Anzeige

aktuelle Reisenachrichten aus der Reisebranche

Reisenews feed
weitere Infos zu diesem Service bitte hier klicken
Die Finanzkrise hat die Luftfahrtbranche erreicht - Massiver Rückgang der Passagierzahlen im internationalen Flugverkehr
Wegen der Finanzkrise ziehen am Himmel der Luftfahrtbranche sehr dunkle Wolken auf, so gehen bei der auf Wachstum gedrillten Luftfahrtbranche, die Zahl der beförderten Passagieren und Luftfracht erstmal seit den 1980er Jahren, aus konjunkturellen Gründen zurück (1.). Im September 2008 wurden beispielsweise international 2,9 Prozent weniger Flugpassagiere befördert als im September 2007, im Frachtbereich beträgt dieses Minus sogar 7,7 Prozent (2.).
Aus diesem Grund werden nach der Einschätzung von Branchenexperten in den kommenden Monaten noch ca. 20 bis 30 Fluggesellschaften in Konkurs gegehen, im Laufe dieses Jahres hatten schon 30 Airlines Insolvenz angemeldet. Neben den Fluggesellschaften müssen nun auch die Flugzeugbauer und Flughafenbetreiber mit drastischen Einnahmeverluste rechnen.
So sank die Zahl der Fluggäste am Frankfurter Flughafen im September um 3,9 Prozent gegenüber dem September von 2007 und die Zahl der Flugbewegungen ist am Flughafen Köln-Bonn im dritten Quartal 2008 gegenüber dem Vorjahreszeitraum, um 4,1 Prozent zurückgegangen (1.).
Der sinkende Ölpreis und das damit billiger werdende Flugzeugbenzin wird diesen Abwärtstrend wohl nicht aufhalten können. Denn paradoxerweise müssen einige Fluggesellschaften wegen fallender Kerosinpreise hohe Buchungsverluste abschreiben, viele Fluggesellschaften hatten sich nämlich im August, als ein Barrel Öl noch weit mehr als 100 Dollar gekostet hatte, ihren Kerosinbedarf zu einem höhreren Barrelpreis abgesichert, d.h. sie könnten ihr Kerosinbedarf für einen abgesicherten Wert von beispielsweise 130 Dollar pro Barrel decken, obwohl das Barrel Öl 140 Dollar kosten würde. Die Billigfluggesellschaft Ryanair hat z.B. bei diesem sogenannten Hedging-Geschäft für kommenden Dezember 80 Prozent seines Kerosinbedarfs zu einem Barrelpreis zu 124 US-Dollar abgesichert, weil allerdings das Barell Öl z.Z. nur ca 70 US-Dollar kostet, muß der irische Billigflieger, durch diese missglückte Hedging-Operation mehr für Flugzeugbenzin bezahlen, obwohl die Ölpreise fallen.(3.)

Quellen:
  1. www.vdi-nachrichten.de, VDI nachrichten -> Technik & Gesellschaft -> Technik & Gesellschaftr: "Am Himmel wird die Stimmung mau", 24.10.2008
  2. www.handelsblatt.com, Unternehmen -> Handel + Dienstleister: "Passagierrückgang: Fluggesellschaften reagieren alarmiert", 24.10.2008
  3. www.handelsblatt.com, Unternehmen -> Handel + Dienstleister: "Luftfahrtbranche: Ölpreisrutsch macht Airlines wenig Freude", 22.10.2008
weitere nützliche Informationen über Linien-, Charter und Billigfluggesellschaften:

nach oben

weitere interessante Reisenachrichten
<
im Internet Nach Reiseinfos unter sellpage.de suchen

© sellpage.de, 1998-2016
41068 Mönchengladbach · Lambertsstr.9
Home | Imprssum | E-Mail

News-Archiv: 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 | 2000 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 | 2000 |
aktuelle Neuigkeiten aus der Reisbranche bitte hier klicken

Die sichersten Passagierflugzeugen der Welt. Bewertung der Flugsicherheit von Flugzeugtypen z.B. Airbus, Boeing etc. Statistik der Flugunfälle von Verkehrsflugzeugen mit Todesfällen

sellpage.de