende?
    Pauschaltouristen oder Fluggäste einer Fluggesellschaft müssen sich über die aktuelle Wettersituation bei ihrem Reiseveranstalter oder Airlines informieren und deren Anweisungen folgen.

nach oben

03.12.2010
Mallorca war im Juli und August der unpünktlichste Flughafen in Europa
Der internationale Flughafen Son Sant Joan (Lettercode = PMI) in Palma de Mallorca war in der diesjährigen Hauptreisezeit von Juli bis August der unpünktlichste Flughafen in Europa. So waren statistisch gesehen 70 Prozent der Flüge im Juli 2010 ab Palma de Mallorca verspätet, im August verspäteten sich immerhin noch 63 Prozent der Abflüge ab PMI. Damit waren durchschnittlich alle Flüge ab Palma de Mallorca mit mehr als 40 Minuten verspätet.
Der Flughafen in Palma de Mallorca hat damit in den Sommermonaten den bis dahin als unpünktlichsten geltende Airport, den Flughafen in London-Gatwick abgelöst. Auf den weiteren Rängen dieser Negativ-Rankliste folgen die Flughäfen in Madrid (Barajas), Rom (Fiumicino), Paris (Charels de Gaulle), Mailand (Malpensa) und Athen (Eleftherios Venizelos).
Quelle: www.rp-online.de -> Reise -> News: "Flughafen Palma de Mallorca - Der unpünktlichste Airport Europas", 01.12.2010

weitere nützliche Reiseinformationen zur optimalen Urlaubsplanung:
nach oben
02.12.2010 Bus- und Bahnfahrten sind in Deutschland überdurchschnittlich teuer
Tickets für den öffentlichen Nahverkehr sind in vielen deutschen Städten und Verkehrsverbünden im internationalen Vergleich überdurchschnittlich teuer, zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Reiseportals ab-in-den-urlaub.de. Demnach sind zwar die Einzeltickets im öffentlichen Nahverkehr von Zürich und Amsterdam am teuersten, dannach folgen aber bereits München und Berlin. Vergleichbare Einzeltickets für Bus, Bahn, U- oder S-Bahn sind dagegen z.B. in London, New York, Paris, Tokio oder Wien günstiger.
Noch schlechter fällt der Preisvergleich eines Tagesticket für die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel aus, da sind selbst deutsche Provinzstädte wie Aachen, Bergisch-Gladbach (8 Euro pro Person), Kassel, Kiel und Lübeck teuerer als viele weltweiten Metropolen wie beispielsweise New York (8,28 Euro für ein Tagesticket). Auch bei dem Preisvergleich der Monatstickets liegen die deutsche Städte im internationalen Vergleich weit vorne. Besonders teuer sind nach dieser Preisanalyse die Monatstickets in Frankfurt, Berlin, Mainz, Wiesbaden und Kassel. Im Vergleich zu dem durchschnittlich verfügbaren Bruttoeinkommen ist in Berlin das Monatsticket mit 72 Euro am teuersten, dies entspricht 3,2 Prozent von dem durchschnittlichen Bruttoeinkommens eines Berliners.
(Quelle: www.rp-online.de -> Reise -> News: "Internationaler Preisvergleich - Nahverkehr in Deutschland besonders teuer", 30.11.2010)

nach oben

29.11.2010Eine Autofahrt ohne Winterreifen bei Schnee und Glätte kann teuer werden: Die Bußgelder für die Missachtung der Winterreifenpflicht in Europa
Seit dem 29. November 2011 gilt in Deutschland eine reformierte Winterreifen- bzw. Allwetterreifenpflicht. Nach dieser neuen Straßenverkehrsverordnung können Autofahrer in Deutschland, die bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte nicht mit Winter- oder Allwetterreifen unterwegs sind mit einem Bußgeld von 40 Euro belangt werden.
Für alle PKWs sind nun bei winterlichen Straßenverhältnissen Reifen auf allen Achsen (bei Bussen und LKWs nur auf den Antriebsachsen) vorgeschrieben, die mit dem MS-Symbol und / oder dem Schneflockensymbol gekennzeichnet sind. Leider ist das M+S-Symbol (engl. für Mud and Snow / dt: Matsch und Schnee) keine gesetzlich geschützte Kennzeichnung und es könnten daher auch winteruntaugliche Reifen mit diesem Symbol gekennzeichnet werden. "Insbesondere chinesische und amerikanische Hersteller verwenden dieses Symbol auch auf Sommerreifen"
4. Aussagekräftiger ob nun ein Reifen wintertauglich ist oder nicht, ist daher das oben abgebildete Schneeflockensymbol. Dieses Symbol ist zwar ebenfalls in Europa kein geschütztes bzw. definiertes Gütesiegel, die Voraussetzungen damit Reifenhersteller ihre Reifen mit dem Schneeflocken-Symbol kennzeichnen dürfen sind allerdings höher als für das MS-Symbol. Das Schneeflockensymbol wird von der "National Highway Traffic Safety Administration" (Bundesbehörde der USA für Straßen- und Fahrzeugsicherheit) vergeben.
Auch in vielen anderen europäischen Ländern gelten unterschiedliche Verordnungen bezüglich einer verpflichtenden Bereifung bei winterlichen Straßenverhältnissen.
LandStraßenverkehrsordnung gültig für PKW bis 3,5 TonnenBussgelder
DeutschlandBei winterlichen Straßenverhältnissen sind Winter- oder Allwetterreifen vorgeschrieben, die mit dem M + S-Symbol gekennzeichnet sind. Die Mindestprofiltiefe muss 1,6 Millimeter betragen.1.
Eine Profiltiefe von weniger als 2 mm für Winterreifen ist allerdings nach Ansicht vieler Straßenverkehrsexperten viel zu wenig, Winterreifen sollten daher für Ihre eigene Sicherheit mindestens 3 mm besser 4 mm Profiltiefe haben.
• generell 40 Euro und 1 Punkt in der   Verkehrssünderdatei
• im Falle eines Unfalls oder einer Straßenverkehrgefährdung 80 EUR (und 1 Punkt in Flensburg)
DänemarkIn Dänemark besteht keine generelle Winterreifenpflicht, Schneeketten können allerdings bei winterlichen Straßenverhältnisse vorgeschrieben werden.5.
FinnlandVom 1. Dezember bis 28.Februar sind in Finnland generell (also unabhängig von den Straßenverhältnissen) Winter- oder Allwetterreifen vorgeschrieben. Diese Reifen müssen mit dem M + S-Symbol gekennzeichnet sein. Die Mindestprofiltiefe beträgt 3 Millimeter.5.• Verstoß gegen die Winterreifenpflicht ab 35 Euro 4.
FrankreichIn Frankreich gilt keine generelle Winterreifenpflicht, auf vielen Straßen, insbesondere in den Alpen und den Pyrenäen, kann allerdings für Kraftfahrzeuge eine Winterausrüstung vorgeschrieben werden. Straßen mit Schneekettenpflicht (pneus neige) werden durch das abgebildetete Verkehrszeichen gekennzeichnet 2. • Verstoß gegen die vorgeschriebene Winterausrüstung 90 Euro
• fehlende Schneeketten 35 Euro
ItalienIn Italien gelten unterschiedliche Regelungen, so gilt z.B. in der Provinz Mailand bei winterlichen Straßenverhältnissen vom 15.11.-31.03. eine Winterreifenpflicht, im Aostatal gilt diese Regelung vom 15.10.-15.04. (alternativ dürfen bei schneebedeckten Straßen auch Schneeketten auf Sommerreifen aufgezogen werden). Generell können witterungsbedingt auf allen italienischen Straßen Schneketten oder Winterreifen vorgeschrieben werden, diese Straßen sind durch entsprechende Verkehrsschilder gekennzeichnet. 2.) 3.) • Verstoß gegen die Schneeketten- oder Winterreifenpflicht 78 Euro
NorwegenIn Norwegen besteht keine generelle Winterreifenpflicht, Schneeketten können allerdings bei winterlichen Straßenverhältnisse vorgeschrieben werden.5.
ÖsterreichBei winterlichen Straßenverhältnissen sind in der Zeit vom 1. November bis 15. April Winter- oder Allwetterreifen vorgeschrieben, die mit dem M + S-Symbol gekennzeichnet sind. Die Mindestprofiltiefe beträgt 4 Millimeter (bei Diagonalreifen 5 mm).
Alternativ sind Schneeketten auf Sommerreifen und auf mindestens zwei Antriebsrädern erlaubt. Dies gilt allerdings nur, wenn die Straße durchgängig oder fast durchgängig mit Schnee oder Eis bedeckt ist. 3.
• generell 35 Euro
• im Falle eines Unfalls oder einer Straßenverkehrgefährdung bis zu 5000 EUR
SchweizIn der Schweiz gilt keine generelle Winterreifenpflicht. Auf vielen Straßen insbesondere in den Alpen kann witterungsbedingt eine Schneekettenpflicht gelten, diese Straßen sind durch das hier abgebildete Verkehrsschild gekennzeichnet. 2.• Verstoß gegen die Schneekettenpflicht 70 Euro
• im Falle eines Unfalls mit Sommerreifen bei winterlichen Straßenverhältnissen bekommt der sommerbereifte Autofahrer eine erhebliche Mitschuld zugesprochen.
SchwedenVom 1. Dezember bis 31. März sind in Schweden generell (also unabhängig von den Straßenverhältnissen) Winter- oder Allwetterreifen vorgeschrieben. Diese Reifen müssen mit dem M + S-Symbol gekennzeichnet sein. Die Mindestprofiltiefe beträgt 3 Millimeter.5.
SlowakeiWinterreifenpflicht (erlaubt sind auch Ganzjahresreifen) bei winterlichen Straßenverhältnissen. 5. • Verstoß gegen die Winterreifenpflicht 60 Euro 4.
SlowenienEine generelle Winterreifenpflicht vom 15. November bis 15. März, sowie bei winterlichen Straßenverhältnissen außerhalb dieses Zeitraums. Die Mindestprofiltiefe beträgt 3 mm. 3. • Verstoß gegen die vorgeschriebene Winterausrüstung 120 Euro
• bei Verkehrsbehinderung 400 Euro 4.
TschechienVom 1. November bis 30. April gilt eine Winterreifenpflicht auf allen Straßen, die mit dem entsprechenden Verkehrsschild gekennzeichnet sind (alternativ sind auch Schneeketten auf den Sommerreifen der Antriebsrädern erlaubt). 3. • Verstoß gegen die vorgeschriebene Winterausrüstung 80 Euro
In folgenden Ländern besteht z.Z. keine Winterreifen oder Schneekettenpflicht: Polen, Bulgarien, Luxemburg, Belgien und Niederlande 6.
Fahren mit Spikereifen: In sehr vielen europäischen Ländern ist das Fahren mit Spikereifen verboten, dies gilt für Bulgarien, Deutschland, Griechenland, Kroatien, Niederlande, Polen, Portugal, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Türkei und Ungarn. 3.
Quellen:
1. Westdeutsche Zeitung, S.1 "Ab kommender Woche sind Winterreifen Pflicht", 25.11.2010
2. www.bild.de -> Auto -> Autoreifen: "Die wichtigsten Fragen zum Reifenwechsel", 23.11.2010
3. www.oeamtc.at -> Reise -> Reise-Ratgeber: "Winterausrüstung in Europa", 25.11.2010
4. www.pro-winterreifen.de -> Presseberichte: "Jetzt auf Regeln und Gesetze im Urlaubsland einstellen - Mit der richtigen Bereifung in den Urlaub Europa", 15.12.2009
5. www.adac.de -> Reise & Freizeit -> Aktuelle Nachrichten: "Ohne Winterreifen meist Endstation", 10.11.2010
6. www.avd.de -> Recht & Wissen -> Verkehrsvorschriften -> Ausland: "Winterreifenpflicht in Europa", 25.11.2010
7. de.wikipedia.org -> Autoreifen


weitere nützliche Reiseinformationen für Autofahrer:

  • Übersicht der Autobahngebühren in Europa mehr...
  • Übersicht von Routenplaner und Staumeldungen aus dem Internet mehr...
  • Was kostet der Weg über die Alpen mehr...
  • Bußgelder und Abzockmethoden auf den europäischen Straßen mehr...

nach oben

24.11.2010Reiserücktrittsversicherungen der Flugbuchungsportale bieten oftmals nur einen geringen Schutz
Stiftung Warentest hat in der aktuellen Zeitschrift "Finanztest" sieben Reiserücktrittsversicherungen, die direkt von den Fluggesellschaften angeboten werden, getestet. Die Tester stellten dabei fest, dass Reiserücktrittsversicherungen, die direkt während des Buchungsvorganges auf den Webseiten vieler Fluggesellschaften angeboten werden, oftmals nur einen geringen Basisschutz bieten.
Besonders bei teueren Reisen und bei einem Urlaub mit Kindern sollten Urlauber ihre Reise direkt bei einer Reiseversicherung versichern, so der Ratschlag der Tester.
Quelle: www.abendblatt.de -> Reise -> Reiseurteile: "Versicherungen von Reiserücktritt oft lückenhaft", 20.11.2010

nach oben

17.11.2010Frühbucher sparen bei Städtereisen bis zu 60 Prozent gegenüber Kurzentschlossene
Nach einer Studie des Preisvergleichsportals check24.de können Frühbucher besonders bei Städtereisen viel Geld sparen. Im Rahmen dieser Preisanalyse wurden bei verschiedenen Hotel- und Flugbuchungsportale 80 Preisanfragen für eine Städtereise nach Amsterdam, Athen, Berlin, Dublin, London, Madrid, Paris, Prag, Rom und Wien gestellt. Die Preisabfrage wurde dabei jeweils immer einen Monat und eine Woche vor dem festgelegten Reisezeitraum vom 16. - 23.10. bzw. 22. 24.10.2010 (Wochenendtripp) durchgeführt.
Die Tester kamen dabei zu folgenden Ergebnissen:
  • Eine Woche vor Abflug waren die Flüge in die ausgesuchten europäischen Metropolen um durchschnittlich 40 Prozent und die Hotels waren im Schnitt 24 Prozent teuerer, als die Flüge und Hotels, die einen Monat vor Reisebeginn gebucht wurden. Der Spitzenwert dieses Preisunterschiedes lag für Flüge bei 60 und für Hotels bei 50 Prozent.
  • Wochenendtrips zu den beliebten europäischen Städtereiseziele sind im Durchschnitt um 40 Prozent teuerer als die gleiche Städtereise an den Werktagen. Besonders Flüge mit Reisebeginn freitagmorgens und Rückflug sonntagabends waren überdurchschnittlich teuer.
  • Die günstigste Stadt in dieser Preisanalyse war Berlin mit einem Durchschnittspreis von 163 Euro für den Hin- und Rückflug und 63 Euro für die Hotelübernachtung. Am teuersten war Athen (durchschnittlich 418 Euro für Flug und 43 Euro für Hotel)
  • Der günstigste Anbieter für die Hotelbuchung war in 34 von 80 Anfragen Booking.com, die günstigsten Flüge fanden die Tester bei (bei 33 von 80 Anfragen).
    Quelle: www.bild.de, lifestyle -> Reise: "Wer früher bucht, spart bis zu 60 Prozent bei Städtetrips", 16.11.2010
nach oben
16.11.2010

Russland hat die Einreisebestimmungen für deutsche Staatsbürger verschärft

Als Reaktion zu den gescheiterten Verhandlungen über die Anpassung der Einreisebestimmungen für deutsche und russische Staatsbürger, hat Russland die Visabestimmungen für Deutsche, den Einreisebestimmungen von Deutschland für Russen angepasst.
Zu den verschärften Einreisebestimmungen zählt beispielsweise, dass deutsche Staatsbürger seit dem 01. November 2010 bei der Visabeantragung ihre "Rückkehrwilligkeit" nachweisen müssen. Zum Nachweis der Rückkehrwilligkeit müssen Privatpersonen nun ihre Einkommensverhältnisse dokumentieren, dazu zählen z.B. Kontoauszug und / oder Verdienstbescheinigung bei Selbständigen einen Nachweis über die Registrierung der Firma und / oder Wohneigentum. Aber auch für Geschäftsreisende hat Russland strengere Einreisebestimmungen eingeführt, so müssen Firmen ihre Geschäftsreisende auf einem Firmenpapier dokumentieren, die Position des Arbeitsnehmers innerhalb der Firma muss klar festgelegt und sein monatliches Gehalt angegeben werden.

Visas für Russlandreisende müssen i.d.R. persönlich bei folgenden Konsulaten gestellt werden:

weitere Informationen über die Visabestimmungen und Visabeantragung für einen Aufenthalt in Russland finden Sie unter www.russisches-konsulat.de

nach oben

 

15.11.2010

In Deutschland klagen nur wenige Flugpassagiere ihre zustehende Fluggastrechte ein

Seit Anfang 2005 gilt in den Ländern der Europäischen Union eine EU-Verordnung, nach der Flugpassagiere Entschädigungszahlungen von einer Fluggesellschaft einfordern können, falls sich ein Flug mit mehr als zwei Stunden verspätet bzw. kompeltt ausfällt (weitere Infos hierzu unter "Entschädigung bei Überbuchung, Annulierung oder Verspätung eines Fluges").
Nach einem Bericht der Frankfurter Rundschau nehmen allerdings in Deutschland nur wenige Flugpassagiere ihre gesetzlich zustehende Fluggastrechte wahr und fordern von einer Fluggesellschaft Entschädigungszahlungen ein, falls sich der Flug stark verspätet hat bzw. annulliert wurde. So ergab eine Analyse der Verbraucher-Datenbank "EU-Claim", dass im vergangenem Jahr von Februar bis Dezember in Deutschland 1816 Flüge mehr als 90 Minuten Verspätung hatten und 5298 Flüge wurden sogar komplett gestrichen, demnach hätten in dem untersuchten Zeitraum mehr als 100.000 Flugpassagiere Entschädigungszahlungen zugestanden.
Nach Auskunft des Luftfahrtbundesamtes werden allerdings in Deutschland jährlich nur zwischen 3000 und 4000 Beschwerden wegen Flugverspätungen und Flugausfälle gestellt, in den Niederlanden sind es dagegen jährlich ca. 12.000 Beschwerden.

Quelle: www.fr-onlinel.de -> Wirtschaft: "Rechte von Fluggästen - Schlecht informiert", 13.11.2010

nach oben

12.11.2010Der ADAC hat 20 europäische Skigebiete bezüglich Sicherheit und Service getestet
Der Allgemeine Deutsche Automobil-Club e.V. (ADAC) hat aktuell 20 Skigebiete in sieben europäischen Ländern hinsichtlich Sicherheit und Service getestet. Bis auf wenige Ausnahmen waren zwar die Tester mit den Sicherheitsmaßnahmen auf den getesteten Skipisten zufrieden, allerdings wurde des öfteren die angebotenen Serviceleistungen in vielen Skigebieten bemängelt. Das gesamte Testergebnis finden Sie unter www.adac.de -> Info, Test & Rat -> Urlaub & Reise: "ADAC-Test 2010: Skipisten in europäischen Wintersportgebieten"
Ergebnis des Skipistentest durch den ADAC nach Gesamtnote
GesamtbewertungSkigebiet (Lage und Link zur Webseite des Skigebietes)
sehr gut (1,0)Schladming / Planai (Österreich / Steiermark www.planai.at)
sehr gut (1,0)Oberstdorf / Fellhorn-Talabfahrt (Deutschland / Allgäu in Bayern www.as-hoechste.de)
gut (2,0)Garmisch-Partenkirchen / Kochelberg (Deutschland / Oberbayern)
gut (2,0)Chamonix / Grands Montets Bochard - Pierre á Ric (Frankreich / Haute-Savoie www.chamonet.com)
gut (2,0)Alta Badia / Gran Risa (Italien / Südtirol www.altabadia.it)
gut (2,0)Saalbach Hinterglemm / Zwölferkogel (Österreich / Salzburger Land www.saalbach.com)
gut (2,0) Montafon Hochjoch / Talabfahrt (Österreich / Vorarlberg www.montafon.at)
gut (2,0) Achenkirch / Christlum Talabfahrt (Österreich / Tirol www.christlum.at)
gut (2,0) Flims Laax / Crap Sogn Gion (Schweiz / Graubünden www.laax.com)
gut (2,0) Spindleruv Mlyn (Spindlermühle) / Svaty Petr (Tschechien / Riesengebirge www.spindleruv-mlyn.com)
ausreichend (3,0) Spitzingsee / Osthang und Stümpfling (Deutschland / Tegernsee in Bayern www.alpenbahnen-spitzingsee.de)
ausreichend (3,0) Oberwiesenthal / Fichtelberg (Deutschland / Erzgebirge in Sachsen www.fichtelberg-ski.de)
ausreichend (3,0) Val d’Isère / La Daille (Frankreich / Savoie www.valdinet.com)
ausreichend (3,0) Tauferer Ahrntal / Speikboden Seenock (Italien / Südtirol www.speikboden.it)
ausreichend (3,0) Livigno / Carosello 3000 (Italien / Lombardei www.carosello3000.it)
ausreichend (3,0) Madonna di Campiglio / Spinale (Italien / Trentino www.campiglio.to)
ausreichend (3,0) St. Anton am Arlberg / Alte Kandahar (Österreich / Tirol www.stantonamarlberg.com)
ausreichend (3,0) Verbier / Attelas - Ruinettes - Médran (Schweiz / Wallis www.verbier-st-bernard.ch)
ausreichend (3,0) Scuol / Motta Naluns (Schweiz / Graubünden www.scuol.ch)
sehr mangelhaft (5,0) Sklarska Poreba (Schreiberhau) / Szrenica (Polen / Riesengebirge www.sudetylift.com.pl)

Quelle: www.adac.de -> Info, Test & Rat -> Urlaub & Reise: "ADAC-Test 2010: Skipisten in europäischen Wintersportgebieten", 11.11.2010

nach oben

08.11.2010Durch die Abschaffung der Weinflasche will die Lufthansa den Kerosinverbrauch um 356 250 Liter senken
Die Lufthansa serviert den Wein für die Flugpassagiere in der Touristenklasse nicht mehr in Glasflaschen, sondern in dünnwandige und geschmacksneutrale Plastikflaschen. Durch den Einsatz dieser wesentlich leichteren Kunststoffflaschen will die größte deutsche Linienfluggesellschaft den jährlichen Kerosinverbrauch ihrer gesamten Flugzeugflotte um ca. 356 250 Liter verringern, dies entspricht einer Verringerung des Ausstoßes von 900 Tonnen CO2.
26.10.2010 Österreich führt ebenfalls eine Luftverkehrsabgabe ein
Nach dem deutschen "Vorbild" hat die österreichische Bundesregierung am Wochenende beschlossen, ab dem Jahr 2011 für alle Flüge, die ab einem Flughafen in Österreich starten, eine zusätzliche Flugsteuer zu erheben. Diese sogenannte Luftverkehrsabgabe solle für alle Europaflüge 8 Euro und für alle Langstreckenflüge 40 Euro betragen.
Nach Ansicht von Austrian Airlines hat damit die österreichische Bundesregierung dem Druck der deutschen Bundesregierung nachgegeben, diese umstrittene Flugticketabgabe ebenfalls einzuführen. Denn in Deutschland wird befürchtet, dass durch diese Steuer deutsche Flugpassagiere vermehrt von Flughäfen im grenznahen Ausland abfliegen.
Durch diese neue Luftverkehrsabgabe erhofft sich die österreichische Bundesregierung eine Mehreinnahme von 60 Millionen Euro im Jahr 2011 und ab 2012 wird mit einer zusätzlichen Steuereinnahme von 90 Millionen Euro gerechnet.
Von vielen Wirtschaftexperten werden allerdings diese Steuerprognosen aus Österreich und Deutschland stark bezweifelt, so hätte beispielsweise die Niederlande nach nur 12 Monaten diese Luftverkehrsabgabe wieder abgeschafft, weil der Steuereffekt negativ war.
Quelle: www.aero.de -> News: "Deutschland als "Vorbild" - Auch Österreich plant Einführung einer Luftverkehrsabgabe", 25.10.2010

nach oben

25.10.2010 Morgen muss wegen Streik im innerdeutschen Bahnverkehr mit erheblichen Störungen gerechnet werden
Die Bahngewerkschaften Transnet und GDBA haben ihre Mitglieder für morgen früh (26.10.2010) von fünf bis zehn Uhr zu einem bundesweiten Streik aufgerufen
. Davon betroffen sind insbesondere Zugverbindungen im Nahverkehr, weshalb bei den Bahngesellschaften Deutsche Bahn, Nordwestbahn (Veolia), Westfalenbahn (Abellio) und Eurobahn (Keolis) mit zahlreichen Zugausfällen zu rechnen ist. Weil allerdings auch einige Fahrdienstleiter ihre Arbeit am frühen Dienstagmorgen niederlegen, kann auch mit erheblichen Störungen im Fernverkehr der Bahn gerechnet werden, zudem können gestoppte Regionalbahnen den Zeitplan einiger IC- und ICE-Züge empfindlich stören. Bis sich der planmäßige Bahnverkehr wieder normalisiert, muss desweiteren bis lange nach dem angekündigten Streikende um 10 Uhr hinaus gerechnet werden.
(Quelle: westfalen-blatt.de -> Startseite: "Bahnstreik am Dienstag: auch Fernverbindungen blockiert", 24.10.2010)

weiter Informationen im Internet:
  • Aktuelle Verkehrsmeldungen über kurzfristige Verkehrsbehinderungen im Regionalverkehr unter www.bahn.de
  • Akutelle Informationen der Westfalenbahn (Abellio) unter www.westfalenbahn.de
  • Akutelle Fahrplanauskunft der Nordwestbahn (Veolia) unter www.nordwestbahn.de
  • Akutelle Fahrplanauskunft der Eurobahn (Keolis) unter www.eurobahn.de
  • Aktuelle Infos über angekündigte Streikmaßnahmen der Gewerkschaft Transnet unter www.transnet.org
  • Aktuelle Infos über angekündigte Streikmaßnahmen der Gewerkschaft GDBA unter www.gdba.de

nach oben

13.10.2010 Eine Kleiderordnung in einem Hotel ist kein Reisemangel
Ein Ehepaar hatte nach einem zehntägigen Urlaub auf Kreta den Anbieter dieser Pauschalreise auf 414 Euro Schadensersatz verklagt, weil dem Ehemann, aufgrund einer gültigen Kleiderordnung in dem gebuchten Hotel, untersagt wurde mit einer Dreiviertelhose den Speisesaal zu betreten.
Die Pauschaltouristen fühlten sich durch diese Aufforderung bloßgestellt und außerdem sei im Reisekatalog des Veranstalters nicht auf die gültige Kleiderordnung in dem gebuchten Hotel hingewiesen worden. Sie hätten dieses Hotel also auch nicht gebucht, wenn sie über diesen Kleiderzwang informiert gewesen wären.
Das Amtsgericht München wies die Klage allerdings ab. Die Richter begründeten ihr Urteil damit, dass eine landestypische Verpflichtung, wonach in vielen Hotels der gehobenen Klasse eine angemessene Bekleidung (in diesem Fall eine lange Hose für den Herrn) vor Betreten eines Speisesaales vorgeschrieben wird, keine Beeinträchtigung der Reise darstellt. Urlauber, die nicht bereit sind sich in gewisen Maßen landestypischen Gebräuchen anzupassen, sollten besser zu Hause bleiben.
Quelle: www.spiegel.de -> Nachrichten -> Reise -> Aktuell -> Reiserecht: "Reiserecht - Touristen müssen sich an Kleiderordnung halten", 11.10.2010


weitere nützliche Reiseinformationen zur optimalen Urlaubsplanung:
06.10.2010Ab November können Bußgelder für Verkehrsverstöße europaweit vollstreckt werden
Im November tritt eine EU-Verordnung in Kraft, wonach Verkehrsverstöße, die in einem EU-Land mit einem Bußgeld von mindestens 70 Euro geahndet werden, auch in dem Heimatland des EU-Bürgers eingetrieben werden können.
Das bedeutet also, dass bei einem deutschen Autofahrer der beispielsweise in der Slowakei geblitzt wird, weil er 20 km/h zu schnell gefahren ist, das fällige Bußgeld von 160 Euro von den zuständigen Behörden in Deutschland eingetrieben werden könnte. Die vollstreckten Bußgelder bleiben im übrigen im dem Heimatland des Verkehrsünders, in diesem Fall würde also das vollstreckte, 160 Euro teuere Knöllschen, für zu schnelles Fahren in der Slowakei, nicht an die slowakische Behörden überwiesen werden, sondern flössen in den bundesdeutschen Staatshaushalt, die Bundesländer werden ebenfalls nicht, wie anfänglich geplant, an den Einnahmen von ausländischen Bußgeldern beteiligt.
Bezüglich den Bußgeldern für Verkehrsverstöße, die in einem EU-Ausland begangen wurden und von den deutschen Behörden vollstreckt werden, sollte folgendes beachtet werden:
  • im Falle eines Verkehrsverstoßes in einem EU-Ausland muss das betreffende EU-Land beim Bundesamt für Justiz ein Bewilligungsverfahren beantragen und alle nötigen Beweise vorlegen.1. Der Bußgeldbescheid muß dann von der Bonner Behörde dem Autofahrer in verständlicher Sprache und in Deutsch übermittelt werden.2.
  • bezüglich der Vollstreckung eines Bußgeldbescheides wegen eines Verkehrsverstoßes gilt in Deutschland nicht wie in vielen anderen EU-Ländern (z.B. in Frankreich, Niederlande u.a.) die sogenannte Halterhaftung, d.h. in Deutschland kann nicht automatisch der Halter eines Fahrzeuges für einen Verkehrsverstoß belangt werden. Wurde also der Verkehrsverstoß, beispielsweise in Frankreich, nicht vom Fahrzeughalter durchgeführt und der Fahrzeugführer ist nicht ermittelbar, kann eventuell gegen solche Bußgeldbescheide Widerspruch eingelegt werden. 3.
    Einem Fahrzeughalter, dem von den deutschen Behörden ein Bußgeldbescheid zugestellt wurde, weil sein Kraftfahrzeug beispielsweise in den Niederlande wegen zu hoher Geschwindigkeit geblitzt wurde, dieser gegen den Bußgeldbescheid einen Widerspruch einlegte, weil er nicht gefahren sei, diesem Fahrzeughalter sollte allerdings bewusst sein, dass er im Falle einer möglichen späteren Kontrolle in den Niederlande dennoch große Probleme bekommen kann, obwohl erfolgreich gegen einen vergangenen Verkehrsverstoß, der sich in den Niederlanden ereignet hatte, Einspruch eingelegt wurde. Die niederländische und auch alle anderen EU-Behörden würden in solchen Fällen das Bußgeld für frühere Verkehrsverstöße direkt vor Ort vollstrecken, dies kann unter Umständen auch eine Beschlagnahmung des Fahrzeuges bedeuten.
  • nicht eindeutig geregelt ist leider eine genaue Definition was den Mindestbetrag betrifft, ab wann ein Bußgeld für ein Verkehrsverstoß im Heimatland des Verursachers vollstreckt werden kann. So wurde zwar festgelegt, dass nur Bußgelder ab 70 Euro in dem jeweiligen EU-Land zugestellt werden sollen, unklar ist allerdings ob das zu vollstreckende Bußgeld Verwaltungs- bzw. Bearbeitunggebühren enthalten darf. Würde also ein EU-Land den Mindestvollstreckungsbetrag ohne Verwaltungskosten definieren, könnte dieses EU-Land bei den deutschen Behörden ein sogenanntes Bewilligungsverfahren auch für kleine Verkehrsdelikte (z.B. falsches Parken kostet 30 Euro zzgl. 40 Euro Verwaltungsgebühr macht 70 Euro) beantragen 3.
  • den Autofahrern, die im EU-Ausland bzw. allgemein im Ausland unterwegs sind, sollten bewusst sein, dass Bussgelder wegen schwerwiegende Verkehrsverstöße sowieso i.d.R. vor Ort vollstreckt werden, so werden ausländischen Fahrzeugen bei Parkverstöße eher abgeschleppt, bzw. bekommen eine Parkgralle am Fahrzeug angebracht, als einheimische Fahrzeuge.
  • Bussgelder für Verkehrsverstöße die Autofahrer aus Deutschland in Österreich (bzw. umgekehrt) begangen haben, können schon seit mehreren Jahren von den deutschen Behörden dem Verkehrssünder zugestellt werden, weil zwischen Deutschland und Österreich ein Rechtshilfe- und Vollstreckungsabkommen zur Ahndung von Ordnungswidrigkeiten besteht.

Quellen:
1. www.rechtslupe.de -> Strafrecht: "EU-Knöllchen", 27.09.2010
2. www.spiegel.de -> Nachrichten -> Auto -> Aktuell -> Sicherheit im Straßenverkehr: "EU-Verkehrstest - Besser Quiz als Knöllchen", 05.10.2010
3. www.adac.de -> ADAC im Einsatz -> Info, Test & Rat: "Urlaubs-Knöllchen frei Haus", 05.10.2010


weitere nützliche Reiseinformationen für Autofahrer:

  • Übersicht der Autobahngebühren in Europa mehr...
  • Übersicht von Routenplaner und Staumeldungen aus dem Internet mehr...
  • Was kostet der Weg über die Alpen mehr...
  • Bußgelder und Abzockmethoden auf den europäischen Straßen mehr...
nach oben
29.09.2010Die Deutsche Bahn verkauft am 02. und 03.10. Bahntickets für 20 Euro
Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Deutschen Einheit verkauft die Deutsche Bahn vom 2. - 3. Oktober 2010 besonders günstige Bahntickets für 20 Euro. Dabei gelten folgende Konditionen:
  • gültig für die einfache Strecke in der 2. Klasse und nur für innerdeutsche Bahnverbindungen mit einem Zug der DB (gegen Aufpreis auch für ein "City Night Line" buchbar)
  • nur am 2. und 3. Oktober im Internet unter www.bahn.de oder an einem Bahnschalter buchbar
  • die vergünstigten Bahntickets können nur für den Reisezeitraum vom 03.10. bis 23.10.2010 gebucht werden
  • ein Umtausch oder Ticketpreiserstattung ist nicht möglich
  • limitiertes Angebot, die Anzahl der angeboten Bahntickets für 20 Euro wurde von der DB AG nicht genannt.
    (Quelle: www.bahn.de -> 20 Jahre Einheit: "20 Jahre deutsche Einheit. Für nur 20,- Euro durch ganz Deutschland!", 29.09.2010)
nach oben
24.09.2010Auf den italienischen Flughäfen hat sich der Einsatz von Körperscannern als nicht praxistauglich erwiesen
Auf den großen italienischen Flughäfen hat sich der Einsatz von sogenannten Nacktscanner nicht bewehrt und werden deshalb auf vielen Flughäfen wie z.B. in Rom und Venedig wieder abgeschafft.
Nach Aussage der italienischen Flugbehörde seien im Praxistest keine gute Ergebnisse erzielt worden, speziell deswegen weil das durchleuchten der Flugpassagiere mit den Körpernscannern wesentlich länger dauert als die herkömmlichen Leibesvisitationen durch das Sicherheitspersonal.
(Quelle: www.spiegel.de -> Reise -> Aktuell -> Nacktscanner: "Mieses Testergebnis - Italienische Flughäfen beenden Einsatz von Körperscannern", 23.09.2010)


weitere nützliche Fluginformationen:

  • Infos über Verkehrsanbindung (Öffentliche Verkehrsmittel), Taxipreise und Parkgebühren an ausgesuchten deutschen und internationalen Flughäfen mehr...
  • 3-Letter-Codes der großen internationalen Airports mehr...

nach oben

21.09.2010Die meisten Taschendiebstähle bei Urlaubern ereignen sich in Barcelona, Rom und Paris
Nach einer Auswertung der Erfahrungsberichte und Meinungen der Nutzer des Reiseportals "TripAdvisor" ist Barcelona in Europa die Hauptstadt der Taschendieben, denn in keiner anderen europäischen Metropole werden Urlauber so oft beklaut wie in der Hauptstadt Kataloniens.
Nachfolgend finden Sie die Rangliste der europäischen Metropolen, in denen sich, nach einer Analyse des Reiseportals "TripAdvisor", die meisten Taschendiebstähle ereignen.
1. Barcelona
2. Paris
3. Rom
4. Madrid
5. Athen
6. Prag
7. Costa Blanca
8. Lissabon
9. Teneriffa
10. London
(Quelle: www.rp-online.de -> Reise -> News: "Europas Taschendieb-Hochburgen - Hier werden Sie am häufigsten beklaut", 21.09.2010)

weitere nützliche Reiseinformationen bezüglich der Reisekasse und Bargeldbeschaffung während einer Urlaubsreise

  • Wissenswerte zur Planung der Reisekasse mehr...
  • Spezielle Länderinformationen bezüglich Bargeldbeschaffung im Ausland mehr...
  • Was kostet das Geldabheben an Bankautomaten im Ausland mehr...

nach oben

15.09.2010 Die Deutsche Bahn darf für den Verkauf von manchen Bahntickets am Schalter einen Bedienzuschlag verlangen
Der Hessische Verwaltungsgerichtshof (VGH) hat die Klage durch das Regierungspräsidium Darmstadt gegen die Deutsche Bahn, weil diese für den Verkauf von einigen Bahntickets einen Bedienzuschlag erhebt, abgewiesen.
Die Deutsche Bahn darf also weiterhin für manche Bahntickets, die am Schalter also nicht am Automaten oder im Internet gekauft werden, den vor ca. acht Jahren eingeführte Bedienzuschlag von zwei Euro pro Ticket verlangen. Diese Regelung gilt beispielsweise für das "Schöne-Wochenend-Ticket" und zahlreiche Ländertickets.
Das Regierungspräsidium Darmstadt hat unter anderem die Klage gegen die DB damit begründet, dass durch diesen Bedienzuschlag ältere Menschen benachteiligt würden, weil diese oftmals überfordert seien die komplizierten Ticketautomaten zu bedienen. Dieser Argumentation widersprach der Hessische Verwaltungsgerichtshof und kam zu dem Entschluß, dass es keine Frage des Alters sei ob jemand ein Bahnticket am Schalter oder Automaten kauft, sondern dies sei nur eine Frage der Bequemlichkeit.

(Quelle: www.sueddeutsche.de -> Reise: "Bahntickets am Schalter Bedienzuschlag ist rechtens", 14.09.2010)

nach oben

09.09.2010Die neue Flugsteuer wird von den Fluggesellschaften und Reiseveranstaltern unterschiedlich an die Fluggäste weitergegeben
Die von der Bundesregierung in einem Gesetzentwurf beschlossene neue Luftverkehrsabgabe für alle Flugpassagiere, die ab einem deutschen Flughafen abfliegen, soll Anfang nächsten Jahres als Drei-Stufen-Modell eingeführt werden. Dieses Drei-Stufen-Modell sieht folgende zusätzliche Steuersätze vor.
  • Flugsteuer für Kurzstreckenflüge bis 2500 Kilometer = 8 Euro (demnach fällt für einen innerdeutschen Hin- und Rückflug eine zusätzliche Flugsteuer von 16 Euro an, weil in solchen Fällen zweimal von einem deutschen Flughafen abgeflogen wird).
  • Flugsteuer für Mittelstreckenflüge von 2500 bis 6000 Kilometer = 25 Euro
  • Flugsteuer für Langstreckenflüge ab 6000 Kilometer = 45 Euro
Zwar gilt es als sicher, dass dieser durch das Bundeskabinett beschlossene Gesetzentwurf in den kommenden Monaten in ein verbindliches Gesetz umgesetzt wird, dennoch führt die geplante neue Flugsteuer für große Verwirrung bei den Fluggästen. Ein Sprecher des DRV (Deutscher Reiseverband) beklagt, dass die Reisebranche eine Steuer erheben soll, obwohl diese noch nicht gesetzlich bindend sei, der Gesetzgeber hätte also nicht darüber nachgedacht, wie diese neue Luftverkehrsabgabe praktisch umgesetzt werden kann.
Die Folge davon ist, dass aktuell sehr unterschiedliche Regelungen bei den Fluggesellschaften und Reiseveranstaltern, für Fluggäste, die in diesen Tagen einen Flug nach dem 1. Januar 2010 buchen, gelten.
  1. Viele Fluggesellschaften halten sich die Option offen, die Luftverkehrsabgabe nachträglich von ihren Kunden einzufordern
  2. Die Lufthansa schlägt diese neue Flugsteuer für alle Buchungen seit dem 04.09.2010 mit Abflügen nach dem 31.12.2010 auf den Ticketpreis drauf. Rechtlich geprüft wird bei der Lufthansa ob bei Buchungen vor dem 04.09.2010 mit Abflügen ab 2011, die Luftverkehrsabgabe nachträglich von den Fluggästen eingeholt werden kann.
  3. Der Reiseveranstalter TUI erhebt für alle Flugpauschalreisende, die ab 2011 ihre Reise antreten, folgende Zuschläge:
    10 Euro bei Kurzstreckenflügen, 28 Euro bei Mittelstreckenflügen und 50 Euro bei Langstreckenflügen. Damit liegen die neuen Luftverkehrsabgaben bei dem größten deutschen Reiseveranstalter noch über den gesetzlich vorgeschriebenen Abgaben.
  4. Auch der Reiseveranstalter Thomas Cook mit den Reisemarken Thomas Cook Reisen, Neckermann Reisen und Bucher Reisen erhebt ab sofort diese neue Flugsteuer mit 9 Euro bei Kurzstreckenflügen, 28 Euro bei Mittelstreckenflügen und 50 Euro bei Langstreckenflügen. Thomas Cook liegt demnach genauso wie die TUI über den gesetzlich vorgeschriebenen Abgaben.
  5. Bei DERTour wird zur Zeit noch darüber nachgedacht wann und in welchem Ausmaß diese neue Luftverkehrsabgabe erhoben wird.
  6. Die Charterfluggesellschaft Condor erhebt diese neue Flugsteuer, wenn die Flüge in einem Reisebüro bzw. über ein großes Buchungssystem gebucht werden. Für Flüge, die direkt bei einer Condor-Agentur oder über das Condor-Online-Portal gebucht werden, gelten noch die alten Preise.

Quelle: www.sueddeutsche.de -> Newsticker: "Flugsteuer: Erhöhte Ticketabgabe sorgt für Unruhe", 07.09.2010

17.08.2010Infos über den Jetlag auf langen Flugreisen
Der Organismus, speziell der natürliche Wach- und Schlafrhythmus, wird bei vielen Menschen nach einer langen Flugreise, bei der mehrere Zeitzonen in relativ kurzer Zeit überschritten werden, mehr oder weniger stark gestört. Dieses Phänomen wird von den Reisemedizinern als Jetlag bezeichnet, dessen Folgen "Schlafstörungen, Schwindel, Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Verdauungsstörungen - und schlechte Laune" sein können. Der Jetlag ist also kein Problem nach einer langen Flugreise, bei der nur zwei oder drei Zeitzonen (beispielsweise nach einer elfstündigen Flugreise nach Südafrika) überschritten werden. Auch eine lange Seereise, die über mehrere Zeitzonen führt, ist i.d.R. für den menschlichen Organismus bezüglich des Jetlags kein Problem, weil dabei die Zeitzonen über einen sehr langen Zeitraum von mehreren Tagen überschritten werden. 1.
Nachfolgend finden Sie einige Tipps, wie den negativen gesundheitlichen Folgen eines Jetlags entgegengewirkt werden kann.
  • Fernreisende sollten versuchen ihren Schlafrhythmus mehrere Tage vor Reisebeginn entsprechend dem Flugziel anzupassen, d.h. geht die Reise in Richtung Westen (z.B. nach Amerika) kann es hilfreich sein, jeden Tag etwas früher schlafen zu gehen, außerdem sollten während der Flugreise nur kurze Nickerchen gehalten werden.2.
    Bei Reisen in Richtung Osten, also beispielsweise nach Südostasien, sollte Tag für Tag etwas später zu Bett gegangen und am besten während der Flugreise möglichst lange geschlafen werden.2.
  • Insbesondere chronisch Kranke müssen sich vor einer langen Reise über mehrere Zeitzonen besonders gut vorbereiten und sollten auf jeden Fall ihren Hausarzt zu Rate ziehen. Bezüglich der zeitigen Medikamenteneinnahme gilt dabei das Gleiche wie für die Anpassung des Schlafrhythmuses, d.h. geht die Reise in Richtung Osten sollten die Medikamente vor Reisebeginn von Tag zu Tag etwas später eingenommen werden. Vor langen Reisen in westlicher Richtung, ist es ratsam den Zeitpunkt der Medikamenteneinnahme, täglich etwas nach vorne zuverlegen. 2.
  • Der menschliche Organismus kommt i.d.R. mit einer Verlängerung des Tages besser klar, als wenn der Tag durch eine lange Flugreise verkürzt wird. Der Jetlag ist bei vielen Menschen also ausgeprägter wenn in östliche Richtung gereist wird, daher sollten sich Fernreisende die beispielsweise von Amerika nach Europa oder von Europa nach Asien reisen, intensiver vor den negativen Auswirkungen eines Jetlags vorbereiten.2.
  • Am Abreisetag sollte am besten schon kurz vor bzw. nach dem Abflug, die eingestellten Uhrzeiten auf der Armbanduhr, dem Laptop, Handy etc. auf die aktuelle Uhrzeit am Zielort eingestellt werden. Am Zielort ist es zudem wenig ratsam sich ständig vor Augen zuführen, wie spät es nun in der Heimat ist.1.
    Quellen:
    1. www.rp-online.de -> Reise -> "Durchhänger nach dem Flug - So wird der Jetlag nicht so schlimm", 16.08.2010
    2. www.focus.de -> Gesundheit -> Gesund leben: "Jetlag - Behandlung: Die innere Uhr schnell umstellen", 20.08.2008

nach oben

11.08.2010
Die Parkgebühren an den großen deutschen Flughäfen unterliegen sehr großen Preisschwankungen
Die Preise für die Parkgebühren an den großen deutschen Flughäfen, schwanken nicht nur stark zwischen den einzelnen Flughäfen, viele Flughäfen bieten auch verschiedene Tarife mit großen Preisunterschiede an, die im Wesentlichen von der Lage des Parkhauses zum Abflug- / Ankunftsterminal des Flughafens abhängig sind. So kann 1 Woche parken am Münchner Flughafen zwischen 50 bis 250 Euro kosten. Bei den Gebühren für das Kurzzeitparken liegen die beiden Berliner Flughäfen deutschlandweit an der Spitze, so kann eine Stunde parken am Flughafen Berlin-Schönefeld bis zu 8 Euro kosten und in dem teuersten Parkhaus am Flughafen Berlin-Tegel kostet die Tageskarte sage und schreibe 140 Euro.
Im internationalen Vergleich sind die Parkgebühren an deutschen Flughäfen allerdings noch recht günstig, so beträgt die durchschnittlich Parkgebühr für 1 Woche parken an einem deutschen Flughafen rund 97 Euro, an den Flughäfen in London muss dagegen durchschnittlich 156 Euro pro Woche bezahlt werden. Besonders teuer kann das Parken am Flughafen Wien-Schwechart werden, dort kann die Parkgebühr für 1 Woche bis zu 588 Euro kosten.
Die nachfolgende Tabelle enthält die Kosten für das Parken an großen deutschen Flughäfen:
 
Parkdauer*
Flughafen
Kurzzeitparken
1 Tag
1 Woche
2 Wochen
Berlin-Schönefeld1
bis 10 Min. 0 - 2 EUR
ab 10 Min. 2,50 - 8 EUR / 60 Min.
19 - 60 EUR
79 - 109 EUR
99 - 129 EUR
Berlin-Tegel1
bis 15 Min. 50 ct
ab 15 Min. 2,50 EUR / 15 Min.
26 -140 EUR
75 - 109 EUR
124 EUR
Düsseldorf1
bis 15 Min. 1,80 EUR
ab 15 Min. 3,50 EUR / 60 Min.
23 - 29 EUR
39 - 69 EUR
49 - 84 EUR
Frankfurt / Main1
bis 30 Min. 2,50 EUR
23,50 - 25 EUR
49 - 115 EUR
64 - 145 EUR
Hahn im Hunsrück2
bis 10 Min. gratis
ab 10 Min. 2 - 2,50 EUR / 60 Min.
2,50 - 18 EUR
17,50 - 95 EUR
35 - 190 EUR
Hannover1
bis 30 Min. 2 EUR
ab 15 Min. 2,50 EUR / 15 Min.
19 - 25 EUR
39 -108 EUR
46 - 150 EUR
Köln / Bonn1
1,50 EUR / 15 Min..
18 - 25 EUR
25 - 99 EUR
44 - 158 EUR
München1
bis 30 Min. 2,50 EUR.
14 - 40 EUR
50 - 250 EUR
64 - 250 EUR
Stuttgart1
1 Stunde bis 3 EUR
18 - 29 EUR
50 - 203 EUR
90 - 240 EUR
Weeze am Niederrhein3
1 Stunde 3 EUR
9,50 - 18 EUR
39 - 70 EUR
55 - 140 EUR
Quellen:
1www.bild.de -> Lifestyle -> Reise: "Airports im Test: So teuer ist Parken am Flughafen", 10.08.2010
2www.hahn-airport.de -> Parken -> pdf-Flyer Parkgebühren und Parkplatzübersicht, Stand August 2010
3www.airport-weeze.de -> An- und Abreise -> Parken -> "Parken am Airport", Stand August 2010



nach oben

12.08.2010Ab September müssen Touristen eine Einreisegebühr in die USA bezahlen
Nach dem "Vorbild" vieler kommunistischer Länder und Diktaturen verlangt auch die USA ab dem 8. September für alle Touristen, die ohne Visum in die USA einreisen wollen, eine Einreisegebühr von 14 US-Dollar pro Person. (entspricht z.Z. . 10,56 Euro).
Diese Gebühr muss im Rahmen des elektronischen Einreisesystems ESTA (Electronic System for Travel Authorization, weitere Infos über ESTA bitte hier klicken) an die USA bezahlt werden.
Als Begründung zur Einführung dieses Eintrittsgeldes gibt die US-Regierung paradoxerweise an, dass mit den Einnahmen durch die Einreisegebühren, Werbemaßnahmen zur Verbesserung des Tourismus in die USA finanziert werden sollen. Vorausgesetzt dieses Argument trifft tatsächlich zu, die Einnahmen durch die Einreisegebühren werden also nicht zur Sanierung des defizitären US-Haushaltes verwendet, bleibt es einen Widerspruch für sich, denn beispielsweise wird auch die Supermarktkette Aldi wohl nie 5 Euro Eintrittsgeld für den Zugang in einen Supermarkt erheben, um damit Werbemaßnahmen zu finanzieren.
Wohl wissend, ein Reiseland wie die USA ist nicht mit einer Supermarktkette vergleichbar, hoffe ich dennoch, dass viele Touristen, die ursprünglich in die USA reisen wollten, aufgrund dieser, im Sinne einer freien Welt, unverschämten Einreisegebühr, alternativ einen Urlaub in Kanada verbringen, denn Kanada ist mindestens genauso interessant wie die Vereinigten Staaten von Amerika.


weitere nützliche Reiseinformationen:

  • Mit ESTA online eine visafreie Einreise in die USA beantragen mehr...
  • Infos über Verkehrsanbindung (Öffentliche Verkehrsmittel), Taxipreise und Parkgebühren an ausgesuchten deutschen und internationalen Flughäfen mehr...
  • 3-Letter-Codes der großen internationalen Airports mehr...

nach oben

10.08.2010 Autozüge ab Deutschland nach Norditalien, Südfrankreich und nach Österreich in der Wintersaison 2010 / 2011 sind nun online buchbar:
Seit dem 02. August 2010 sind DB Autozüge in der Reisezeit von November 2010 bis April 2011 online buchbar.
Reisetipp: Besonders über Weihnachten / Silvester oder an Ostern 2011 (Ostersonntag ist am 24.04.2011) sind die Autozüge zu den beliebten Autozug-Reiseziele nach Österreich, Norditalien und Südfrankreich schnell ausgebucht und sollten daher frühzeitig gebucht werden,. DB-Autozüge günstig online buchen bitte hier klicken.

Die Reiseziele der DB Autozüge in der Wintersaison 2010 / 2011:

Alessandria (Piemont) | Bozen (Südtirol) | Innsbruck | Lörrach | München |
Narbonne
(Südfrankreich) | Schwarzach (Salzburger Land) | Verona (Norditalien) | Wien
Übersicht von Sondertarifen und freien Termine der DB-Autozüge bitte hier klicken

nach oben

09.08.2010Die Gepäckbestimmungen und Zusatzgebühren ausgesuchter Linien-, Charter und Billigfluggesellschaften
Bei vielen Billigfluggesellschaften werden im Laufe des Buchungsvorganges die anfänglich günstigen Flugticketpreise bei nahezu jedem Mausklick teuerer und nicht zuletzt fallen dann am Flughafen gegebenfalls noch horende Gepäckgebühren an, weil bei der Onlinebuchung vergessen wurde, das Gepäck anzumelden bzw. weil mit Übergepäck gereist wird.
Auf der folgenden Seite finden Sie eine Übersicht über die Zusatzgebühren (Umbuchungsgebühren, Stornogebühren, Kreditkartengebühren etc.) und die Kosten für das Reisegepäck (Freigepäckmenge, Kosten für Übergepäck) etc. von folgenden Fluggesellschaften: (Stand dieser Eigenrecherche August 2010):
Air Berlin | Austrian Airlines | British Airways | Condor | Easy Jet | Germanwings | Lufthansa | Ryanair | Swiss | TUIfly |

nach oben

03.08.2010Die Städte mit den höchsten Hotelpreise
Bezüglich den Hotelpreise war New York im zweiten Quartal 2010 die teuerste Stadt der Welt. Der durchschnittliche Hotelpreise für eine Übernachtung lag mit 164 Euro deutlich über dem der Zweit- und Drittplatzierten dieser Rangliste, in der Singapur mit 137 Euro und Sydney mit 118 Euro folgen.
In Deutschland sind die Hotel-Durchschnittspreise in München mit 100 Euro am höchsten, gefolgt von Frankfurt (96 Euro) und Hamburg (95 Euro).
Quelle: Westdeutsche Zeitung, Wochenende S.2 "Hotelpreise Spitzenreiter New York", 31.07.2010
  • Europäische Städte mit den teuersten und günstigsten Hotelpreise nach einem Preisindex von Juni 2009 mehr...

nach oben

26.07.2010Die neue Flugsteuer soll 9 Euro für Kurzstreckenflüge, 25 Euro für Mittelstreckenflüge und 40 Euro für Langstreckenflüge betragen
Die von der Bundesregierung geplante neue Luftverkehrsabgabe für alle Flugpassagiere, die ab einem deutschen Flughafen abfliegen, soll Anfang nächsten Jahres als Drei-Stufen-Modell realisiert werden. Dieses Drei-Stufen-Modell sieht folgende zusätzliche Steuersätze vor.
  • Flugsteuer für Kurzstreckenflüge bis 2500 Kilometer = 9 Euro (demnach fällt für einen innerdeutschen Hin- und Rückflug eine zusätzliche Flugsteuer von 18 Euro an, weil in solchen Fällen zweimal von einem deutschen Flughafen abgeflogen wird).
  • Flugsteuer für Mittelstreckenflüge von 2500 bis 6000 Kilometer = 25 Euro
  • Flugsteuer für Langstreckenflüge ab 6000 Kilometer = 40 Euro
Die Bundesregierung rechnet durch diese neue Luftverkehrsabgabe mit einer Mehreinnahme von ca. 1 Milliarde Euro, die zur Sanierung des überschuldeten Bundeshaushaltes beitragen sollen. Dieser Kalkulation stehen allerdings unterschiedliche Gutachten von vertraulichen Institutionen entgegen, z.B. in einer Expertise des "Zentrums für Recht und Wirtschaft des Luftverkehrs" (ZfL), in dem der Verlust von bis 16.200 Arbeitsplätze in der Reisebranche vorausgesagt wird, falls diese Flugsteuer eingeführt wird.
Sollten sich diese Prognose auch nur teilweise bewahrheiten, dann wäre eine kalkulierte zusätzliche Steuereinnahme von 1 Milliarde Euro äußerst unrealistisch, denn jeder verlorene Arbeitsplatz bedeutet natürlich auch einen Steuereinnahmeverlust für den Bundeshaushalt.
(Quelle: www.rp-online.de -> Wirtschaft -> News: "Einigung auf Drei-Stufen-Modell - Gutachten: Flugsteuer kostet 16.200 Jobs", 25.07.2010)

nach oben

12.07.2010

Wie durch Nebenkosten eine Hotelübernachtung teuer werden kann
Nach dem "Vorbild" der Billigfluggesellschaften tricksen immer mehr Hoteliers bei den Preisangaben der Hotelkosten, d.h.der eigentliche Übernachtungspreis wird in manchen Hotels, durch zum Teil unverschämte Zusatzgebühren, höher als von dem Hotelgast erwartet.
Nachfolgend finden Sie eine Auswahl von Zusatzgebühren mit denen einige Hoteliers und Hotelketten ihre Hotelgäste in die Kostenfalle locken:

  • Early Departure Fee“, "Early Check in Fee" und "Late Check out Fee": Diese Hotelgebühren gehören zwar schon immer zu den gängigen Hotelgebühren, allerdings wurden diese Gebühren in einige Hotels in vergangenen Monaten kräftig angehoben. Außerdem bieten manche Hotels sogenannte "Flex Rates" an, die dem Hotelgast Flexibilität bei der An- und Abreise suggerien, im Falle einer früheren Anreise wird dann aber trotzdem eine "Early Departure Fee" bzw. "Early Check in Fee" in Rechnung gestellt. Das Gleiche gilt für Hotelgäste, die eine "Flex-Rate" gebucht hatten und dann später als geplant Abreisen, dennoch wird vom Hotel ein "Late Check out Fee" in Rechnung gestellt.1.
  • Schlechter Wechselkurs: In manchen Hotels wird den Hotelgästen angeboten, die Hotelrechnung in der Landeswährung des Hotelgastes (also beispielsweise in Euro) zu bezahlen. Wenn in solchen Fällen das Hotel ein fairer Wechselkurs zu Grunde legt, ist gegen diesen Service auch nichts einzuwenden. Allerdings wird leider in einigen Hotels ein äußerst schlechter Wechselkurs veranschlagt, wodurch die vom Hotelier angepriesene Ersparnis an Kreditkartengebühren nur als Augenwischerei angesehen werden kann, denn durch einen miesen Wechselkurs bezahlt der Hotelgast dann wesentlich mehr, als wenn er die Hotelrechnung mit einer Kreditkarte bezahlen würde. Am günstigsten ist es deshalb die Hotelrechnung bar in der Landeswährung des Reiselandes zu begleichen.1.
  • Trinkgelder-Gebühr: In manchen Urlaubsregionen (z.B. auf den Bahamas) erheben manche Hoteliers eine zusätzlich Trinkgeld-Gebühr, die den ursprünglich geplanten Hotelpreis um bis zu 18 Euro pro Person und Tag erhöhen kann. Auf englischsprachigen Hotelrechnungen wird die Trinkgeld-Gebühr oftmals als "Housekeeping Gratuity" bezeichnet.1.
  • Einige Hotelbetreiber, insbesondere sogenannte "Low Budget-Hotels", berechnen Leistungen, die in der Vergangenheit selbstverständlich waren, extra. In solchen Fällen kann der Hotelgast schnell in die Kostenfalle treten, wenn er z.B. nicht damit rechnet, dass....
    -der Übernachtungspreis nur für eine Übernachtung ohne Frühstück gilt, für das Frühstück muss also extra bezahlt werden. Diese Praxis findet man nicht nur bei den "Low Budget-Hotels" sondern leider auch zunehmend in Mittelklasse- und Luxusklasse-Hotels, muss für das Frühstück extra bezahlt werden. Diese Zusatzleistung kann in den einfachen Hotels für ein schlechtes Frühstück zusätzlich bis zu 12 Euro und in den gehobenen Hotelklassen auch mal 36 Euro pro Person und Tag extra kosten.2.
    -bei der Hotelreinigung gespart wird, insbesondere die Billigmarken Hotels bieten eine Zimmerreinigung nicht täglich an, d.h. die Zimmer werden nur einmal pro Woche gereinigt bzw. der Bettwäschen- / Handtücher-Wechsel findet nur wöchentlich statt. Für eine regelmäßigere Zimmerreinigung und Wäschwechsel muss extra bezahlt werden, so kann eine tägliche Reinigung mit Wäschewechsel 10 Euro pro Tag extra kosten.2.
    -für den Betrieb der Klimaanlage extra bezahlt werden muss. In der Hotelbeschreibung von manchen Hotels findet sich im Kleingedruckten der Hinweis, dass die Hotelzimmer über eine Klimaanlage verfügen für deren Betrieb allerdings eine Extra-Gebühr erhoben wird, beipielsweise 5 Euro pro Tag und Zimmer.
    Wegen den steigenden Energiekosten, und dem gleichzeitig hohen Energiebedarf für den Betrieb von Klimaanlagen, ist deren Verfügbarkeit auf bestimmte Tageszeiten begrenzt, besonders Hotels der 1-2 Sterne-Kategorie, in den besonders heißen Ferienregionen in Südeuropa, Afrika, Südostasien und Mittelamerika, versuchen damit Kosten einzusparen. 2.
    -für den Strom muss extra bezahlt werden. Besonders dreiste Hoteliers berechnen zu dem angegebenen Hotelpreis noch eine zusätzliche „Energy Fee“, für den Strom muß in solchen Hotels also extra bezahlt werden. 2.
    -für die Nutzung des TV-Gerätes extra bezahlt werden muss. Diese Gebühr ist besondere dann überraschend, wenn in der Hotelbeschreibung zwar darauf hingewiesen wird, dass die Hotelzimmer mit Fernseher ausgestattet sind, es wird allerdings verschwiegen, dass für die Nutzung des TV-Gerätes eine Gebühr von z.B. 7,50 Euro pro Tag anfällt. 2.

Quellen:
1. www.bild.de, lifestyle -> Reise: "Mogelpackung Hotel-Extras So werden Sie von Hoteliers mitunter abgezockt", 12.07.2010
2. www.bild.de, lifestyle -> Reise: "Clever Kosten drücken: So können Sie im Hotel kräftig sparen", 03.08.2008

nach oben

06.07.2010
Die wichtigsten Reiserechten auf Zug- und Flugreisen zum Ausdrucken
Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) hat eine Checkliste mit den wichtigsten Reiserechte für Bahn- und Flugreisende veröffentlicht. Diese Reiserechte können als DIN-A4 Datenblatt als pdf-Datei ausgedruckt werden und können somit vor Ort, im Falle von Störungen im Bahn- bzw. Flugverkehr, als Argumentationshilfe zur Wahrung Ihrer Reiserechte genutzt werden.
- die wichtigsten Reiserechte für Bahn- und Flugreisende als pdf-Datei zum Ausdrucken bitte hier klicken
Außerdem können sich Reisende, die der Meinung sind, dass ihre Reiserechte von einem Unternehmen des öffentlichen Personenverkehr in Deutschland nicht ausreichend berücksichtigt werden an die "Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr e.V. (söp)" wenden.
Die Internetadresse der Schlichtungsstelle lautet www.soep-online.de
(Quelle: www.bmelv.de: -> Verbraucherschutz & Informationsrechte -> Reise & Verkehr: "Ihr gutes Recht auf Reisen: Die wichtigsten Tipps zum Mitnehmen in den Urlaub", 06.07.2010)


Informationen über die Rechte von Flug- und Bahnreisende

  • Rechte für Bahnreisende in der Europäischen Union unter europa.eu.
  • Entschädigung bei Überbuchung, Annulierung oder Verspätung eines Fluges mehr...

nach oben

05.07.2010
Das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) hat im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv die größten Mietwagenanbieter in Deutschland getestet. Als Gesamtergebnis stellten die Tester in erster Linie große Preisunterschiede unter den Anbietern fest. So kostete beispielsweise der Wochenendtarif für einen Mietwagen in der Kleinwagenklasse beim günstigsten Anbieter 67,98 Euro, der teuerste Anbieter verlangte dagegen 93,54 Euro. Einen noch höheren Preisunterschied wurde in der Mittelwagenklasse festgestellt, da lag der Preisunterschied bei 63 Prozent (93,54 Euro für das günstigste Angebot und 152,89 Euro für das teuerste Angebot).
Ein Preisvergleich von mehreren Mietwagenanbietern ist daher dringend zu empfehlen. Dabei sollte allerdings nicht nur der eigentliche Mietwagenpreis den Ausschlag zur Wahl des besten Autovermieters geben, mindestens genau so wichtig sind die Versicherungsbedingungen in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des jeweiligen Mietwagenanbieters. So gilt dringend der Ratschlag, einen Leihwagen nur mit einer Vollkaskoversicherung und einer möglichst geringen Selbstbeteilung zu mieten.
Die nachfolgende Tabelle listet die drei besten Mietwagenanbieter aus diesem Autovermieter-Test auf.
Autovermieter
Gesamtergebnis
Rang im Punkt Service
Rang im Punkt Konditionen (Preis, AGBs etc.)
Sixt
1
3
1
Avis
2
1
3
Europcar
3
2
4

(Quelle: www.n-tv.de: -> Ratgeber -> Test -> Mobilität: "Autovermieter im Test - Wo Preis und Service passen", 02.07.2010)


Preisvergleich von Mietwagen und Mietwagenangebote empfehlenswerter Autovermieter im Internet:

  • Mietwagenangebote von
  • Mietwagenangebote von
  • Mietwagenangebote von

nach oben

02.07.2010Die häufigsten Kostenfallen im Urlaub
Die Gefahr während eines Auslandaufenthaltes ungewollt in eine Kostenfalle zu gelangen, ist für unerfahrene Urlauber besonders groß. Nachfolgend finden Sie die häufigsten Kostenfallen, die während einer Auslandsreise drohen können:
  1. Kostenfalle Geldwechsel:
    Auf den allermeisten Flughäfen dieser Welt sind die Wechselkurse in den Wechselstuben direkt am Flughafen ungünstiger als der marktübliche Wechselkurs, zudem werden von den Devisenhändler auf den internationalen Airports oftmals sehr hohe Provisionsgebühren verlangt.
    Allerdings können Urlauber auch am Urlaubsort selbst durch unverschämt hohe Wechselgebühren von dubiosen Devisenhändler abgezockt werden.
    Daher gilt für Auslandsreisende der Tipp, möglichst nicht am Flughafen Geld wechseln und vor allem sollten Sie sich vorab über den aktuellen Wechselkurs und die marktüblichen Wechselgebühren (i.d.R. zwei bis vier Prozent) informieren, damit Sie beim Geldwechseln nicht übers Ohr gehauen werden. Die Devisen, die unmittelbar nach Ankunft am Reiseziel benötigt werden (z.B. Visagebühren, Transportkosten etc.), sollten Sie sich deswegen bei einer deutschen Bank besorgen.
    Dringend abzuraten ist ein Geldwechsel auf der Straße, denn nicht selten tauschen diese "fliegende Devisenhändler" Falschgeld aus, bzw. tauschen gar kein Geld und machen sich mit Ihrem Geld davon.
    Des weiteren gilt bei Reisen in Länder mit einer schwachen Währung (z.B. Thailand, Ägypten etc.) der Ratschlag, die Devisen vor Ort zu wechseln. Bei Reisen in Länder mit einer relativ starkten Währung (z.B. Schweiz, Norwegen, USA etc.) bekommt man dagegen mehr Fremdwährung für den Euro, wenn im Heimatland vor Reiseantritt gewechselt wird.
    Aus sicherheitsrelevanten Gründen, also im Falle eines Diebstahles, ist es allerdings nicht empfehlenswert, z.B. vor einer vierwöchigen USA-Reise, den gesamten Geldbedarf an US-Dollars in Deutschland zu wechseln und diesen, je nach individuellen Bedürfnissen, möglicherweise sehr hohen Geldbetrag mit sich führen.1.
    Weitere Infos hierzu siehe unter "Wissenswerte zur Planung der Reisekasse"
  2. Kostenfalle EC-Karten- und Kreditkartengebühren:
    Die Gebührenrichtlinien zur Nutzung von Geldkarten im In- und Ausland sind von Bank zu Bank und von Land zu Land sehr unterschiedlich, daher sollten sich Urlauber vor Reiseantritt über die jeweiligen Gebührenordnung ihrer Bank und eventuellen länderspezifischen Besonderheiten informieren. So kann beispielsweise das Geldabheben mit einer Kreditkarte von der Bank X an einem Geldautomaten im Ausland pro Abhebung durchaus 15 Euro und mehr kosten, die Bank Y bietet dagegen diesen Service kostenlos an.
    Weitere Infos hierzu siehe unter "Was kostet das Geldabheben an Bankautomaten im Ausland" und unter "Wissenswerte zur Planung der Reisekasse"
    Allgemein fallen beim Bezahlen mit einer Kreditkarte im Ausland oftmals sehr hohe Gebühren an (Kreditkarten- und Wechselkursgebühren), i.d.R. ist es daher günstiger in bar zu bezahlen.1.
  3. Kostenfalle bezahlen mit Fremdwährung:
    Beim Bezahlen von Waren und Dienstleistungen in Nicht-Euro-Ländern wird den Urlaubern oftmals angeboten, die Ware bzw. Dienstleistung in Euro zu bezahlen, um somit die Geldkartengebühren zu sparen. Aber Achtung, denn nicht selten ist der veranschlagte Wechselkurs ungünstiger als die anfallende EC-Karte- oder Kreditkartengebühr. Solche Angebote sollten Sie also nur dann annehmen, wenn Sie den aktuellen Devisenkurs kennen und Ihnen ein akzeptabler Wechselkurs angeboten wird.1.
  4. Kostenfalle Mietwagen:
    Viele Mietwagenverleiher bieten ihren Kunden den "Service" an, den Mietwagen einfach wieder abzugeben, ohne sich um den am Verleihtag vorhandenen Tankstand (i.d.R. voll getankt) zu kümmern. Gehen diese Urlauber auf diesen "Service" ein, zahlen sie allerdings ein vielfaches von den ortsüblichen Spritkosten.
    Einige Mietwagenfirmen sind außerdem dafür bekannt, ihren Kunden z.T. absolut unnötige Versicherungen aufzudrängen bzw. Versicherungen doppelt zu verkaufen, auf solche Angebote können Sie getrost verzichten.1.
  5. Kostenfalle mobil telefonieren im Ausland:
    Zwar gilt seit dem 01.Juli 2010 eine neue EU-Verordnung, die eine maximale Obergrenze für die Handygebühren innerhalb der EU festlegt (max 46,41 ct / min für abgehende Gespräche und max. 17,85 ct / min für eingehende Gespräche). Durch die Auswahl eines günstigen Telefonanbieters können diese gesetzlich festgelegten Obergrenzen allerdings noch deutlich unterschritten werden und außerdem gelten diese Regelungen natürlich nicht bei einem Aufenthalt außerhalb der EU.
    Deshalb sollten sich Urlauber vorab über den günstigsten Telefonanbieter in dem jeweiligen Reiseland informieren und diesen Anbieter vor Ort auch nutzen (evtl. SIM-Karte kaufen), wenn schon nicht auf das Handy im Urlaub verzichtet werden kann.1.
  6. Kostenfalle Internetnutzung im Ausland:
    Besonders im zeitalter von internetfähigen Laptops, Smartphones und I-Pads werden immer mehr Urlauber davon überrascht, welche Kosten die Nutzung des Internets im Ausland verursachen kann. Einige von diesen überraschten Urlauber haben zwar einen sogenannten Flatratevertrag zur freien Nutzung des Internets für einen festgelegten Preis, diese Verträge gelten aber immer nur zur Internetnutzung im Inland und nicht im Ausland. So kann die Nutzung des Internets im Ausland trotz Flatratevertrages mit 2 Euro pro Minute und mehr zu buche schlagen. Bei einer intensiven Nutzung des Internets, während eines zwei wöchigen Urlaubs in Österreich, Italien, Spanien etc., kann so also schnell eine Telefonrechnung von mehreren tausend Euro entstehen.2.

Quelle:
1. www.bild.de -> Lifestyle -> Reise: "Fiese Kostenfallen im Urlaub – und wie Sie sie vermeiden", 25.06.2010
2. eigene Recherche



nach oben

23.06.2010Große Preisunterschiede bei den Reiseportale im Internet: Pauschalreisen sicher und günstig online buchen
Das "Deutsche Institut für Service-Qualität" (DISQ) hat 24 Reiseportale im Internet bewertet. Bei dieser Vergleichsstudie nahmen die Tester die größten Online-Reiseanbieter, darunter 15 Reisevermittler und 9 Reiseveranstalter, unter die Lupe.
Dabei wurde zunächst der Internetauftritt (Übersicht, Benutzerfreundlichkeit etc) und speziell die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (Zahlungs- und Stornobedingungen etc.) der jeweiligen Reiseanbietern bewertet. Außerdem wurden durch 744 verdeckten Reiseanfragen für je zehn unterschiedliche Pauschalreisen, die Preise analysiert sowie die Kundenberatung und -betreuung der Reiseportale bewertet.
Bemängelt wurde in dieser Untersuchung besonders die Beratung und Hilfsbereitschaft der Mitarbeiter in den Servicecenter einiger Internet-Reiseanbietern, die zur Klärung von eventuellen Problemen bei der Reisebuchung wenig hilfreich waren.
Außerdem sind bei vielen Reiseportale immernoch Zusatzleistungen (z.B. Reiserücktrittsversicherungen) im Buchungsvorgang voraktiviert, wodurch der Internetnutzer möglicherweise nicht gewünschte Leistungen mitbucht.
Des weiteren waren große Preisunterschiede für vergleichbare Pauschalreisen und große Unterschiede bei den Stornogebühren festzustellen. So konnte eine zweiwöchige Reise für 2 Erwachsene und ein Baby auf eine kroatische Insel beim günstigsten Anbieter ebookers.de schon für 1150 Euro gebucht werden, das teuerste Angebot für diese Reise kostete dagegen mehr als doppelt so viel. Die Stornogebühren, bei einer Reisestornierung zehn Tage vor Reiseantritt, schwankten zwischen 50 Prozent und 85 Prozent vom Reisepreis.
Als Fazit aus dieser Vergleichsstudie von Online-Reiseportale gilt also der Ratschlag, vor einer Reisebuchung im Internet immer die Preise bei mehreren Reiseanbietern zu vergleichen und die AGBs des jeweiligen Anbieters genau zu studieren. (Übersicht von empfehlenswerten Reiseanbietern im Internet bitte hier klicken)

Die besten Reisevermittler und besten Reiseveranstalter im Internet nach einem Test von "DISG"
Reisevermittler / Reiseportale
Internet /
online buchen
Reiseverantalter
Internet /
online buchen
1.) Expedia 1.) alltours
2.) TravelScout24www.travelscout24.de2.) TUI
www.tui.com
3.) travelchannelwww.travelchannel.de3.) Bucher Reisenwww.bucher-reisen.de
4.) start.dewww.start.de4.) FTIwww.fti.de
5.) Travel 24www.travel24.com5.) Neckermann-Reisenwww.neckermann-reisen.de
6.) Otto Reisenwww.otto-reisen.de6.) Jahn-Reisenwww.jahnreisen.de

Quelle: www.n-tv.de -> Ratgeber -> Test -> Freizeit: "Enorme Preisunterschiede: Reise buchen - aber wo?", 18.06.2010

Weitere nützliche Informationen über Reiseportale im Internet
  • Nützliche Informationen über das sichere Online-Buchen von Reisen im Internet mehr...
  • Übersicht empfehlenswerter Reiseveranstalter zum Preisvergleichen von Last Minute- / Pauschalreisen mehr..
Hotelbewertungsportale im Internet:
  1. Hotelbewertungen unter www.tripadvisor.de
  2. Hotelbewertungen unter www.hotelkritiken.de
  3. Hotel- und Ferienhausbewertungen unter www.zoover.de
  4. Hotelbewertungsportal Trivago
  5. Hotelbewertungen unter www.votello.de
  6. Metasuchmaschine Trustyou, Abfrage von Hotelbewertungen bei mehreren Hotelbewertungsportale


nach oben

17.06.2010Stiftung Warentest hat sieben Hotelbewertungsportale getestet
Die Stiftung Warentest hat Anfang dieses Jahres sieben Hotelbewertungssysteme getestet. Im Rahmen dieses Testes haben die Tester fingierte Bewertungen an die Hotelbewertungsportale gesendet, um zu überprüfen ob sich das jeweilige Bewertungsportal durch erfundene Hotelbewertungen manipulieren lässt, desweiteren wurde das Informationsangebot und die Anzahl der bewerteten Hotels analysiert.
In Punkto Manipulationanfälligkeit der Hotelbewertungsportale kamen die Tester zu dem Ergebnis, dass die meisten Bewertungsportale zumindest einen Teil der fingierten Bewertungen veröffentlichten, sich also somit manipulieren liesen. Nur unter hotelkritiken.de wurden alle fingierte Hotelbewertungen herausgefildert und somit keine Falschbewertung veröffentlicht. Weil allerdings die Anzahl der bewerteten Hotels bei hotelkritiken.de eher gering ist und im Gegensatz zu anderen Bewertungsportale nur wenige Hotelinformationen zur Verfügung gestellt werden, reichte es für hotelkritiken.de nicht zum Testsieger. Wegen der weitaus höheren Anzahl an bewerteten Hotels und weil nur zwei der fingierten Hotelbewertungen veröffentlicht wurden, ging das Hotelbewertungsportal Holiday Check / OpenHoliday Guide mit der Bewertungsnote "Gut" (1,8) als unangefochtener Testsieger aus diesem Test hervor. Auf Platz zwei landete das Hotelbewertungsportal tripadvisor.de (Gesamtnote 2,7) gefolgt von hotelkritiken.de (3,0).
Quelle: www.test.de -> Freizeit + Reise -> Tests: "Hotelbewertung - Die besten Portale im Netz", 28.01.2010

Hotelbewertungsportale im Internet:
  1. Hotelbewertungen von OpenHolidayGuide / HolidayCheck
  2. Hotelbewertungen unter www.tripadvisor.de
  3. Hotelbewertungen unter www.hotelkritiken.de
  4. Hotel- und Ferienhausbewertungen unter www.zoover.de
  5. Hotelbewertungsportal Trivago
  6. Hotelbewertungen unter www.votello.de
  7. Metasuchmaschine Trustyou, Abfrage von Hotelbewertungen bei mehreren Hotelbewertungsportale
Weitere nützliche Informationen über Hotelbewertungen im Internet
  • Bei schlechten Hotelbewertungen drohen Abmahnungen durch einen Anwalt mehr....
  • Hotelgäste drohen mit schlechter Hotelkritik, falls sie keinen Rabatt bekommen mehr....


nach oben

12.06.2010

Die Wasserqualität der deutschen Badeseen hat sich weiter verbessert:
Die Badegewässerqualität der Badeseen in den EU-Ländern hat sich 2009 weiterhin verbessert, dies besagt der neuste Badegewäser-Bericht der Europäischen Umweltagentur (EUA), eine Institution der EU-Kommission (www.eea.europa.eu).
So wurden im vergangenem Jahr nur noch neun, der über 2200 offiziellen Küsten- und Binnenbadestränden in Deutschland, wegen einer schlechten Wasserqualität beanstandet. Im Jahr 2007 analysierten die Tester noch an 25 deutschen Badestränden eine gesundheitsgefährdente Wasserqualität (-> Die Badegewässerqualität in der EU hat sich 2008 weiterhin verbessert)

.Quelle: www.derwesten.de, -> Start: "Freizeit - Badegewässer in NRW sind sauber 10.06.2009
- Den aktuellen Badegewässer-Report der EU-Kommission finden Sie unter www.eea.europa.eu

Binnenbadegewässer in Deutschland mit einer schlechten Wasserqualität nach dem EU-Badegewässerreport aus dem Jahre 2009:

BundeslandBadestrand / Ort
Baden-Württemberg- Am Waldsee, Murrhardt
- Diebachsee (Badestelle), Fichtenberg
Bayern- Mainparksee, Mainaschaff bei Aschaffenburg
- Ortswiesensee, Oberwallenstadt bei Lichtenfels
- Ostsee, Bad Staffelstein
Brandenburg

- Möllensee, Grünheide in der Nähe von Berlin

Hessen

- Gederner See (Campingpark), Gedern

Niedersachsen

- Hohnsensee, Hildesheim

Rheinland-Pfalz

- Steinhäuserwühlsee, Speyer

Quelle: www.eea.europa.eu -> "Bathing water quality - data viewer", 11.06.2010
*Die Badegewässeranalysen stammen aus dem Jahr 2009, eine kurzfristige Verbesserung bzw. Verschlechterung der Wasserqualität ist somit nicht ausgeschlossen.

nach oben

10.06.2010Zwei Touristinnen sind nach einem Urlaub in Ägypten an Denque-Fieber erkrankt
Zwei italienische Touristinnen, die Anfang Mai ihren Urlaub in Marsa Alam und Bir Shalatayn am Roten Meer verbracht hatten, sind nach ihrer Rückkehr an Denque-Fieber erkrankt1.. Denque-Fieber ist eine Virusinfektion, die durch Stechmücken übertragen wird. Die Inkubationszeit von Denque-Fieber liegt zwischen zwei bis zehn Tagen. Eine Ersterkrankung verläuft in der Regel gutartig und die akuten Symptome, wie z.B. hohes Fieber, Druckschmerzen hinter den Augen, starke Kopf- und Gliederschmerzen klingen nach etwa einer Woche ab, daher wird Denque-Fieber auch als Siebentagefieber bezeichnet.
Problematisch kann dagegen eine Zweitinfektion mit Denque-Viren verlaufen, dann sind sogar lebensgefährliche Blutungen oder Schocksymptome möglich2..
Einen Impfschutz vor dieser Reisekrankheit gibt es nicht, d.h. wie bei den meisten durch Mückenstiche übertragenen Viruserkrankungen bieten nur sogenannte Repellentien, also Insektenschutzmittel die Mücken vertreiben, einen wirksamen Schutz vor einer Infektion. Im Falle von Stechmücken mit Denque-Viren werden Insektenschutzmittel mit dem Wirkstoff Deet (Diethylmethybenzamid/-toluamid) empfohlen. Außerdem bieten helle, geschlossene Kleidung einen guten Schutz vor Stechmücken.
In Ägypten waren bisher keine Stechmücken mit dem Denque-Virus registriert worden, durch die Klimaerwärmung gehen aber Reisemediziner davon aus, dass sich diese Viruserkrankung weiter ausbreitet.
Zu den Hauptverbreitungsgebieten von Denque-Fieber zählen Lateinamerika, Zentralafrika, Indien, Südostasien, Teile des Pazifik und der Süden der USA4..

Quellen:
1.www.crm.de: -> Aktuelle Meldungen: "Ägypten - Dengue",  08.06.2010
2.
www.crm.de: -> Krankheiten A-Z: "Dengue-Fieber"

3.www.rp-online.de: -> Reise -> News: "Italienerinnen erkrankt Dengue-Fieber nun auch in Ägyptener", 09.06.2010
4.http://de.wikipedia.org: -> "Denguefieber"

09.06.2010Die Abfahrtzeiten der wichtigsten Autofährverbindungen in Europa und nach Nordafrika
Unter www.faehren-service.de finden Sie die aktuellen Abfahrtzeiten der wichtigsten Fährverbindungen in Nord- und Südeuropa in der Sommersaison 2010. Viele Passagier- und Autofährverbindungen sind in dieser Sommersaison erstmals unter faehren-service.de sicher und günstig online buchbar.
Nachfolgend finden Sie einige Beispiele von neuen Fährverbindungen in der Sommersaison 2010:
  1. Autofährverbindung mit Moby Lines ab Toulon in Südfrankreich <-> Bastia / Korsika: weitere Infos
  2. Autofährverbindung mit DFDS Lisco ab Kiel <-> Klaipeda / Litauen: weitere Infos
  3. Autofährverbindung mit Viking Lines o. Tallink ab Helsinki <-> Marienham / Aland (Finnland): weitere Infos
  4. Autofährverbindung mit Unity Lines ab Swinoujscie (Polen, nahe deutsche Grenze) <-> Ystad / Schweden: weitere Infos
  5. Autofährverbindung mit Grandi Navi Veloci ab Barcelona <-> Tanger / Marokko: weitere Infos
  6. Autofährverbindung mit SNCM ab Barcelona <-> Alger / Algerien: weitere Infos
  7. Autofährverbindung mit Grandi Navi Veloci ab Genua <-> Tanger / Marokko: weitere Infos
  8. Autofährverbindung mit Visemar Line ab Venedig <-> Alexandria / Ägypten: weitere Infos
  9. Autofährverbindung mit Visemar Line ab Venedig <-> Tartous / Syrien: weitere Infos
  10. Autofährverbindung mit Blue Line o. SNAV ab Ancona <-> Split / Kroatien: weitere Infos
  11. Autofährverbindung mit Blue Line ab Ancona <-> Hvar / Kroatien: weitere Infos
  12. Autofährverbindung mit Adria Ferries ab Ancona <-> Durres / Albanien: weitere Infos
  13. Autofährverbindung mit Montenegro Lines ab Ancona <-> Bar / Montenegro: weitere Infos
  14. Autofährverbindung mit Marmara Lines ab Ancona <-> Cesme / Türkei: weitere Infos
  15. Passagierfährverbindung (keine Autofähren) ab Venedig <-> Balkan: Lussino (Kroatien) | Pola (Kroatien) | Porec (Kroatien) | Rovigno (Kroatien) | Pirano (Slowenien) |
  16. Autofährverbindungen ab Piräus <-> Griechische Inseln: Heraklion (Kreta) | Aegiali (Amorgos) | Astypalea | Donousa | Iraklia | Kalymnos | Kos | Leros | Mykonos | Naxos | Nisyros | Paros | Patmos | Rhodos | Santorini | Schinoussa | Syros | Tilos | Tinos |

  • Übersicht der wichtigsten Autofährverbindungen in Nordeuropa (Skandinavien, Baltikum, England, Irland und Kanalinseln) mehr...
  • Übersicht der wichtigsten Autofährverbindungen in Südeuropa (Griechenland, Korsika, Sardinien, Sizilien, Mallorca und Ibiza) mehr...
  • Übersicht der wichtigsten Autofährverbindungen nach Nordafrika und Kanaren mehr...

nach oben

07.06.2010Mehr Rechte für Busreisende
Im Gegensatz zu Flug- und Bahnreisende sind die Rechte von Busreisenden in keiner EU-Verordnung festgelegt, deswegen sind die Rechte von Busreisenden in den einzelnen EU-Ländern einerseits unterschiedlich geregelt und andererseits haben Busreisende, im Falle von Busverspätungen oder bei einem Ausfall einer Busverbindung im Fernreiseverkehr, leider kaum Rechte auf Schadensersatz .
Nach einem Beschluß durch den Verkehrsausschuss des Europaparlaments sind die EU-Länder nun verpflichtet eine EU-Verordnung, in der die Rechte von Busreisenden gestärkt werden, in nationales Recht umzusetzen.
In dieser EU-Verordnung ist unter anderem geregelt, dass Busreisende Geld zurück verlangen können, falls sich der Bus stark verspätet, außerdem werden die Busunternehmen verpflichtet im Falle eines Busunfalles, an die Verletzten und die Angehörigen von Opfern einen Schadensersatz zu zahlen.

Quelle:
www.bild.de: -> Lifestyle -> Reise -> News: "Busreisende bekommen mehr Rechte",  10.05.2010

 

Informationen über die Rechte von Flug- und Bahnreisende

  • Rechte für Bahnreisende in der Europäischen Union unter europa.eu.
  • Entschädigung bei Überbuchung, Annulierung oder Verspätung eines Fluges mehr...

nach oben

18.05.2010
Bis zum 23. Mai gibt es 10 Prozent Ermäßigung auf Autozugverbindungen nach Narbonne in Südfrankreich:
Im Buchungszeitraum vom 17.05. bis 23.05.2010 können auf Grund des Jubiläums „80 Jahre Auto im Zug“ DB Autozüge nach Narbonne an der französischen Mittelmeerküste mit 10 Prozent Ermäßigung gebucht werden.
Dieses Angebot gilt für Autozugverbindungen nach Narbonne im Reisezeitraum vom 01. Juli bis 31. August 2010, auf folgenden Strecken:
Berlin–Narbonne, Düsseldorf–Narbonne und Hamburg–Narbonne,- direkt bei DB Autozug online buchen.
Bahnreisende, die dieses Angebot nutzen wollen, müssen dafür in der Buchungsmaske für DB Autozüge die Rubrik "Sonderangebot" anklicken und dort den Aktivierungscode "Frankreich80" eingeben .
- DB-Autozüge günstig online buchen bitte
hier klicken.
Übersicht von Sondertarifen und freien Termine der DB-Autozüge bitte hier klicken

Die Reiseziele der DB Autozüge in der Sommersaison 2010:
Alessandria (Piemont) | Avignon (Südfrankreich) | Bozen (Südtirol) | Innsbruck | Lörrach | München | Narbonne (Südfrankreich) | Triest (Norditalien) | Schwarzach (Salzburger Land) | Verona (Norditalien) | Villach (Kärnten) | Wien

nach oben

17.05.2010 Aktuelle Meldung zur Aschewolke durch den Vulkanausbruch auf Island:
- Zur Zeit keine Gefahr eines Flugverbotes über Deutschland vor Pfingsten
-
Durch eine wieder einmal verstärkte Vulkanaktivität des Eyjafjallajökull auf Island, musste aufgrund einer Aschenwolke über Nordeuropa, der Luftraum über der Nordsee, teilweise über den Niederlanden, über Großbritannien, Irland und großen Teilen von Skandinavien für den zivilen Flugverkehr gesperrt werden.
Wetterexperten der europäischen Flugaufsicht "Eurocontrolund", der Deutschen Flugsicherung (DFS) und des Deutschen Wetterdienstes (DWD) können aber glücklicherweise leichte Entwarnung bezüglich eines drohenden Flugverbotes über Nordeuropa und insbesondere über Deutschland geben. Nach der bisherigen Wetterlage scheint sich die Aschewolke wegen günstigen Luftströmungen zur Zeit aufzulösen und somit drohe in dieser Pfingstwoche kein generelles Flugverbot über Deutschland.
Einige Metreologen weisen allerdings auch daraufhin, dass sich die günstige Wetterlage mehr Infos...

nach oben

10.05.2010
Bis zum 16. Mai gibt es 15 Prozent Ermäßigung auf Autozugverbindungen nach Österreich:
Im Buchungszeitraum vom 10.05. bis 16.05.2010 können auf Grund des Jubiläums „80 Jahre Auto im Zug“ DB Autozüge nach Österreich (Innsbruck, Schwarzach / St.Veit und Villach / Kärnten) mit 15 Prozent Ermäßigung gebucht werden.
Dieses Angebot gilt für Autozugverbindungen nach Österreich im Reisezeitraum vom 01. August bis 31. Oktober 2010, auf folgenden Strecken:
Berlin–Villach, Düsseldorf–Innsbruck, Düsseldorf–Schwarzach-St. Veit, Hamburg–Villach und Hildesheim–Villach. - direkt bei DB Autozug online buchen.
Bahnreisende, die dieses Angebot nutzen wollen, müssen dafür in der Buchungsmaske für DB Autozüge die Rubrik "Sonderangebot" anklicken und dort den Aktivierungscode "Austria80" eingeben .
- DB-Autozüge günstig online buchen bitte hier klicken.



Übersicht von Sondertarifen und freien Termine der DB-Autozüge bitte hier klicken

Die Reiseziele der DB Autozüge in der Sommersaison 2010:
Alessandria (Piemont) | Avignon (Südfrankreich) | Bozen (Südtirol) | Innsbruck | Lörrach | München | Narbonne (Südfrankreich) | Triest (Norditalien) | Schwarzach (Salzburger Land) | Verona (Norditalien) | Villach (Kärnten) | Wien

nach oben

05.05.2010Beschwerdeformular für Pauschaltouristen, deren Flüge wegen der Vulkanasche ausgefallen sind
Das Netz der Europäischen Verbraucherzentren (EVZ) hat unter ec.europa.eu die wichtigsten Informationen (leider nur auf Englisch) für betroffene Pauschaltouristen veröffentlicht, deren Flug aufgrund des Vulkanausbruches des Eyjafjallajökull auf Island ausgefallen ist.
Dieses sogenannte "complaint package" (Paket für Fluggastbeschwerden) beinhaltet auch ein Blanko-Beschwerdeformular für Pauschalreisende, deren Pauschalreise wegen des Flugverbotes ausgefallen ist bzw. stark verspätet startete oder endete. Das einheitliche Beschwerdeformular kann als pdf-Datei in allen Sprachen, die in der EU gesprochen werden, heruntergeladen werden:
- Beschwerdeformular als pdf-Datei auf Deutsch
- Beschwerdeformular als pdf-Datei auf Englisch
- Link zu dem "complaint package" (Infos nur auf Englisch)

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht der Fluggastrechte bei einer Flugstörung, die aufgrund höherer Gewalt verursacht wird mehr...
03.05.2010Die Kaufkraft des Euros ist in fast allen Urlaubsländer gesunken
Nach einer Studie der Commerzbank ist aufgrund der aktuellen Euroschwäche die Kaufkraft des Euros in fast allen Urlaubsländern gesunken. So hat im Laufe des vergangenen Jahres der Euro gegenüber der Leitwährung US-Dollar rund 10 Prozent an Wert verloren. Dadurch hat die Kaufkraft des Euro z.B. in den USA seit dem Sommer 2009 um etwa 5 Prozent abgenommen, in Australien und Südafrika bekommt man sogar 20 Prozent weniger Waren und Dienstleistungen für einen Euro als noch vor einem Jahr. Dennoch bekommt man im Austragungsland der nächsten Fußballweltmeisterschaft immernoch für einen Euro ca. 20 Prozent mehr an Waren und Dienstleistungen als in Deutschland, vor einem Jahr lag allerdings die Kaufkraft eines Euros in Südafrika bei rund 1,50 Euro.
Aber auch in der Eurozone selbst, werden für deutsche Touristen die Urlaubsnebenkosten in diesem Jahr leicht steigen. So sind die Preise etwa in den beliebten europäischen Urlaubsländer Spanien, Italien, Frankreich und Österreich in den vergangenen Jahren spürbar schneller gestiegen als in Deutschland, d.h. für einen Euro bekommen deutsche Urlauber in diesen Ländern im Schnitt nur einen Gegenwert von 90 Cent.
Ein Kaufkraftvergleich des Euro von März 2008 gegenüber März 2009 in ausgesuchten Urlaubsländern mehr...
(Quelle: www.wz-newsline.de -> Reise -> Nachrichten: "Studie: Kosten im Urlaub steigen fast überall", 29.04.2010)

nach oben

02.05.2010Bis zum 09. Mai gibt es 15 Prozent Ermäßigung auf Autozugverbindungen nach Italien:
Im Buchungszeitraum vom 01.05. bis 09.05.2010 können auf Grund des Jubiläums „80 Jahre Auto im Zug“ DB Autozüge nach Italien (Bozen, Alessandria, Triest und Verona) mit 15 Prozent Ermäßigung gebucht werden.
Dieses Angebot gilt für Autozugverbindungen nach Italien im Reisezeitraum vom 08. Mai bis 30. Juni 2010, auf folgenden Strecken:
Berlin-Bozen, Berlin-Triest, Düsseldorf-Alessandria, Düsseldorf-Triest, Hamburg-Bozen, Hamburg-Triest, Hamburg-Verona, Hildesheim-Alessandria, Hildesheim-Bozen und Frankfurt (Neu-Isenburg)-Alessandria - direkt bei DB Autozug online buchen.
Bahnreisende, die dieses Angebot nutzen wollen, müssen dafür in der Buchungsmaske für DB Autozüge die Rubrik "Sonderangebot" anklicken und dort den Aktivierungscode "Italien80" eingeben .
- DB-Autozüge günstig online buchen bitte hier klicken.
Übersicht von Sondertarifen und freien Termine der DB-Autozüge bitte hier klicken

Die Reiseziele der DB Autozüge in der Sommersaison 2010:
Alessandria (Piemont) | Avignon (Südfrankreich) | Bozen (Südtirol) | Innsbruck | Lörrach | München | Narbonne (Südfrankreich) | Triest (Norditalien) | Schwarzach (Salzburger Land) | Verona (Norditalien) | Villach (Kärnten) | Wien

weitere Infos zur Reisebuchung im Internet und Reiseangebote aus dem Supermarkt
- Tipps für eine sichere Online-Reisebuchung mehr...
- Vor- und Nachteile einer Reisebuchung im Reisebüro oder im Internet
mehr..
- Online-Buchungsmodulen / Preisvergleich von Last-Minute- und Pauschalreisen mehr...
- Übersicht empfehlenswerter Reiseanbieter im Internet mehr...
- Preisvergleich von empfehlenswerten Reisportalen zu den beliebtesten Ferienzielen weltweit mehr...
- Infos über Reiseangebote aus dem Supermarkt mehr...
nach oben
30.04.2010Die Katalogpreise von Flugpauschalreisen müssen nicht alle Flugzuschläge enthalten
Nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH / AZ: I ZR 23/08) können in einem Reisekatalog, die angegebenen Preise für eine Flugpauschalreise, um saisonal bedingte Flugzuschläge bzw. -abschläge schwanken. Bei den Preisangaben muss allerdings der Reiseveranstalter mit ausreichender Deutlichkeit darauf hinweisen, dass der angegebene Katalogpreis von dem eigentlichen Buchungspreis, wegen saisonal bedingte (Saisonzeit) und ortsgebunde (Abflughafen) Zu- oder Abschläge von Fluggebühren, abweichen kann. Die Differenz zwischen angebenem Katalogpreis und tatsächlichen Buchungspreis darf aber nicht mehr als 50 Euro betragen.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung, Wirtschaft S.16: "Flexible Flugpreisangaben erlaubt", 30.04.2010)
- weitere Gerichtsurteile zum Thema Reiserecht mehr...
23.04.2010Welche gesetzliche Krankenversicherungen zahlen für wichtige Reiseschutzimpfungen
Die Zeitschrift Finanztest von Stiftung Warentest hat in ihrer neusten Ausgabe (Finanztest 05/2010), die Leistungen der größten gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) bezüglich der Kostenerstattung von wichtigen Reiseschutzimpfungen analysiert.
Weil die gesetzlichen Krankenversicherungen gesetzlich verpflichtet sind, nur medizinisch notwendige Impfungen (z.B. Impfungen gegen Kinderlähmung, Diphterie, Wundstarrkrampf, Röteln etc.) zu bezahlen, werden von vielen Krankenkassen die Kosten von wichtigen Reiseschutzimpfungen nicht oder nur teilweise erstattet. Bei diesem Krankenkassenvergleich stellte sich heraus, dass besonders die Betriebskrankenkassen und die Ersatzkassen sich bei der Erstattung von Reiseschutzimpfungen kulant zeigen und viele dieser Krankenkassen den vollen Betrag erstatten, die Ortskrankassen dagegen halten sich nur an die gesetzliche Vorgabe, d.h. von diesen Krankenversicherungen werden die Kosten für wichtige Reiseschutzimpfungen nicht oder nur im Einzelfall bezahlt.
Für Kunden dieser Krankenkassen kann die Sparsamkeit ihrer Versicherung leider teuer zu stehen kommen, so kostet beispielsweise ein hundertprozentiger Impfschutz gegen Hepatitis A und B ca. 230 Euro.
Folgende gesetzliche Krankenkassen haben zum Zeitpunpkt des Testes (März 2010), die Kosten für wichtige Reiseschutzimpfungen voll erstattet: AOK Plus, IKK Classic, Signal Iduna IKK, Big direkt gesund, IKK gesund plus, TK Techniker, hkk, BKK Gesundheit, Deutsche BKK, BKK Mobil Oil, Bahn-BKK, BKK vor Ort, Knappschafts Krankenkasse
(Quelle: www.test.de -> Tests + Themen -> Versicherung + Vorsorge -> Meldungen: "Reiseimpfungen: Diese Kassen zahlen", 23.04.2010)

weitere Informationen über die Leistungen von gesetzlichen Krankenkassen und wichtige Reiseschutzimpfungen im Internet:

nach oben
21.04.2010Das Flugverbot ist an allen deutschen Flughäfen wieder aufgehoben
Das wegen der Vulkanasche verhängte Flugverbot für den zivilen Flugverkehr ist an allen deutschen Flughäfen wieder aufgehoben. Nach Angaben der europäischen Flugsicherheitsagentur Eurocontrol (European Organisation for the Safety of Air Navigation) ist der Luftraum für den zivilen Flugverkehr nur noch im Norden Frankreichs, über kleine Teile der Beneluxländern, teilweise über Österreich, in Norden Großbritanniens sowie über Schweden gesperrt (Quelle: www.focus.de -> Reisen -> Fliegen: "Aschewolke verzieht sich", 21.04.2010).
Bis sich der europäische Flugverkehr wieder vollständig normalisiert wird es allerdings noch einige Tagen dauern, d.h. auch in den kommenden Tagen ist an den deutschen Flughäfen mit erheblichen Flugverspätungen und Flugausfällen zu rechnen. So wird beispielsweise die Lufthansa an heutigen Mittwoch von den planmäßig 1800 nur 500 Flüge starten.
Für Fluggäste und Pauschaltouristen bedeutet dies auch weiterhin, sich vor der Fahrt zum Flughafen bei dem jeweiligen Reiseveranstalter bzw. Fluggesellschaft über die aktuelle Situation zu informieren.
Leider sind bedauerlicherweise viele wegen des Vulkanausbruches auf Island eingerichteten Hotlines der Reiseveranstalter und Fluggesellschaften hoffnungslos überlastet, oder insbesondere Billigfluggesellschaften stellen solche Informationsdienste erst gar nicht zur Verfügung und der Kunde kann sich nur über eine unverschämt teuere "Servicenummer" der Budgetairline über die aktuelle Situation informieren.
In der nachfolgenden Tabelle finden Sie die Links der Flughäfen, Fluggesellschaften und Reiseveranstalter mit aktuellen Fluginformationen.
I. Reiseveranstalter
ReiseveranstalterServicenummerLink zu aktuellen Reiseinformationen
TUI (mit den Reisemarken TUI, airtours, Magic Life, Robinson, 1-2-FLY und Discount Travel)0511/567-8000aktuelle Reiseinfos von TUI mehr...
Thomas Cook Reisen (mit den Reisemarken Thomas Cook Reisen und Neckermann)06171-65 65 190aktuelle Reiseinfos von Thomas Cook mehr...
Bucher Reisen und Air Marin02132-930 80aktuelle Reiseinfos von Bucher = Thomas Cook mehr...
ITS (mit den Reisemarken ITS, Jahn Reisen, Tjaereborg)02203-42 87 5aktuelle Reiseinfos von ITS mehr...
Alltours 02 03-36 36aktuelle Reiseinfos von Alltours mehr...
L'tur 00800 – 21 21 21 00aktuelle Reiseinfos von L'tur mehr...
FTI (mit den Reisemarken FTI und LAL Sprachreisen)089-2525 1000aktuelle Reiseinfos von FTI mehr...
II. Reiseveranstalter
FluggesellschaftServicenummeraktuelle Info (Stand 19.04.2010)
Air Berlin / LTU00800 / 5 737 8000aktuelle Reiseinfos von Air Berlin mehr...
Lufthansa0800 / 8 50 60 70aktuelle Reiseinfos von Lufthansa mehr...
0180 5 767757aktuelle Reiseinfos von Condor mehr...
TUIfly01805-884400aktuelle Reiseinfos von TUIfly mehr...
Germanwingskeine kostengünstige Servicenummer nur teuere Hotline unter:
0900-19 19 100 (99 ct pro Minute aus dem Festnetz)
aktuelle Reiseinfos von Germanwings mehr...
Ryanairkeine kostengünstige Servicenummer, aktuelle Infos nur unter www.ryanair.com oder über die eine sehr teuere Hotline. aktuelle Reiseinfos von Ryanair mehr...
Air France 0180 5 830 830aktuelle Infos über annullierte Flüge im Internet unter mehr...
Austrian Airlines +43 (0)5 1766 2000aktuelle Infos über annullierte Flüge im Internet unter mehr...
British Airways 01805-266522aktuelle Reiseinfos von British Airways (Infos nur auf englisch) mehr...
Emirates0180 542 5652aktuelle Infos über annullierte Flüge im Internet unter mehr...
Iceland Express 04030 187 420 aktuelle Infos über annullierte Flüge im Internet unter mehr...
KLM0180 5 830 830aktuelle Infos über annullierte Flüge im Internet unter mehr...
Singapore Airlines 069 - 7195200aktuelle Infos über annullierte Flüge im Internet unter mehr...
Spanair 01805 680 681aktuelle Infos über annullierte Flüge im Internet unter mehr...
Swiss 0180 300 03 37 aktuelle Infos über annullierte Flüge im Internet unter mehr...
III. Deutsche Flughäfen: aktuelle Informationen über Flugstörungen wegen der Vulkanasche

weitere nützliche Reiseinformationen zur optimalen Urlaubsplanung:
nach oben

 

16.04.2010
Die Rechtslage wenn der Flug oder die Reise wegen höherer Gewalt ausfällt
Durch den Vulkanausbruch des Eyjafjallajökull auf Island ist zur Zeit der Luftraum über großen Teilen von Nord-, Mittel- und Osteuropa gesperrt. Demzufolge sitzen hunderttausende Fluggäste an zahlreichen Flughäfen fest, weil die Flüge annuliert wurden. Auus dieser außergewöhnlichen Situation ergeben sich folgende Rechte und Pflichten für die betroffenen Passagiere:
  1. Die Fluggesellschaften sind im Falle eines Flugausfalles auf jeden Fall dazu verpflichtet den bezahlten Flugpreis inklusive Steuern und Gebühren zu erstatten oder, falls der Kunde einverstanden ist, den Flugast kostenfrei auf einen anderen Flug umzubuchen. Das gleiche gilt für Kurz- und Mittelstreckenflüge, die mit mehr als fünfstündiger Verspätung starten.
  2. Weil Flugausfälle wegen eines Vulkanausbruches rechtlich gesehen aus höherer Gewalt resultieren, stehen den betroffenen Fluggäste keine weitergehende Kostenerstattungen bzw. Schadensersatzansprüche zu, die in der EU-Fluggastrechteverordnung 261/2004 geregelt sind (siehe hierzu "Entschädigung bei Überbuchung, Annulierung oder Verspätung eines Fluges".).
    Betroffene Passagiere haben also kein Recht auf Erstattung der Kosten, die ihm durch den Flugausfall entstanden sind, also z.B. Fahrtkosten zum Flughafen, zusätzliche Übernachtungskosten, Verpflegungskosten, Telefonkosten etc.
    Die Fluggesellschaften sind allerdings verpflichtet ihre Kunden, ab einer längeren Wartezeit mit Essen und Getränke zu versorgen.
  3. Kann eine Fluggesellschaft aus witterungsbedingten Umständen (also wegen höherer Gewalt) nicht am geplanten Zielort landen, ist die Airline dazu verpflichtet, dass ihre Fluggäste schnellst möglich das gebuchte Flugziel erreichen, d.h. entweder durch eine alternative Flugverbindung oder mit alternativen Verkehrsmittel (Zugfahrt, Fähre, Bus etc.), dem Fluggast dürfen dabei keine zusätzliche Kosten entstehen. Flugpassagiere dürfen sich allerdings nicht eigenmächtig ein Taxi mieten, wenn der Flug beispielsweise anstatt in Köln in Frankfurt gelandet ist. Die Fluggesellschaft ist in solch einem Fall nur verpflichtet, dem Fluggast die zusätzlichen Kosten für eine Zugfahrt von Köln nach Frankfurt zu erstatten.
  4. Komplizierter stellt sich der folgende konstruktierte Fall dar. Wegen des Vulkanauspruches in Island, annuliert Fluggesellschaft X den Direktflug von München nach New York, weil der Luftraum auf der vorgesehenen Flugroute teilweise gesperrt ist. Fluggesellschaft Y, die auf der gleichen Flugroute von München nach New York fliegt, hat aufgrund des Vulkanausbruches die Flugroute nach New York geändert und musste somit den Flug nicht wie Fluggesellschaft X annulieren. In solch einem Fall könnten Flugpassagiere der Fluggesellschaft X durchaus Schadensersatzansprüche haben. Der rechtliche Nachweis, dass sich die Fluggesellschaft X nicht um eine alternative Flugroute gekümmert hat, dürfte allerdings eher schwierig sein bzw. die Schadensersatzansprüche sind nur in einem teueren Gerichtsverfahren zu klären.
  5. Welche Rechte haben Pauschaltouristen?
    Fällt der Flug einer gebuchten Flugpauschalreise wegen höherer Gewalt aus, sind Pauschaltouristen von der Kulanz ihres Reiseveranstalters abhängig, d.h. rechtlich gesehen ist der Reiseveranstalter nicht verpflichtet in solch einem Fall Schadensersatzansprüche wegen entgangenen Urlaubsfreude oder zusätzliche Übernachtungskosten, Reisekosten etc. zu erstatten.
    Gute Reiseveranstalter zeigen sich aber in solchen Fällen oftmals kulant und erstatten zumindest die zusätzliche Übernachtungskosten und / oder einen Teil der unnötig entstanden Transportkosten (Zugfahrt, Taxi etc.).
    Verschiebt sich der Reisebeginn einer gebuchten zweiwöchigen Flugpauschalreise wegen höherer Gewalt deutlich um ein bis drei Tage, hat der Pauschaltourist nicht automatisch das Recht die Reise kostenlos zu stornieren. Der Reiseveranstalter ist allerdings verpflichtet, den Reisepreis anteilig um den / die entgangene(n) Urlaubstag(e) zu mindern.
    Bei einer gebuchten kurzen Flugpauschalreise, beispielsweise eine dreitägige Städtereise, ist dagegen ein deutlich verspäteter Abflug von mehr als einem Tag ein erheblicher Reisemangel, der Pauschaltourist hat in solchen Fällen also das Recht, die Pauschalreise kostenlos zu stornieren.
    Des weiteren müssen Flugpassagiere eine geänderte Flugroute und die damit verbunden zusätzlichen Strapazen (mehrstündige Busfahrt, Zugfahrt in einem hoffnungslos überfüllten Zug etc.) akzeptieren. Die Fluggesellschaft bzw. Reiseveranstalter hat also das Recht, wenn der Flug wegen höherer Gewalt am planmäßigen Flughafen ausfällt, die Flugreise von einem anderen Flughafen zu starten. Die Transportkosten zu dem alternativen Startflughafen sind natürlich von der Fluggesellschaft bzw. von dem Reiseveranstalter zu tragen.
  6. Welche Pflichten haben Flugreisende?
    Pauschaltouristen oder Fluggäste einer Fluggesellschaft müssen sich über die aktuelle Situation bei ihrem Reiseveranstalter oder Airlines informieren und deren Anweisungen folgen.

nach oben
12.04.2010Die Reiseveranstalter bieten nur noch wenige Tage attraktive Frühbucherrabatte für ausgesuchte Pauschalreisen an
Bei den meisten großen Reiseveranstaltern laufen im April die Buchungsfristen ab, bis wann der jeweilige Reiseveranstalter eine Ermäßigung des Reisepreises für eine Reisebuchung in den Sommerferien gewährt.
weitere Infos zur Reisebuchung im Internet und Reiseangebote aus dem Supermarkt
- Tipps für eine sichere Online-Reisebuchung mehr...
- Vor- und Nachteile einer Reisebuchung im Reisebüro oder im Internet
mehr..
- Online-Buchungsmodulen / Preisvergleich von Last-Minute- und Pauschalreisen mehr...
- Übersicht empfehlenswerter Reiseanbieter im Internet mehr...
- Preisvergleich von empfehlenswerten Reisportalen zu den beliebtesten Ferienzielen weltweit mehr...
- Infos über Reiseangebote aus dem Supermarkt mehr...
nach oben
06.04.2010Reisetipps und Hotelangebote für klassische und alternative Reiseziele in der Sommersaison 2010
In der nachfolgenden Tabelle finden Sie alternative Reiseempfehlungen zu den klassischen Reisezielen, die auf jeden Fall auch mal eine Reise wert sein können:
I. Südosteuropa
klassisches ReisezielHotelangebotealternatives Reiseziel1.Hotelangebote
GriechenlandHotelpreisvergleich und Hotelangebote in Griechenland bei bookingMazedonien:
Reisetipp für einen aktiven Wanderurlaub oder Radtouren z.B. Ohrid See
- Infos über Mazedonien unter honorarkonsulat-mazedonien.org
- Infos über den Ohrid See unter wikipedia
- Hotelangebote Mazedonien
- Hotelangebote in Ohrid
II. Städtereisen Europa
klassische ReisezieleHotelangebotealternative ReisezieleHotelangebote
Paris
London
Rom
Berlin
Hotelempfehlungen Paris
- London
- Rom
- Berlin
1. Kopenhagen:
- Infos über Kopenhagen unter visitcopenhagen.de
2. Leipzig:
- Infos über Leipzig unter leipzig.de
- Hotelangebote Kopenhagen
- Hotelangebote in Leipzig
III. Südosasien
klassische ReisezieleHotelangebotealternatives ReisezielHotelangebote
Thailand: Phuket, Koh Samui, Khao Lak, PattayaHotelangebote Phuket
- Koh Samui
- Khao Lak
- Pattaya
Thailand / Ko Kut:
Reisetipp für einen erholsamen Strandurlaub ohne den üblichen touristischen Trubel
- Infos über die Insel Ko Kut unter wikipedia
- Infos über die Insel Ko Kut unter thailands-inseln.de
- Hotelangebot Insel Ko Kut
- Hotelpreisvergleich Ko Kut
IV. Indien
klassische ReisezieleHotelangebotealternatives ReisezielHotelangebote
Goa,
Bundesstaat Gujarat
Hotelangebote Gujarat
- Goa (Candolim Beach)
- Hotelpreisvergleich in Diu Beach (Gujarat)
Mysore:
Reisetipp für eine Entdeckungsreise der einzigartigen Paläste in Mysore und den zahlreichen Sehenswürdigkeiten in der Umgebung dieser indischen Stadt
- Infos über Mysore unter wikipedia
- Infos über Mysore unter karnataka.com (Infos auf Englisch)
- Hotelpreisvergleich von Hotels in Mysore
V. Südamerika
klassische ReisezieleHotelangebotealternatives ReisezielHotelangebote
Brasilien, Venezuela
Hotelangebote Brasilien
- Venezuela
Patagonien / Argentinien und Chile:
Reisetipp für eine Entdeckungsreise des Südkipfels von Südamerika
- Infos über Patagonien unter wikipedia
- Hotelangebote in Patagonien
VI. Mittelamerika
klassisches ReisezielHotelangebotealternatives ReisezielHotelangebote
Mexiko
Hotelangebote Mexiko
Costa Rica:
Reisetipp für Naturliebhaber verbunden mit einem erholsamen Strandurlaub an der Karibik- oder Pazifikküste.
- Infos über Costa Rica unter wikipedia
- Hotelpreisvergleich von Hotels in Costa Rica

Quelle:
1."prisma, das Wochenmagazin zur Zeitung" 13/2010, S.4 ff: "Wildnis zum Wohlfühlen"
weitere Infos zur Reisebuchung im Internet und Reiseangebote aus dem Supermarkt
- Tipps für eine sichere Online-Reisebuchung mehr...
- Vor- und Nachteile einer Reisebuchung im Reisebüro oder im Internet
mehr..
- Online-Buchungsmodulen / Preisvergleich von Last-Minute- und Pauschalreisen mehr...
- Übersicht empfehlenswerter Reiseanbieter im Internet mehr...
- Preisvergleich von empfehlenswerten Reisportalen zu den beliebtesten Ferienzielen weltweit mehr...
- Infos über Reiseangebote aus dem Supermarkt mehr...
nach oben
31.03.2010Das Wetter über Ostern in den beliebten Urlaubsregionen in Europa, Nordafrika, Türkei und Ägypten
Wie jedes Jahr versuchen Tausende von deutschen Urlaubern dem traditionell miesen Schmuddelwetter über die Osterfeiertage, durch einen Kurzurlaub am Meer oder in den Bergen zu entfliehen.
In der nachfolgenden Tabelle finden Sie eine Übersicht der Wetterprognosen über Ostern von den beliebten Ferienzielen der Deutschen:
Urlaubsregionaktuelles WetterVorhersage für Freitag Prognose / Trend
Mallorca (Palma de Mallorca)Höchsttemperatur1: 19°C
Tiefsttemperatur1: 8°C
Regenwahrscheinlichkeit1.: < 10%
Wassertemperatur2.: 15°C
allg1: leicht bewölkt und trocken
Hö.-Temp1: 17°C
Ti-Temp1: 5°C
Re.wa.1: < 20%
W.-Temp.2: 15°C
allg.1: leicht bewölkt u. trocken
etwas kühler bei steigender Regenwahrscheinlichkeit
Südspanien (Málaga / Andalusien)Höchsttemperatur1: 22 °C
Tiefsttemperatur1: 12°C
Regenwahrscheinlichkeit1.: < 10%
Wassertemperatur2: 16°C
allg1: leicht bewölkt und trocken
Hö.-Temp1: 22°C
Ti-Temp1: 12°C
Re.wa.1: < 10%
W.-Temp.2: 16°C
allg.1: leicht bewölkt u. trocken
etwas kühler und trocken
Kanaren (Las Palmas / Gran Canaria)Höchsttemperatur1: 21°C
Tiefsttemperatur1: 19°C
Regenwahrscheinlichkeit1.: < 20%
Wassertemperatur2: 20°C
allg1: wolkig bis leicht bewölkt und trocken
Hö.-Temp1: 22°C
Ti-Temp1: 19°C
Re.wa.1: < 20%
W.-Temp.2: 20°C
allg.1: wolkig u. trocken
konstante Temperaturen
Norditalien (Garda / Gardasee)Höchsttemperatur1: 14°C
Tiefsttemperatur1: 9°C
Regenwahrscheinlichkeit1.: < 50%
Wassertemperatur3: 13,5°C
allg1: bewölkt bis sonnig
Hö.-Temp1: 12°C
Ti-Temp1: 6°C
Re.wa.1: < 10%
W.-Temp.3: 13,5°C
allg.1: leicht bewölkt bis sonnig und trocken
etwas wärmer
Süditalien (Neapel)Höchsttemperatur1: 18°C
Tiefsttemperatur1: 13°C
Regenwahrscheinlichkeit1.: < 20%
Wassertemperatur2: 15°C
allg1: wolkig bis leicht bewölkt und trocken
Hö.-Temp1: 18°C
Ti-Temp1: 9°C
Re.wa.1: < 10 - 70%
W.-Temp.2: 15°C
allg.1: wolkig bis leicht bewölkt (morgens leichter Regen)
steigende Temperaturen
Sardinien (Olbia)Höchsttemperatur1: 19°C
Tiefsttemperatur1: 12°C
Regenwahrscheinlichkeit1.: < 10%
Wassertemperatur2: 14°C
allg1: leicht bewölkt und trocken
Hö.-Temp1: 18°C
Ti-Temp1: 10°C
Re.wa.1: < 10%
W.-Temp.2: 14°C
allg.1: leicht bewölkt u. trocken
leicht steigende Temperaturen
Griechenland (Heraklion / Kreta)Höchsttemperatur1: 26 °C
Tiefsttemperatur1: 16°C
Regenwahrscheinlichkeit1.: < 20%
Wassertemperatur2: 17°C
allg1: wolkig bis leicht bewölkt und trocken
Hö.-Temp1: 25 °C
Ti-Temp1: 16°C
Re.wa.1: < 20%
W.-Temp.2: 17°C
allg.1: wolkig u. trocken
konstante Temperaturen
Türkei (Antalya / Türkische Riviera)Höchsttemperatur1: 20°C
Tiefsttemperatur1: 11°C
Regenwahrscheinlichkeit1.: <35%
Wassertemperatur2: 17°C
allg1: sonnig bis wolkig und trocken
Hö.-Temp1: 21°C
Ti-Temp1: 15°C
Re.wa.1: < 25%
W.-Temp.2: 17°C
allg.1: leicht bewölkt bis wolkig u. trocken
konstante Temperaturen
Ägypten (Hurghada / Rotes Meer)Höchsttemperatur1: 28°C
Tiefsttemperatur1: 21°C
Regenwahrscheinlichkeit1.: <0%
Wassertemperatur4: 22°C
allg1: sonnig und trocken
Hö.-Temp1: 35°C
Ti-Temp1: 22°C
Re.wa.1: < 0%
W.-Temp.4: 23°C
allg.1: sonnig u. trocken
konstante Temperaturen
Tunesien (Insel Djerba)Höchsttemperatur1: 21°C
Tiefsttemperatur1: 14°C
Regenwahrscheinlichkeit1.: <0%
Wassertemperatur5: 15°C
allg1: sonnig und trocken
Hö.-Temp1: 19°C
Ti-Temp1: 13°C
Re.wa.1: < 0%
W.-Temp.5: 15°C
allg.1: sonnig u. trocken
stark steigende Temperaturen
Marokko (Agadir)Höchsttemperatur1: 23°C
Tiefsttemperatur1: 12°C
Regenwahrscheinlichkeit1.: <20%
Wassertemperatur6: 18°C
allg1: leicht bewölkt und trocken
Hö.-Temp1: 24°C
Ti-Temp1: 13°C
Re.wa.1: < 20%
W.-Temp.6: 18°C
allg.1: wolkig u. trocken
stark sinkende Temperaturen
Deutschland / Nordsee (Westerland / Sylt)Höchsttemperatur1: 9°C
Tiefsttemperatur1: 5°C
Regenwahrscheinlichkeit1.: <75%
Wassertemperatur2: 4°C
allg1: wolkig und leichter Regen
Hö.-Temp1: 9°C
Ti-Temp1: 4°C
Re.wa.1: < 70%
W.-Temp.2: 4°C
allg.1: wolkig u. leichter Regen
steigende Temperaturen
Deutschland / Ostsee (Binz / Rügen)Höchsttemperatur1: 9°C
Tiefsttemperatur1: 4°C
Regenwahrscheinlichkeit1.: <85%
Wassertemperatur2: 5°C
allg1: wolkig und leichter Regen
Hö.-Temp1: 11°C
Ti-Temp1: 3°C
Re.wa.1: < 70%
W.-Temp.2: 5°C
allg.1: leicht bewölkt u. trocken
leicht steigende Temperaturen
Deutschland / Bayern (Garmisch-Patenkirchen / Oberbayern)Höchsttemperatur1: 12°C
Tiefsttemperatur1: 0°C
Regenwahrscheinlichkeit1.: <25%
Schneehöhe7: 10 cm (Tal) - 260 cm (Zugspitze)
allg1: wolkig und leichter Regen
Hö.-Temp1: 11°C
Ti-Temp1: -2°C
Re.wa.1: < 20%
Schneehöhe7: 10 cm (Tal) - 260 cm (Zugspitze)
allg.1: leicht bewölkt u. trocken
leicht steigende Temperaturen
Österreich / Salzburger Land (Zell am See)Höchsttemperatur1: 10°C
Tiefsttemperatur1: 1°C
Regenwahrscheinlichkeit1.: <85%
Schneehöhe1: 10 cm (Tal) - 120 cm (Berg)
allg1: wolkig mit mäßigem Schneefall bis leichter Regen
Hö.-Temp1: 10°C
Ti-Temp1: -1°C
Re.wa.1: < 20%
Schneehöhe1: 10 cm (Tal) - 120 cm (Berg)
allg.1: leicht bewölkt u. trocken
leicht steigende Temperaturen
Österreich / Tirol (St. Anton)Höchsttemperatur1: 4°C
Tiefsttemperatur1: -5°C
Regenwahrscheinlichkeit1.: <90%
Schneehöhe1: 45 cm (Tal) - 235 cm (Berg)
allg1: wolkig mit leichtem Schneefall bis leichter Regen
Hö.-Temp1: 4°C
Ti-Temp1: -6°C
Re.wa.1: < 85%
Schneehöhe1: 45 cm (Tal) - 235 cm (Berg)
allg.1: wolkig mit leichtem Schneefall bis leichter Regen
leicht steigende Temperaturen

Quellen:
1. www.wetter.com -> Wetter -> Wettervorhersage -> Europa,  31.03.2010
2. www.wetteronline.de -> Wassertemperaturen -> Europa, 31.03.2010
3. www.gardasee.de -> Wetter -> Wassertemperaturen, 31.03.2010
4. www.hurghada-tourism.com -> Deutsch -> Wetter & Klima, 31.03.2010
5. www.online-reisfuehrer.com -> Reiseziele -> Afrika -> Tunesien -> Klimatabelle und Reisezeit, 31.03.2010
6. www.marokko-urlaub.com -> Reiseführer -> Wetter und Klima in Marokko, 31.03.2010
7. www.snowtrex.de -> Skiurlaub, 31.03.2010
nach oben
09.03.2010Im Jahr 2009 sank die Zahl der Übernachtungen von ausländischen Gästen in Deutschland um 3 Prozent
Nach einer Veröffentlichung des "Statistischen Bundesamtes", wurden im vergangem Jahr von Beherbergungsbetrieben mit mehr als neun Betten und den Campingplätzen in Deutschland rund 54,8 Millionen Übernachtungen von ausländischen Gästen registriert, damit sank die Anzahl der Übernachtungen von ausländischen Gästen um 3 Prozent im Vergleich zum Jahr 2008.
Den mit Abstand größten prozentualen Anteil von ausländischen Besuchern in Deutschland sind mit 18,2 Prozent unsere Nachbarn aus den Niederlanden, damit stieg der Anteil an holländischen Gästen im Jahr 2009 gegenüber dem Vorjahr um 2,8 Prozent, insgesamt übernachteten 2009 rund zehn Millionen Niederländer in Deutschland.
Den prozentual höchsten Anstieg bei den Übernachtungszahlen von ausländischen Touristen wurde erfreulicherweise mit 8,9 Prozent durch Übernachtungen von israelischen Gästen in Deutschland registriert, dies entsprechen 416.000 gebuchten Betten.
Weniger Besucher wurden 2009 allerdings aus Großbritannien (-12,4% entsprechen 3,7 Millionen Übernachtungen), Spanien (-5% entsprechen 1,8 Millionen Übernachtungen) und den USA (-3,4% entsprechen 4,3 Millionen Übernachtungen).
Quelle: www.spiegel.de -> Nachrichten -> Reise -> Aktuell -> Deutschland-Urlaub: "Reisestatistik - Weniger ausländische Urlauber in Deutschland", 08.03.2010

nach oben

07.03.2010Viele beliebte Badereiseziele sind über Ostern schon ausgebucht
Kurzentschlossene, die während den Osterferien (letzte Märzwoche bis erste Aprilwoche) noch einen Strandurlaub buchen möchten, müssen unter Umständen bei der Auswahl ihres Reisezieles, Reisetermins und des gewünschten Abflughafens flexibel sein. Denn wie jedes Jahr sind über Ostern die guten Hotels in den sogenannten Warmwasserreiseziele frühzeitig ausgebucht. Dies gilt insbesondere für Pauschalreisen zu den Kanarischen Inseln wie z.B. nach Gran Canaria, Fuerteventura, Teneriffa und Lanzarote, aber auch die guten Strandhotels in den beliebten Reiseziele rund ums Mittelmeer sind nahezu ausgebucht. So bieten die großen deutsche Reiseveranstalter nur noch wenige Restplätze an Flugreisen nach Mallorca, Tunesien und in die Türkei an, d.h. kurzentschlossene Osterurlauber müssen bei der Wahl ihres Reisetermins und des Abflughafens flexibel sein. Bezüglich des gewünschten Reisestartes gelten die Flüge, die am Gründonnerstag, Karfreitag und Karsamstag zu den beliebten Urlaubsregionen starten, als ausgebucht.
Bei den Fernreiseziele sind beispielsweise die Malediven über Ostern so gut wie ausgebucht, ziemlich eng wird es für Buchung eines Urlaubes in der Karibik wie z.B. in Mexiko, Kuba und der Dominikanischen Republik, freie Plätze für einen Karibikurlaub werden dagegen noch für die Isla Margarita (Venezuela) und Salvador da Bahia in Brasilien angeboten. Ebenfalls noch verfügbar, sind Pauschalreisen während den Osterferien nach Kenia und Mauritius.
Quelle: www.rp-online.de -> Reise -> News: "Wer noch weg will, sollte sich beeilen - Das sind die Osterreisetrends 2010",    04.03.2010
nach oben
01.03.2010Der Reiseleiter einer Abenteuertour darf konditionsschwache Teilnehmer ausschließen
Die Reiseleiter von sogenannten Trekkingtouren (auf deutsch Abenteuertouren) dürfen Teilnehmer von der Tour ausschließen, wenn sie sich sicher sind, dass einzelne Teilnehmer/-innen den Anforderungen an die Tour nicht gewachsen sind. Für eine Trekkingtour können Personen als nicht geeignet eingestuft werden, die offentsichtlich unter gesundheitlichen Beeinträchtigungen leiden oder deren allgemeine konditionelle Verfassung nicht dem Schwierigkeitsgrad der Tour genügt, aber auch Personen, die mit einer mangelhaften Ausrüstung z.B. schlechtes Schuhwerk etc. an der Trekkingtour teilnehmen wollen, können vom Reiseleiter kurzfristig von der gebuchten Tour ausgeschlossen werden.
In solchen Fällen liegt dann auch kein Reisemangel vor, wenn die Trekkingtour als Bestandteil einer Pauschalreise gebucht wurde, durch den Ausschluß an der Tour für den Reiseteilnehmer bedauerlicherweise ein Teil der gebuchten Reise ausgefallen ist.
Nach einem Urteil des Landgericht Kempten (AZ: 53 S244/90) musste der Reiseveranstalter einer Urlauberin, die im Rahmen einer Pauschalreise eine Wanderung gebucht hatte, vor Ort vom Führer der Wanderung aufgrund ihrer offentsichtlichen konditionellen Beeinträchtigungnen allerdings von der Wanderung ausgeschlossen wurde, keinen anteiligen Reisepreis erstatten und auch keinen Schadensersatz leisten.1
Unter Wikipedia wird eine Trekkingtour folgendermaßen definiert: "Trekking bezeichnet das Zurücklegen einer längeren Strecke mit Gepäck, über einen längeren Zeitraum und unter weitestgehendem Verzicht auf eventuell vorhandene Infrastruktur. Trekking kann als Weitwanderung, als Reittour, aber auch mit dem Fahrrad, dem Kanu, mit Langlaufschiern, Schneeschuhen, oder anderen Outdoor-Fortbewegungsmitteln durchgeführt werden."
1Quelle: Westdeutsche Zeitung, Wochenende / Das Magazin für Reise und Freizeit, S.2: "Recht auf Reisen - 'Aus' für Trekking-Tour",    27.02.2010
weitere nützliche Reiseinformationen zur optimalen Urlaubsplanung:
  • Ausgesuchte Gerichtsurteile zum Thema Reiserecht mehr...
  • Ausgesuchte Bestimmungen für das Handgepäck im internationalen Flugverkehr mehr...
  • Interessante Informationen über Linien-, Charter- und Billigfluggesellschaften mehr...

nach oben

18.02.2010
Die schönsten Badestrände der Welt
Laut den Nutzern des Reisebewertungsportal "Trivago" befinden sich fünf der zehn schönsten Badestrände der Welt in Europa. Der wegen seinen eigenartigen Felsformationen bekannte Strand "Praia de As Catedrais" (Galizien / Spanien), wurde 2009 von den Trivago-Nutzern am besten bewertet.1.
 
Strand1. / Lage / Infos2.bekannte Urlaubsorte und Flughäfen in der Nähe2.Hotelpreisvergleich von Ferienhotels
1.) Praia de As Catedrais:
Galicien / Nordwest-Spanien -> Google-Maps
- Bilder unter panoramio.com
Urlaubsort: Ribadeo
Flughäfen: Asturias, Satander, Bilbao
Flugangebote:
- mit Air Berlin via Mallorca
- mit Spanair via Madrid o. Barcelona
Ribadeo
2.) Anse Lazio: Insel Praslin / Seychellen
Galicien (Nordwest-Spanien -> Google-Maps /
- Bilder unter panoramio.com
Urlaubsort: Insel Praslin
Intern. Flughafen: Mahé
Regionalflughafen Praslin
Flugangebote:
- Flugpreisvergleich von Charter- u. Linienflüge nach Mahé / Praslin unter
- Flugangebote via Paris mit Air France
- Flugangebote via Dubai mit Emirates
- Charterflug mit Condor
- Pauschalreisen von TUI
- Preisvergleich von Pauschalreisen auf die Seychellen unter
-
- expedia.de
3.) Jandia Playa:
Fuerteventura / Kanaren (Spanien) -> Google-Maps
- Infos über Jandia unter wikipedia.org
Urlaubsort: Playa Jandia, Costa Calma
Flughafen: Fuerteventura
- Flugangebote von Air Berlin
- Flugangebote via Madrid mit Spanair (via Madrid)
- Charterflug mit Condor
- Charterflug mit TUIfly
- Hotelangebote in Jandia Playa
- Reiseangebote von Neckermann / v
- Preisvergleich von Pauschalreisen nach Fuerteventura unter
4.) Balos Beach:
nordwesten Kreta (Griechenland) -> Google-Maps
- Infos über Balos Beach unter wikipedia.org
Urlaubsort: Chania
Flughafen: Heraklion und Chania
- Flugangebote von Air Berlin
- Charterflug mit Condor
- Charterflug mit TUIfly
- Hotelangebote in Chania und Umgebung
- Pauschalreisen von TUI
- Preisvergleich von Pauschalreisen nach Kreta unter
5.) Tsambika Beach:
Westküste von Rhodos (Griechenland) -> Google-Maps
- Bild des Taambika Beach unter wikipedia.org
Urlaubsort: Chania
Flughafen: Rhodos
- Flugangebote von Air Berlin
- Charterflug mit Condor
- Charterflug mit TUIfly
- Hotelangebote auf Rhodos
- Pauschalreisen von TUI
- Preisvergleich von Pauschalreisen nach Kreta unter
6.) Plage de Palombaggia:
Südküste von Korsika (Frankreich) -> Google-Maps
- Bilder unter panoramio.com
Urlaubsort: Porto Vecchio
Flughafen: Calvi
- Flugangebote von Air Berlin
- Flugpreisvergleich von Charter- u. Linienflüge nach Calvi / Korsika unter
- Fährverbindungen nach Korsika
- Hotelangebote auf Porto Vecchio und Umgebung
- Pauschalreisen von TUI
- Preisvergleich von Pauschalreisen nach Korsika unter
7.) Whitehaven Beach:
Whitsunday Island vor der Ostküste von Australien (Queensland) -> Google-Maps
- weitere Infos unter wikipedia.org
Whitsunday Island ist ein Nationalpark und daher befinden sich auf der Insel keine Hotels. Urlauber können die unbewohnte Insel im Rahmen von Tagesausflüge mit kleinen Booten besuchen.
Flughafen: Brisbane
- Flugangebote von Air Berlin
- Flugpreisvergleich von Linienflüge nach Brisbane / Australien unter
- Hotelangebote in Airlie Beach und Umgebung
- Pauschalreisen von TUI
- Preisvergleich von Pauschalreisen nach Australien unter
8.) Hanauma Bay:
Auf der Hawaii-Insel "Oahu" (USA) -> Google-Maps
- Bilder unter panoramio.com
Urlaubsort: Insel Oahu
Flughafen: Honolulu
- Flugangebote von Air Berlin
- Flugpreisvergleich von Charter- u. Linienflüge nach Honolulu / Hawai unter
- Hotelangebote auf Hawaii
- Reiseangebote nach Hawaii von Thomas Cook
- Preisvergleich von Pauschalreisen nach Hawai unter
9.) Spiaggia "La Pelosa" :
An der Nordküste von Sardinien (Italien) -> Google-Maps
- Bilder unter panoramio.com
Flughafen: Cagliari, Olbia
- Flugangebote von Air Berlin
-
Charterflug mit TUIfly
- Flugpreisvergleich von Charter- u.
- Fährverbindungen nach Sardinien
- Hotelangebote auf Sardinien
- Reiseangebote nach Sardinien von TUI
- Preisvergleich von Pauschalreisen nach Sardinien unter
10.) Praia de Copacabana:
Rio de Janeiro (Brasilien) -> Google-Maps
- Bilder unter panoramio.com
Flughafen: Rio de Janeiro
- Flugpreisvergleich von Charter- u.
- Hotelangebote in Rio de Janeiro
- Reiseangebote nach Brasilien von TUI
- Preisvergleich von Pauschalreisen nach Brasilien unter

Quellen:
1. www.rp-online.de: -> Reise -> News: "Top Ten der Badeparadiese - Die schönsten Strände der Welt",    14.02.2010
2.eigene Recherche

nach oben

12.02.2010Pauschalreisen waren im Januar um bis zu 11 Prozent günstiger als vor einem Jahr
Nach einem durch das Reiseportal "HolidayCheck" ermittelten Preisindex für Pauschalreisen waren zwar die Angebote der Reiseveranstalter im Januar 2010 um bis zu 11,5 Prozent günstiger als im Vorjahresmonat, der Preisverfall für Pauschalreisen hat allerdings gegenüber November spürbar nachgelassen. So waren im November 2009 Pauschalreisen nach Mallorca durchschnittlich um 18 Prozent günstiger als im Vergleichszeitraum im Jahr 2008, im Januar dieses Jahres lag dieser Preisindex dagegen nur noch um 2,5 Prozent unter dem Vorjahresmonat.
Spürbar günstiger als vor einem Jahr sind allerdings immernoch Pauschalreisen nach Ägypten und in die Türkei.
Für eine Pauschalreise nach Ägypten musste eine Familie im Januar 2010 durchschnittlich 9 Prozent weniger bezahlen als im Januar 2009, ein Familienurlaub in der Türkei wurde um 7,8 Prozent günstiger.


Quelle: www.rp-online.de: -> Reise -> News: "Preisindex für Touristen - Mallorca-Reisen werden wieder teurer",    11.02.2010

  • Nützliche Informationen für eine sichere Online-Reisebuchung mehr...
  • Übersicht empfehlenswerter Reiseanbieter im Internet mehr...

nach oben

08.02.2010Die Nebenkosten auf ausgesuchten Kreuzfahrtschiffen
Allein in diesem Jahr stechen 11 neue Kreuzfahrtschiffe in See (siehe hierzu auch "Ab 2010 bieten 9 neue Kreuzfahrtschiffe interessante Kreuzfahrten für Touristen aus Europa an"), die Gesamtkapazität dieser neuen Schiffe beträgt dabei ca. 25.000 Passagiere, mit Platz für 5400 Kreuzfahrttouristen läuft im Dezember 2010 in Florida / USA die Allure of the Seas vom Stapel und gilt dann als das größte Kreuzfahrtschiff der Welt. 1
Durch diese drastische Erhöhung der Kapazitäten können Kreuzfahrttouristen mit sinkenden Preise für Schiffsreise rechnen. Weil die Kosten für eine Kreuzfahrt nicht nur von dem eigentlichen Buchungspreis bestimmt werden, sondern sehr stark von den anfallenden Nebenkosten wie z.B. Trinkgelder, Kosten für Landausflüge etc. abhängig sind, sollten sich Urlauber vor einer Kreuzfahrtbuchung besonders über die anfallenden Nebenkosten informieren, die während einer Seereise anfallen.
Damit sich Urlauber einen Überblick über die Kosten einer Kreuzfahrt verschaffen können, hat das Reisemagazin "Clever reisen!" in seiner neusten Ausgabe (Februar 2010) die durchschnittlichen Nebenkosten von 10 Kreuzfahrtschiffen ermittelt. 2

Die durchschnittlichen Nebenkosten auf ausgesuchten Kreuzfahrtschiffen

Schiff / Reederei Nebenkosten /
durchschnittlicher Tagespreis 2
online buchen
Costa Pacifica / Costa Crociere (Italien)durchschnittlicher Tagespreis = ca 150 EUR
Landausflug: 1/2 Tag ab 42 EUR
Minibar in der Kabine ist kostenpflichtig
Wellness: die Nutzung von Sauna und Fitnessraum ist kostenlos
Standardverpflegung im Preis inkl.
Essen und Trinken in Spezialitätenrestaurants ist kostenpflichtig.
Ein Glas Wein ab 4,20 EUR
Ein Glas Bier (0,25 l) ab 3,50 EUR
Cocktails ab 4,70 EUR
Trinkgelder: Empfehlung 7 EUR pro Person und Tag (Jugendliche von 14 - 17 J. 3,50 EUR)
Fazit: günstiger Grundpreis, bei relativ hohen Nebenkosten
Sonerangebote von Kreuzfahrten mit einem Schiff der Costa-Flotte bitte hier klicken


Preisvergleich der wichtigsten Veranstaltern von interessanten See- und Flußkreuzfahrten bei
e-hoi online buchen
AIDAvita / Aida Cruises (Deutschland)durchschnittlicher Tagespreis = ca 190 EUR
Landausflug: 1/2 Tag ab 39 EUR

Wellness: die Nutzung von Sauna und Dampfbad ist kostenlos
Standardverpflegung im Preis inkl.
Essen und Trinken in Spezialitätenrestaurants ist kostenpflichtig.
Ein Glas Wein ab 4,20 EUR
Ein Glas Bier (0,3 l) ab 2,70 EUR
Cocktails ab 4,80 EUR
Trinkgelder: kein Trinkgeldzwang
Fazit: durchschnittlicher Grundpreis, bei relativ günstigen Nebenkosten
www.aida.de

Preisvergleich der wichtigsten Veranstaltern von interessanten See- und Flußkreuzfahrten bei
e-hoi online buchen
Mein Schiff / TUI Cruises (Deutschland)durchschnittlicher Tagespreis = ca 180 - 200 EUR
Landausflug: 1/2 Tag ab 29 EUR
Minibar in der Kabine ist kostenpflichtig
Wellness: die Nutzung von Sauna und Fitnessraum ist kostenlos
Standardverpflegung im Preis inkl.
Essen und Trinken in Spezialitätenrestaurants ist kostenpflichtig.
Ein Glas Wein ab 3,90 EUR
Ein Glas Bier (0,3 l) ab 2,70 EUR
Cocktails ab 5,70 EUR
Trinkgelder: im Grundpreis inklusive
Fazit: durchschnittlicher Grundpreis, bei relativ günstigen Nebenkosten
www.tuicruises.de

Preisvergleich der wichtigsten Veranstaltern von interessanten See- und Flußkreuzfahrten bei
e-hoi online buchen
Delphin Voyage / Delphin Kreuzfahrten (Deutschland)durchschnittlicher Tagespreis = ca 230 EUR
Landausflug: 1/2 Tag ab 25 EUR
Wellness: die Nutzung von Sauna und Dampfbad ist kostenlos
Standardverpflegung im Preis inkl.
Ein Glas Wein ab 3,90 EUR
Ein Glas Bier (0,3 l) ab 2,70 EUR
Cocktails ab 5,70 EUR
Trinkgelder: 4 EUR pro Person und Tag
Fazit: mittleres Preisniveau für den Grundpreis und relativ günstige Nebenkosten
www.delphinvoyager.de

Preisvergleich der wichtigsten Veranstaltern von interessanten See- und Flußkreuzfahrten bei
e-hoi online buchen
MSC Magnifica / MSC Crociere S.A., Genf (Schweiz)durchschnittlicher Tagespreis = ca 237 EUR
Landausflug: 1/2 Tag ab 38 EUR
Wellness: ca 12 EUR zur Nutzung von Sauna und Dampfbad
Standardverpflegung im Preis inkl.
Ein Glas Wein (0,5 l) ab 7,50 EUR
Ein Glas Bier (0,2 l) ab 2,50 EUR
Cocktails ab 4,50 EUR
Trinkgelder: 6 EUR pro Person und Tag
Fazit: mittelhocher Grundpreis be relativ hohen Nebenkosten
www.msc-kreuzfahrten.de

Preisvergleich der wichtigsten Veranstaltern von interessanten See- und Flußkreuzfahrten bei
e-hoi online buchen
Queen Victoria / Cunard Line (England)durchschnittlicher Tagespreis = ca 400 EUR
Landausflug: 1/2 Tag ab 33 EUR
Wellness: 25 EUR für die Spa-Tageskarte
Standardverpflegung im Preis inkl.
Essen und Trinken in Spezialitätenrestaurants ist kostenpflichtig.
Ein Glas Wein ab 3,00 EUR
Ein Glas Bier (0,3 l) ab 1,50 EUR
Cocktails ab 3,00 EUR
Trinkgelder: je nach gebuchter Kategorie 7,50 - 8,80 EUR pro Person und Tag
Fazit: ziemlich hoher Grundpreis, bei z.T. sehr hohen Nebenkosten
www.cunard.de

Preisvergleich der wichtigsten Veranstaltern von interessanten See- und Flußkreuzfahrten bei
e-hoi online buchen
Seabourn Odyssey / Seabourn (USA)durchschnittlicher Tagespreis = ca 527 EUR
Landausflug: 1/2 Tag ab 47 EUR
Wellness: 20 EUR für die Tageskarte für das Wellnesscenter
Minibar im Preis inklusive
Standardverpflegung im Preis inkl.
Essen und Trinken alle Speisen und Getränke im Grundpreis inklusive
Trinkgelder: im Grundpreis inklusive
Fazit: sehr hoher Grundpreis und hohe Nebenkosten für Ausflüge und Wellness, die Nebenkosten für Speisen, Getränke und Trinkgelder sind dagegen im Grundpreis inklusive.
www.seabourn.com

Preisvergleich der wichtigsten Veranstaltern von interessanten See- und Flußkreuzfahrten bei
e-hoi online buchen


Quellen:

1 www.sueddeutsche.de: -> Lifestyle -> Reise: "Preiskampf bei Kreuzfahrten: Die große Billigwelle",
   07.02.2010
2 www.bild.de: -> Lifestyle -> Reise: "10 Kreuzfahrt-Riesen im Preisvergleich: Nebenkosten ahoi!
  Mit welchem Schiff schippere ich günstig?0
", 02.02.2010

nach oben

24.01.10Von den Hotelgästen gewählt: Die 20 besten Hotels in Deutschland
Das Hotel- und Reisebewertungsportal TripAdvisor hat von allen Hotelbewertungen deutscher Hotels ein Ranking der besten Hotels in Deutschland erstellt. Zu dem Ergebnis der 20 besten Hotels in Deutschland bitte hier klicken
20.01.10

Die pünktlichsten Flughäfen der Welt
Die US-amerikanische Firma FlightStats hat die 50 internationalen Flughäfen mit dem größten Passagieraufkommen hinsichtlich ihrer Pünktlichkeit untersucht. Nach dieser Untersuchung zählten im vergangenem Jahr 9 Airports aus Asien zu den 10 Flughäfen weltweit mit den wenigsten Verspätungen. Der Haneda-Airport in Tokio landete mit einer Pünktlichkeitsquote von 90,72 Prozent auf Platz 1 dieser Rangliste, gefolgt vom "Incheon Airport" in Seoul. Als pünktlichster europäischer Flughafen wird der Münchener Flughafen mit einer Pünktlichkeitsquote von 75,95 Prozent auf Rang 14 geführt. Zu den drei unpünktlichsten großen internationalen Airports zählten 2009 laut dieser Statistik die Flughäfen London-Gatwick (Pünktlichkeitsquote 54,66%), Istanbul (49,63%) und London-Stansted (48,45%).

Die 10 pünktlichsten Flughäfen weltweit*
Die 10 pünktlichsten Flughäfen in Europa*
FlughafenPünktlichkeitquote Stadt / Flughafen Pünktlichkeitquote
Tokio / Haneda Airport90,72% München / "Franz Josef Strauß Flughafen"75,95%
Seoul / Incheon Airport85,95%Amsterdam / Schiphol74,40%
Tokio / Narita Airport85,71%Paris / Orly70,59%
Singapur / Changi Airport80,38%Barcelona / Aeropuerto de Barcelona69,33%
Kuala Lumpur / Intern. Airport79,73%Rom / Fiumicino67,23%
Hong Kong / Intern. Airport79,71% Frankfurt / Rhein-Main-Flughafen66,44%
Bangkok / Intern. Airport79,41%Paris / Charles de Gaulle65,16%
Sydney / Intern. Airport79,38%Madrid / Barrajas63%
Taiwan / Taoyuan Airport79,14%London / Heathrow62,67%
Jakarta / Intern. Airport79,11%London / Gatwick54,66%
*Die pünktlichsten Flughäfen weltweit im Jahr 2009, nach einer Untersuchung durch FlightStats

(Quelle: www.rp-online.de -> Reise -> News: "München bester deutscher Flughafen - Das sind die pünktlichsten Airports der Welt", 18.01.2010

weitere nützliche Informationen über ausgesuchte internationale Flughäfen:

  • Infos über Verkehrsanbindung (Öffentliche Verkehrsmittel), Taxipreise und Parkgebühren an ausgesuchten deutschen und internationalen Flughäfen mehr...
  • 3-Letter-Codes der großen internationalen Airports mehr...

nach oben

18.01.10 Örtliche Reisebüros bieten oftmals günstigere Reisen an als Online-Reisebüros
Nach einem Preisvergleich durch die Zeitschrift "Computer Bild" sind die kleinen Reisebüros vor Ort oftmals günstiger als die großen Internet-Reisebüros. Im Rahmen dieses Vergleichstests wurden die Preise von 100 Pauschalreisen bei 8 Online-Reisebüros abgefragt und die Preise von 30 dieser Reiseangebote wurde bei bundesweit 72 Reisebüros abgelichen. Als überraschendes Ergebnis aus diesem Test resultierte, dass 17 örtliche Reisebüros die günstigste Pauschalreise anbot und nur fünfmal waren die kleinen Reisebüros vor Ort am teuersten. In einem Fall lag der Preisunterschied sogar bei 1.540 Euro, hier wurde eine 14-tägige Pauschalreise für 2 Personen nach Dubai von einem Internetportal für 4.372 Euro angeboten, die gleiche Reise konnte allerdings bei einem örtlichen Reisebüro für nur 2.832 Euro gebucht werden.
Außerdem wiesen die Tester auf mögliche Kostenfallen bei einer Online-Reisebuchung hin, als Beispiel hierfür gelten sehr hohe Kreditkartengebühren, die manche Internet-Reisebuchung in Rechnung stellen, aber auch voraktivierte Zusatzleistungen z.B. überteuerte Reiseversicherungen können eine Reisebuchung unerwünscht verteuern (siehe hierzu auch unter "Tipps für eine sichere Online-Reisebuchung").
Als Testsieger wurde in diesem Vergleichstest das Reiseportal "Travelchannel" bewertet, gefolgt von Travelscout 24.
(Quelle: www.computerbild.de -> News -> Internet: "Großer Vergleichstest von COMPUTER BILD:
Örtliche Reisebüros oft günstiger als Konkurrenz im Internet", 18.01.2010

weitere Infos zur Reisebuchung im Internet und Reiseangebote aus dem Supermarkt
- Tipps für eine sichere Online-Reisebuchung mehr...
- Vor- und Nachteile einer Reisebuchung im Reisebüro oder im Internet
mehr..
- Online-Buchungsmodulen / Preisvergleich von Last-Minute- und Pauschalreisen mehr...
- Übersicht empfehlenswerter Reiseanbieter im Internet mehr...
- Preisvergleich von empfehlenswerten Reisportalen zu den beliebtesten Ferienzielen weltweit mehr...
- Infos über Reiseangebote aus dem Supermarkt mehr...

nach oben

12.01.10

Nur wenige Hotels haben nach der Steuersenkung die Hotelpreise gesenkt
Seit dem 01.01.2010 müssen die Hotelbetreiber nur noch sieben Prozent vom Übernachtungspreis als Mehrwertsteuer an den Fiskus abführen, dies entspricht einer Steuersenkung von zwölf Prozentpunkte. Demnach könnte rein theoretisch ein Hotelzimmer das vor der Steuersenkung 100 Euro pro Nacht kostete, seit Anfang des Jahres für 88 Euro buchbar sein. Nach einer Stichprobe durch das ZDF-Wirtschaftsmagazin "WISO", ist diese Theorie leider nur der Wunschtraum vieler Hotelgäste, die in einem Hotel in Deutschland übernachten. Im Zuge dieser WISO-Stichprobe wurden die Zimmerpreise von 50 Hotels vor und nach der Steuersenkung verglichen, mit dem traurigen Ergebnis für die Verbraucher, dass nur 3 Hotels teilweise die Steuerersparnis zur Senkung des Hotelpreises nutzten, d.h. kein einziges Hotel hat in dieser Stichprobe die Steuersenkung im vollen Umfang an seine Hotelgäste weitergeleitet. Ein 5-Sterne-Hotel hat sogar mit Beginn dieses Jahres die Preise erhöht.
Als Begründung gaben die Hotelbetreiber einhellig an, dass die Mehreinnahmen durch den gesenkten Steuersatz, für Investitionen und zur Ausbildung bzw. Einstellung von neuem Personal verwendet werden sollen.
Für die Verantwortlichen dieses Steuergeschenkes an oftmals wohlhabene Hoteliers bleibt zu hoffen, dass diese das eingesparte Geld tatsächlich investieren, denn dem hochverschuldeten deutschen Staat entgehen durch diese Steuersenkung jährlich Einnahmen in Milliardenhöhe.
(Quelle: Witschaftmagazin "WISO" im ZDF am 11.01.2010)

 

Hotelpreisvergleich von Hotels weltweit


Hotelsuche u. Preisvergleich


nach oben

08.01.10Durch Rabattaktionen der Reiseveranstalter, Geld sparen bei der Reisebuchung
Für die kommende Sommersaison 2010 bieten die Reiseveranstalter wieder zahlreiche Rabattaktionen an, in der nachfolgenden Tabelle finden Sie eine Übersicht der von den großen deutschen Reiseveranstaltern angebotenen Sparaktionen.
Reiseveranstalter / online buchenRabattaktion Erklärung
TUI

Erstklassige Pauschalreisen direkt bei TUI günstig online buchen bitte hier klicken
11 gewinntAnlässlich der Fußball-Weltmeisterschaft vom 11.06.-11.07.2010 in Südafrika werden in ausgewählten TUI-Hotels extra Rabatte angeboten, d.h. während der Fußball-WM gewährt TUI in den ausgesuchten Hotels ab 7 Nächte Aufenthalt eine Sonderermäßigung von 7 x 11 Euro = 77 Euro pro Person und Aufenthalt.
Best Price ZimmerLimitiertes Kontingent an Hotelzimmer zu einem günstigeren Tarif, die Zimmerkategorie (Standard, deLuxe etc.) bzw. Zimmertyp (Straßenseite, Meerseite etc.) kann bei der Buchung eines Best Price Zimmer nicht gewählt werden, das Zimmer wird also je nach Verfügbarkeit vom Reiseveranstalter dem Reisenden zugeordnet. Bei diesem Zimmer-Roulette besteht zwar die Möglichkeit, eine kostenlose Aufstufung / Upgrade der Zimmerkategorie zu buchen (z.B. von Standard-Doppelzimmer in eine Junior-Suite), allerdings werden als Best Price Zimmer oftmals die eher unbeliebten Zimmer am Treppenaufgang, neben dem Aufzug oder Besenkammer, preisreduziert angeboten.
XXL-BonusIn ausgesuchten Hotels wird ein begrenztes Zimmerkontingent zu einem besonders hohen Frühbucherrabatt angeboten. Der XXL-Bonus wird bei TUI für Buchungen bis zum 28.02.2010 gewährt. Die Hotelzimmer, die für diesen Rabatt angeboten werden sind allerdings schnell ausgebucht und oftmals gelten diese Rabatte nicht zu den Hauptreisezeiten (Weihnachts-, Oster- und Sommerferien), sondern nur in der Nebensaison.
Der XXL-Bonus ist mit anderen Rabattaktionen (z.B. 55plus, 60-Tage-Preisvorteil, KinderFestPreis) von TUI kombinierbar.
FrühbuchervorteilIn vielen Hotels gilt ein Frühbucherrabatt von 5 - 20 Prozent bei Buchungen bis zum 31.03.2010.
60-Tage-PreisvorteilIn manchen Hotels wird ein Preisnachlass gewährt, wenn bis 60 Tage vor Anreise gebucht wird.
SpartermineZu bestimmten Reisezeiten oder Wochentage in ausgesuchten Hotels können Gratisnächte gebucht werden, man bucht also z.B. 14-Tage-Reisen zum 10-Tage-Preis.
XXS KinderFestPreisIn manchen Hotels erhalten Kinder eine besonders hohe Kinderermäßigung bei Buchungen bis zum 28.02.2010.
Der XXS KinderFestPreis gilt nur bei einer Mindestaufenthaltszeit von 7 Tagen
weitere Kinderermäßigungen- normaler Kinderfestpreis = ermäßigter Hotelpreis für Kinder ohne Festlegung eines letzten Buchungstermines
- Kinderermäßigungen = prozentuale Ermäßigungen für Kinder in bestimmten Altergruppen, eine Kinderermäßigung wird i.d.R. nur bei 2 Vollzahlern gewährt.
- Single mit Kind-Ermäßigung = in manchen Hotels wird auch eine Kinderermäßigung bei einem Vollzahler angeboten.
55plus und 60plusHotelgäste ab 55 bzw. ab 60 Jahren erhalten bei TUI in ausgesuchten Hotels eine Zusatzermäßigung.
Neckermann / Thomas Cook

günstige Pauschalreisen von Neckermann

sehr schöne und preiswerte Pauschalreisen direkt bei Neckermann günstig online buchen bitte hier klicken
Frühbucherrabatt- Für Buchungen bis zu einem bestimmten Zeitpunkt (z.B. bis zum 31.12, 28.02. oder 30.04.) oder Buchungen bis 30 bzw. 60 Tage vor Anreise werden in ausgesuchten Hotels 5-10 Prozent Rabatt gewährt
Spartipp-ZimmerIn manchen Hotels und zu ausgewählten Reiseterminen pro Zimmer ein Extra-Preisnachlass von bis zu 25% gewährt.
Family-KnülllerIn ausgesuchten Hotels bietet Neckermann für 2 Erwachsene und 2 Kinder ein besonders reduzierter Familienkomplettpreis an.
Familien-Hit2 Erwachsene und mind. 2 Kinder in überwiegend getrennten Zimmern sparen in ausgesuchten Hotels bis zu 100%.
55Plus-VorteilReisende ab 55 bzw. 60 Jahren sparen in ausgesuchten Hotels bis zu 10%.
Single mit Kind(ern)In ausgewählten Hotels erhalten auch Singles eine Kinderermäßigung, die sonst nur bei 2 Vollzahlern gewährt wird
GratisnächteIn einigen Hotels werden zu bestimmten Reisetermine Gratisnächte angeboten, in den Reisekatalogen von Neckermann steht bei dem entsprechenden Hotel dann z.B. 12 = 10, d.h. Sie zahlen nur 10 für 12 Übernachtungen.
weitere SparvorteileIn ausgewählten Hotels und Reisezeiten können
- Zimmer der nächst höheren Kategorie zum Preis der nächst unteren Kategorie gebucht werden
- oder es kann ein Vollpension zum Preis einer Halbpension gebucht werden
- oder es gibt Geschenke z.B. eine Flasche Wein, ein Obstkorb etc.
ITS / Tjaereborg /
Jahn Reisen

ITS Reisen
günstig online buchen


Frühbuchervorteil- Für Buchungen bis zu einem bestimmten Zeitpunkt (z.B. bis zum 31.01, 28.02. oder 31.03.) werden in 97 Prozent der Hotels aus den ITS-Reisekatalogen besondere Ermäßigungen angeboten.
Family-Star Hotels, die in einem ITS-Reisekatalog mit dem Family-Star gekennzeichnet sind, gewähren für Familien mit Kindern besondere Kinderermäßigungen bzw. bieten günstige Kinderfestpreise an.
Economy ZimmerIn manchen Hotels wird ein begrenztes Zimmerkontingent zu einem besonders günstigen Preis angeboten, diese Zimmer können allerdings schlechter ausgestattet sein, als vergleichbare Zimmer der gleichen Zimmerkategorie.
Minigruppen-VorteilAusgesuchte Hotels bieten für Minigruppen von 6 bis 9 Personen besondere Ermäßigungen an.
weitere SparvorteileSpartermine (z.B. 8 = 7), Single-Vorteile (Einzelzimmer ohne Aufpreis), Single-mit-Kind Angebote, Langzeit-Vorteil, 55+ bzw. 66+ (Seniorenrabatte)

DerTour / Meiers Weltreisen

Urlaub mit DERTOUR - und Sie bestimmen, wo´s langgeht!

Frühbuchervorteil- Für Buchungen bis zu einem bestimmten Zeitpunkt (z.B. bis zum 31.12, 28.02., 31.03. oder 30.04.) bzw. bei Buchungen bis 30 oder bis 60 Tage vor Anreise werden in ausgesuchten Hotels 5-40 Prozent Rabatt gewährt
SpartermineIn einigen Hotels werden zu bestimmten Reisetermine Gratisnächte angeboten, in den Reisekatalogen von DerTour steht bei dem entsprechenden Hotel dann z.B. 7 = 6, d.h. Sie zahlen nur 6 für 7 Übernachtungen. Die Spartermine sind nicht mit einem Frühbuchervorteil kombinierbar.
SparpreiszimmerIn ausgewählten Hotels wird ein begrenztes Zimmerkontingent zu einem günstigeren Preis angeboten, wenn die Buchung bis zu einem bestimmten Zeitpunkt erfolgt und / oder eine Mindestreisezeit (z.B. 7 Tage) eingehalten wird.
More inklusiveBei den Hotels in den Reisekatalogen von DerTour, die mit "More inklusive" gekennzeichnet sind, bekommen Sie bestimmte Extraleistungen z.B. kostenlose Zimmeraufstufung, kleine Präsente (z.B. eine Flasche Wein, ein Obstkorb etc.), kostenlose Nutzung des Wellnessbereiches, kostenloser Parkplatz, Einzelzimmer ohne Aufpreis etc.
Rabatte bei LangzeitreisenIn ausgewählten Hotels bekommt der Hotelgast, ab einer bestimmten Aufenthaltszeit (z.B. ab 21 Nächte), eine Ermäßigung von 5-15 Prozent.
HoneymoonerHotels, die in einem Reisekatalog von DerTour mit zwei Ringen gekennzeichnet sind, bieten für frisch Verheirateten oder bei bestimmten Hochzeitsjubiläen besondere Vergünstigungen an. Der Hochzeitstag darf dabei i.d.R. nicht länger als 6 Monaten nach der Anreise liegen.
weitere SparvorteileKinderermäßigungen und günstige Kinderfestpreise, Single mit Kind-Angebote, Seniorenrabatte

FTI

FTI Touristik - Einfach FairReisen!

Preiswerte Pauschalreisen direkt bei FTI günstig online buchen bitte hier klicken
Frühbucherrabatte FTI bietet verschiedene Frühbucherrabatte an:
1. Top-Frühbucher: gültig für Buchungen bis 31.01.2010
2. Super-Frühbucher: bei Buchungen bis 28.02.2010
3. Frühbucher: bei Buchungen bis 30.04.2010
4. Flug-Frühbucher: Flugabschläge für Flüge mit Condor oder Air Berlin zu ausgesuchten Terminen (i.d.R. während den Nebensaisonzeiten) und bei Buchung einer Flugpauschalreise bis zum 31.01.2010
Low Cost-ZimmerBegrenztes Zimmerkontingent in ausgesuchten Hotels, zu einem günstigeren Preis als vergleichbare Zimmer der gleichen Zimmerkategorie.
Fam / Family HotelIn Hotels, die in einem Reisekatalog von FTI mit "Fam" gekennzeichnet sind, werden Kinderermäßigungen bzw. günstige Kinderfestpreise angeboten.
Hotels, die als "Family Hotel" bieten folgende Familienvorteile: Familienzimmer bzw. familiengerechte Unterbringung, Miniclub mit Deutsch sprechender Betreuung und 100% Ermäßigung für das 1.Kind.
Mit "Fam" bzw. als "Family Hotel" gekennzeichnete Hotels sind außerdem besonders familienfreundlich eingerichtet (Kinderpool, Spielplatz etc.).
KindergeldBei Buchung einer Flugpauschalreise bis zum 31.01.2010, zahlt FTI pro Kind 50 Euro Kindergeld.
FTI BonusIn ausgesuchten Hotels zahlt FTI einen Bonus von bis zu 30 Euro bei Buchung einer Pauschalreise. Dieser Bonus ist mit anderen Sparvorteilen kombinierbar.
weitere SparvorteileSpartermine (z.B. 8 = 7), Single-Vorteile (Einzelzimmer ohne Aufpreis), Single-mit-Kind Angebote, Langzeitermäßigung

nach oben

03.01.10
Kuriose Hotelbeschwerden: Der Regen zu laut und die Berge zu hoch
Das internationale Hotelbuchungsportal HRS hat nach einer Umfrage bei ausgesuchten Hotelbetreibern einige besonders kuriosen Beschwerden von deutschen Hotelgästen zusammengestellt.
Kuriose Hotelbeschwerden von Hotelgästen aus Deutschland:
  • Ein Hotelgast in einem Kurort an der Ostsee hatte sich darüber beschwert, warum ihm eine Kurtaxe in Rechnung gestellt wurde, er sei während seines Hotelaufenthaltes doch nie Taxi gefahren.
  • Bei einigen Hotelbetreibern hatten sich weibliche Hotelgäste darüber beklagt, sie seien durch das Schwimmen im hoteleigenen Schwimmbad schwanger geworden, letztendlich konnten diese Hotelgäste von der Tatsache überzeugt werden, dass für die Schwangerschaft wohl andere Gründe verantwortlich waren.
  • Ein Hotelgast in einem bayerischen Hotel beschwerde sich über die zu hohen Bergen, die würden das Tal, in dem das Hotel lag, dermaßen einengen, wodurch ihm das Atmen schwer fiele.
  • Ebenfalls in einem Hotel in Bayern beschwerte sich ein Hotelgast, er hätte sich wegen des starken Regens während der Nacht derart gefürchtet, weshalb er überhaupt nicht einschlafen konnte, also sei er auch nicht bereit die Kosten für diese Übernachtung zu bezahlen.
Quelle:www.hrs.de -> über HRS -> Pressespiegel:
1. "focus online: 'Kein Schlaf - keine Bezahlung'" (pdf-Datei), 29.12.2009
2. "Hamburger Abendblatt: Kuriose Rügen: Schwanger durch Baden im Pool'" (pdf-Datei), 29.12.2009

nach oben

Reisenachrichten von Januar bis Februar 2009 mehr...

WWW Nach Reiseinfos unter sellpage.de suchen

© sellpage.de, 1998-2012
41068 Mönchengladbach · Lambertsstr.9

Home | Imprssum | E-Mail

nach oben

Anzeige
20 Prozent Frühbucher-Rabatt-Ski 120x600

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

aktuelle Reisenews aktuelle Reisenews
Reiseneuigkeiten aus der Reisebranche News: 2013
Reisenews 2012 News: 2012
Reiseneuigkeiten aus der Reisebranche News: 2011
Reisenews 2010 News: 2010
Reiseneuigkeiten aus der Reisebranche News: 2009
Reiseneuigkeiten aus der Reisebranche News: 2008
Reiseneuigkeiten aus der Reisebranche News: 2007
Reiseneuigkeiten aus der Reisebranche News: 2006
Reiseneuigkeiten aus der Reisebranche News: 2005
Reiseneuigkeiten aus der Reisebranche News: 2004
Reiseneuigkeiten aus der Reisebranche News: 2003
Reiseneuigkeiten aus der Reisebranche News: 2002
Reiseneuigkeiten aus der Reisebranche News 2001
Reiseneuigkeiten aus der Reisebranche News 2000

Bedeutung der Abk. & Fachbegriffen während einer Flugreise
aktuelle Reisenews aus der Reisebranche
Wetterprognosen & Klimadaten weltweit
Reiserecht
Autobahngebühren in Europa
Telefonnummern für den Notfall
Wissenswerte zur Planung der Reisekasse
Verkehrsanbindung ausgesuchter Flughäfen
Ferienzeiten & Brückentage, zur optimalen Urlaubsplanung
hochwertige Barhockermoderne und bequeme Barhocker Barhocker, Stehtische und Bistrotische
bequemer Esstischstuhlhochwertige Stühle:
Esstischstühle, Freischwinger, Konferenz- u. Veranstaltungsstühle
ergonomischer Schreibtischstuhlbequeme Schreibtischstühle:
Drehstühle, Chefsessel und Schreibtischstühle für Kinder
Edelstahl-Flatscreen-Halterungexklusive TV-Möbel:
TV-Racks, Standfüße für Flachbildschirme, TV-Wand- u. Deckenhalterungen
moderne Garderobenmöbelmoderne Garderobenmöbel:
Wandgarderoben, Garderobenständer, Schuhschränke u. Beistelltische

Aktuelle und interessante Reisenachrichten aus der Reisebranche mit vielen nützliche Reiseinformationen zur optimalen Urlaubsplanung
News-Archiv: 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 | 2000 |

Nützliche Reisenachrichten und Reiseinformationen von Januar bis Mai 2010: Infos zu Billigflieger und Preisvergleich von Last Minute-Reiseangebote 2010

sellpage.de
sellpage.de